Windows 10 Insider Preview: Build 19592 versucht sich erneut am Touchscreen

Sven Bauduin
36 Kommentare
Windows 10 Insider Preview: Build 19592 versucht sich erneut am Touchscreen
Bild: build by Microsoft

Microsoft hat Build 19592 der Insider Preview von Windows 10 für die Teilnehmer des Fast-Rings freigegeben. Nachdem die Insider Preview Build 19582 zuletzt geräteübergreifendes Kopieren und Einfügen (C&P) in den Fokus rückte, soll nun die Bedienung per Touchscreen verbessert werden.

Neue Leitung des Windows Insider Programms

Wie Microsoft im Rahmen der Veröffentlichung der neusten Windows 10 Insider Preview in Person von Panos Panay (Chief Product Officer) jetzt bekanntgab, wird zukünftig Amanda Langowski, die im Bereich der Vorabversionen von Windows bereits über umfangreiche Erfahrungen verfügt, das Insider Program verantworten. Amanda Langowski ist bereits seit über 20 Jahren für Microsoft tätigt und war zuletzt in verantwortlicher Position im Windows Phone- und Windows-Mobile-Team auch für das Release-Management zuständig.

Nachdem Dona Sarkar im Oktober 2019 als Chefin des Windows Insider Programms zurückgetreten war, ist diese Position im Unternehmen aus Redmond vakant gewesen.

Fokus auf die Bedienung per Touchscreen

Mit dem neuen Insider Preview Build versucht Microsoft erneut die Bedienung per Touchscreen für 2-in-1-Geräte wie das Surface Pro 7 oder das Surface Book 2 zu verbessern. So sollen unter anderem Elemente im Windows Explorer größere Zwischenräume erhalten, um die Bedienung mit den Fingern zu erleichtern und auch in der Taskleiste haben Icons und geöffnete Programme nun mehr „Freiheiten“ und können leichter angetippt werden.

Ziel ist es laut Microsoft, dass die Bedienung per Touchscreen komfortabler werden soll, ohne dass Anwender dabei explizit in den Tablet-Modus wechseln müssen.

Icons und offene Programme erhalten mehr Platz für eine bessere Bedienung per Touchscreen
Icons und offene Programme erhalten mehr Platz für eine bessere Bedienung per Touchscreen (Bild: Microsoft)

Optimierte Windows-Suchfunktion

Nachdem es zuletzt Probleme mit der Windows-Suchfunktion gegeben hatte, möchte Microsoft die Indizierung der Suche von Windows 10 nun mit dem neuen Insider Preview Build deutlich verbessern. Die Suche besitzt jetzt eine überarbeitete Logik-Datei und soll nicht nur schneller, sondern auch ressourcenschonender arbeiten.

Wie gewohnt gab es zudem eine Reihe von Problembehebungen, die dem entsprechenden Beitrag des Windows Blogs zu entnehmen sind. So wurden unter anderem auch Probleme mit ARM-Hardware und der Fehler 0x80070003 behoben, der Windows Updates in der Vergangenheit häufig fehlschlagen ließ.

Downloads

  • Windows 10 ISO Download

    4,2 Sterne

    Mit den ISO-Dateien von Windows 10 lassen sich bootfähige USB-Sticks zur Installation erstellen.

    • Version Build 19042 v2 Deutsch
    • Version Build 20231 Insider Preview Deutsch
    • +10 weitere
  • Windows 10 Kumulatives Update Download

    4,0 Sterne

    Paket mit Hotfixes, Sicherheitsupdates, kritischen Updates und Updates zur Behebung von Problemen.

    • Version 2004/20H2 (Build 19042.928) KB5001330, Win 10 Deutsch
    • Version 1903/1909 (Build 18363.1500) KB5001337, Win 10 Deutsch
    • +7 weitere