True Wireless Kopfhörer: Qualcomm bietet Bluetooth-SoCs mit ANC für In-Ears an

Nicolas La Rocco 4 Kommentare
True Wireless Kopfhörer: Qualcomm bietet Bluetooth-SoCs mit ANC für In-Ears an
Bild: Qualcomm

Qualcomm bereitet die Einführung neuer Bluetooth-Audio-SoCs für den Einsatz in True-Wireless-Kopfhörern vor. Dabei stehen kompakte In-Ear-Kopfhörer im Fokus, die von einer vollständig auf einem Chip integrierten Lösung beim Energieverbrauch profitieren sollen. Qualcomm bietet seine SoCs für die Einsteiger- und Premiumklasse an.

Die neuen Bluetooth-Audio-SoCs kommen unter den Modellnummern QCC514x und QCC304x auf den Markt. Die Variante für das Premiumsegment trägt die höhere Modellnummer. In der oberen Preisklasse löst Qualcomm damit die im Juni 2019 vorgestellten Produkte QCC5126 und QCC5127 ab, während im unteren Preissegment zuletzt 2018 mit den QCC302x und QCC303x neue Lösungen angeboten wurden. Die bekommen mit dem QCC304x nach zwei Jahren Pause einen Nachfolger.

Keine Co-Prozessoren oder DSPs mehr

Für beide Produktklassen fällt der Funktionsumfang beinahe identisch aus, nur einzelne Unterfunktionen wickelt Qualcomm beim günstigeren QCC304x anders ab. In beiden Fällen handelt es sich um vollständig integrierte Lösungen, die alle beworbenen Funktionen über nur einem einzigen Chip abwickeln, sodass keine Co-Prozessoren oder DSPs mehr für Zusatzfunktionen benötigt werden. Das spart Platz in den oftmals sehr kompakt bauenden In-Ear-Kopfhörern und reduziert den Energieverbrauch. Eine vergleichbare Strategie, hier allerdings speziell für die Power Management ICs, fährt Samsung mit den Chips MUA01 und MUB01 der Galaxy Buds+ (Test).

Die von Qualcomm genannten Vorteile in puncto Energieverbrauch gegenüber der Konkurrenz lassen sich nicht einordnen. Der Chip-Entwickler nennt lediglich „Competitor X“, der aus dem High-End-Segment stammen soll. Je nach Szenario seien längere Akkulaufzeiten von 22 bis 86 Prozent bei internen Tests festgestellt worden.

Qualcomm verspricht für QCC514x und QCC304x zudem deutlich stabilere Bluetooth-Verbindungen als bisher. Einem Produktmanager von Qualcomm zufolge soll es praktisch nicht mehr zu Aussetzern oder Fehlern in der Übertragung kommen. Im Bereich Audioqualität werden alle der eigenen aptX-Codecs unterstützt, darunter mit aptX Adaptive die neueste Version, die die Vorteile von aptX HD bei Qualität und aptX Low Latency bei Latenz in einer Version vereint, die obendrein dynamisch in Sachen Bitrate arbeitet, um auch unter schwierigen Bedingungen eine noch gute Qualität zu liefern.

Adaptives ANC und Wechseln der Mikrofone

Mit TrueWireless Mirroring und in den Chip integriertem Active Noise Cancelling (ANC) können sich Kopfhörer dynamisch an die Umgebung anpassen. Bei Störgeräuschen auf einer Seite lässt sich zum Beispiel unterbrechungsfrei zum anderen Ohrhörer wechseln. Das ANC habe Qualcomm zufolge auf Chipebene keinen Einfluss auf die Akkulaufzeit, lediglich der Mehrverbrauch der dafür benötigten Mikrofone müsse beachtet werden. Die Intensität des ANCs lässt sich je nach OEM-Umsetzung über eine App steuern, zudem ermöglicht „Leak Through“ das Durchlassen gewisser Geräusche wie etwa von Autos.

Beide Varianten der Chips unterstützen Sprachassistenten wie Amazon Alexa, den Google Assistant, Samsung Bixby und weitere. Beim QCC304x ist dies über eine manuelle Aktivierung am Kopfhörer oder über das Smartphone möglich, während der QCC514x permanent auf ein Aktivierungswort wie „Alexa“ oder „OK Google“ wartet. Der Mehrverbrauch für die dauerhafte Hotword-Erkennung soll sich in Grenzen halten.

Erste Produkte mit QCC304x und QCC514x sollen im weiteren Verlauf des Jahres auf den Markt kommen. Konkrete Produktankündigungen einzelner OEMs gibt es noch nicht.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Qualcomm unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühestmögliche Veröffentlichungszeitpunkt.