Silverstone Seta A1: 200-mm-Lüfter sitzen hinter geschwungener Blende

Max Doll 39 Kommentare
Silverstone Seta A1: 200-mm-Lüfter sitzen hinter geschwungener Blende
Bild: Silverstone

Der Gehäusetrend im Jahr 2020 geht in Richtung höheren Luftdurchsatzes. Silverstone will diesen beim Midi-Tower Seta A1 durch zwei große 200-mm-Lüfter steigern. Versteckt werden die Ventilatoren aber hinter einer geschwungenen Blende aus Aluminium mit seitlichen Lufteinlässen.

Frischluft erhalten die Lüfter durch diese Konstruktion nur von oben und unten. Ergänzend zu den beiden großen Ventilatoren hinter der Front besitzt das Seta A1 einen 120-mm-Lüfter im Heck, der ebenfalls unbeleuchtet ist. Zwei zusätzliche Lüfter mit 120 oder 140 Millimeter breitem Rahmen passen unter den Deckel, Radiatoren können bis zu einer Größe von 240 mm (Deckel) und 280/360 mm (Front) genutzt werden. Lichtspiele produzieren LEDs hinter der Blende, die über einen integrierten Controller oder das Mainboard gesteuert werden können.

CPU-Kühler und Grafikkarten, die mit einem optionalen Riserkabel auch vertikal im Gehäuse montiert werden können, schränkt das Seta A1 in ihrer Größe nicht ein. Limitierungen erfährt höchstens das Netzteil: Wird der HDD-Käfig genutzt, liegt das Limit bei 180 Millimetern, welches aber nur von allerstärksten High-End-Modellen im Kilowatt-Bereich überschritten wird. Sie sind für herkömmliche Midi-Tower normalerweise nicht von Interesse.

Das Layout belässt Silverstone im Gegensatz zum Design bei dem, was gegenwärtig üblich ist. Am Boden des Towers befindet sich das Netzteil, davor zwei HDD-Käfige, die einzeln entnommen werden können. Neu ist hier die Konfiguration: Jeder HDD-Käfig nimmt ein 3,5"-Laufwerk sowie an seiner Oberseite ein 2,5"-Laufwerk auf. Zwei weitere 2,5"-Datenträger verschwinden in Halterungen hinter dem Mainboard. Am I/O-Panel setzt Silverstone auf einen kombinierten 3,5"-Audioport und neben zwei USB-3.2-Gen-1-Ports (USB 3.0) auf einen USB-3.2-Gen-2-Steckplatz mit Type-C-Anschluss (USB 3.1).

Preis und Verfügbarkeit

Das Seta A1 wird im Handel bereits in den Farben Schwarz und Weiß-Roségold für rund 130 Euro gelistet, ist aber noch nicht ab Lager verfügbar. Das silberne Modell wird derzeit noch nicht einmal in den Online-Katalogen geführt.

Silverstone Seta A1
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 432 × 225 × 470 mm (45,68 Liter)
Seitenfenster
Material: Kunststoff, Stahl, Aluminium
Nettogewicht: 8,48 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, 1 × USB 3.0 Type C, HD-Audio, RGB-Beleuchtung
Einschübe: 2 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 2 × 200/140 mm oder 3 × 120 mm (2 × 200 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Front, Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 175 mm
GPU: 350 mm
Netzteil: 180 mm
Preis: ab 125 €