CES 2020

Nikon D780: Vollformat-Alleskönner mit Spiegel ab 2.500 Euro

Jan Lehmann 97 Kommentare
Nikon D780: Vollformat-Alleskönner mit Spiegel ab 2.500 Euro
Bild: Nikon

Anders als vermutet, stellt Nikon zur CES 2020 nicht das Profimodell D6, sondern die Semi-Profi-Kamera D780 vor. Nach knapp fünfeinhalb Jahren erscheint also ein Nachfolger zur Nikon D750. Der Preis steigt auf rund 2.500 Euro.

Neuer Sensor, schnellere Serienbildaufnahme und Expeed 6

Beim Wechsel auf den neuen Sensor verfällt Nikon bei der D780 keinem Auflösungswahn, sodass die neue Spiegelreflexkamera mit 24,5 zu 24,3 Megapixeln quasi unverändert auflöst. Änderungen finden sich hingegen im Detail. Die maximale ISO-Lichtempfindlichkeit wurde beispielsweise auf 204.800 erhöht. Als Bildprozessor kommt der aktuelle Expeed 6 zum Einsatz, der auch bei Nikons-Z-Serie Anwendung findet.

Außerdem verdoppelt sich annähernd die Serienbildgeschwindigkeit gegenüber Vorgänger. Über den Sucher sind Serien mit bis zu 7 Bildern pro Sekunde möglich. Im Live-View-Modus können indes bis zu 12 Bilder bei 12 Bit Farbtiefe die Sekunde aufgenommen werden, bei 14 Bit Farbtiefe können 8 Bilder pro Sekunde aufgenommen werden. Nikon hebt zudem die niedrige Verschlusszeit von maximal 1/8000 Sekunde hervor. Der Vorgänger bot sie nicht, der Vor-Vorgänger hingegen schon.

Das Autofokusmodul wurde übernommen und bietet weiterhin 51 Phasenfelder. Im Live-View-Modus nutzt die D780 ein hybrides System aus Phasen- und Kontrastfokus mit insgesamt 273 Messfeldern, das auch bei Nikon Z6 zum Einsatz kommt. Videoaufnahmen können maximal in UHD-Auflösung bei 30 fps aufgenommen werden. Das Display misst abermals 3,2 Zoll und ist neigbar, löst nun aber mit 2,359 Millionen Pixel auf. Wie für Nikons Semi-Profi-Sparte üblich, setzt das Gehäuse auf eine Magnesiumlegierung.

Auf D700 folgt D750 folgt D780

Nikons D700-Serie eröffnete zur Markteinführung 2008 den bezahlbaren Einstieg in Nikons Vollformatklasse. Mit nur wenigen Ausnahmen basierte die D700 auf dem Profimodell D3, das im November 2007 vorgestellt wurde und mit 4.900 Euro zu Buche schlug. Wurde zunächst spekuliert, dass die D600-Reihe den neuen Einstieg in Nikon Vollformatsparte übernehmen wird, präsentierte Nikon nur ein Jahr später das D700-Nachfolgemodell.

Die Preisempfehlung der D780 steigt zwar gegenüber dem Vorgänger (2.149 Euro), bleibt mit rund 2.500 Euro aber noch unter der D700 (2.599 Euro). Die Kamera soll ab Ende Januar 2020 verfügbar sein. Im Kit mit dem Standardzoomobjektiv AF-S Nikkor 24 – 120 mm 1:4G ED VR werden rund 3.000 Euro fällig.

Zwei Profi-Telezoomobjektive für 11.000 und 2.800 Euro

Darüber hinaus stellt Nikon zur CES zwei neue Objektive vor: Das AF-S Nikkor 120–300 mm 1:2,8E FL ED SR VR für den (alten) F-Mount und das Nikkor Z 70–200 mm 1:2,8 VR S für das neue spiegellose System. Letzteres war gemäß Nikons Z-Roadmap bereits für 2019 angedacht. Als letztes in der so genannten „Holy Trinity Reihe“ fehlt nun nur das Z-Pendant zum AF-S 14-24 mm 1:2,8, das zumindest laut Plan für 2020 angedacht ist. Beide Optiken sollen ab Februar verfügbar sein. Die Preise belaufen sich auf 11.000 respektive 2.800 Euro.

Nikkor Z Roadmap
Nikkor Z Roadmap (Bild: Nikon)
AF-S NIKKOR 120–300 mm 1:2,8E FL ED SR VR
AF-S NIKKOR 120–300 mm 1:2,8E FL ED SR VR (Bild: Nikon)
NIKKOR Z 70–200 mm 1:2,8 VR S
NIKKOR Z 70–200 mm 1:2,8 VR S (Bild: Nikon)
Modell D780 D750 D700
Sensor Sensor CMOS-Vollformat (Fx)
Größe 35,9 × 24,0 mm
Auflösung 24,5 Megapixel 24,3 Megapixel 12,1 Megapixel
Empfindlichkeit (ISO) 100 – 51.200
(50 – 204.800)
100 – 12.800
(50 – 51.200)
200 – 6.400
(100 – 25.600)
Bildprozessor Sensor Expeed 6 Expeed 4 Expeed
Autofokus AF-Felder 51 (Phasen)
273 (Hybrid)
51 (Phasen)
davon Kreuz 15
AF-Modul Advanced Multi-CAM 3500 II MCAM-3500 FX
Serienbilder Bilder / Sek. 7 – 12 6,5 5 – 8
Verschlusszeit 1/8.000 bis 30 Sekunden / BULB 1/4.000 bis 30 Sekunden / BULB 1/8.000 bis 30 Sekunden / BULB
X-Synchro 1/200 Sekunde 1/250 Sekunde
Display Größe 3,2 Zoll 3,0 Zoll
Auflösung 2,359 Mio. Pixel 1,229 Mio. Pixel 921.000 Pixel
Neigbar ja nein
Video bis zu 3.840 × 2.160 Pixel, 30 fps bis zu 1920 × 1080 Pixel, 60 fps nein
Speicher 2 × SDXC CompactFlash
Gehäuse Abmessung 115,5 × 143,5 × 76 mm 113 × 140,5 × 78 mm 123 × 147 × 77 mm
Material Magnesium
Gewicht 840 Gramm 995 Gramm
Akku EN-EL15b EN-EL15 EN-EL3e
Drahtlos WLAN b/g/n/ac, BT 4.2 WLAN b/g nein
Vorstellung Januar 2020 September 2014 Juli 2008
UVP zur Einführung 2.499 Euro 2.149 Euro 2.599 Euro