Multi-Monitor-Setup: Nach 2,5 Jahren steht das ROG Bezel-Free Kit im Handel

Michael Günsch 28 Kommentare
Multi-Monitor-Setup: Nach 2,5 Jahren steht das ROG Bezel-Free Kit im Handel
Bild: Asus

Fast zweieinhalb Jahre nach der Ankündigung zur CES 2018 erreicht das ROG Bezel-Free Kit den hiesigen Handel. Für rund 130 Euro sollen die beiden Acrylglas-Linsen für ein nahtloses Bild ohne Ränder bei einem Multi-Monitor-Setup mit drei Bildschirmen sorgen.

Bei dem ROG Bezel-Free Kit handelt es sich um Linsen, die zwischen den Monitoren platziert werden und den Bildrand verbergen. Dort, wo Monitorrand auf Monitorrand trifft, brechen die Linsen das Licht vom Display und biegen es nach Innen. Statt der Ränder sieht der Nutzer somit das in den Linsen gebrochene Licht. Laut Hersteller entsteht der Eindruck eines nahtlosen Bildes, doch ist die Illusion nicht perfekt, da nur etwa 90 Prozent des Lichts vom Monitor durchscheinen.

Konzept überzeugt nicht in jedem Test

Die Installation erfordert Feingefühl, denn die Linsen müssen exakt ausgerichtet werden, damit der Bildübergang passt und kein Versatz entsteht. Gerade bei heutzutage oft sehr schmalen Monitorgehäusen bietet die Klemmhalterung der Linsen zu viel Spiel, stellten die Tester von Hardware Canucks fest, die letztlich vom visuellen Ergebnis nicht immer überzeugt waren und den Preis zu hoch angesetzt fanden.