Renoir-APUs für AM4-Desktops: Niedrige Latenz durch hohen Fabric- und Speichertakt

Sven Bauduin 69 Kommentare
Renoir-APUs für AM4-Desktops: Niedrige Latenz durch hohen Fabric- und Speichertakt
Bild: AMD

Die asiatische Website „TecLab“ will eine Desktop-APU für die aktuelle AM4-Plattform vom Typ AMD Ryzen 4000 („Renoir“) getestet und dabei niedrige Latenzen durch einen hohen Fabric- und Speichertakt erreicht haben. Der vermeintliche AMD Ryzen 7 4700GE lief demnach mit schnellen DDR4-4333 und einer CAS-Latenz von 14 Zyklen.

Speicherlatenzen unterhalb von 50 ns

TecLab konnte das Engineering Sample eines Ryzen 7 4700GE (100-000000149-40), der über 8 Kerne und 16 Threads mit rund 4,3 bis 4,35 GHz verfügen soll, mit insgesamt 16 GB DDR4-4333 und scharfen Timings von CL14-13-13-28 respektive CL14-14-13-24 im Dual Channel betreiben und erreichte dabei eine niedrige Speicherlatenz von 49,1 respektive 47,6 ns.

Die aktuellen Desktop-Prozessoren vom Typ AMD Ryzen 3000 (Test) kommen mit DDR4-3200 CL14 respektive DDR4-3600 CL16 ohne Optimierungen durch Fabric- und RAM-Overclocking in der Regel auf Speicherlatenzen von 65 bis 75 ns und das auch nur dann, wenn Speichertakt (MCLK), Speichercontroller (UCLK) sowie IF-Takt (FCLK) im Verhältnis von 1:1:1 betrieben werden. Die 7-nm-APU AMD Ryzen 9 4900HS (Test) erreicht mit DDR4-3200 CL22-22-22-52 gar nur 82 ns.

Sehr hoher synchroner IF-Takt erscheint möglich

Während RAM-OC auf AMD Ryzen 3000 (Test) gezeigt hat, dass die magische Grenze für einen möglichst hohen und dabei synchronen IF-Takt (FCLK) zurzeit bei rund 1.866 bis 1.900 MHz in Kombination mit DDR4-3800 mit CL14 bis CL16 liegt, sprechen die jetzt gezeigten Screenshots aus dem Benchmark-Tool Aida64 von einen bislang unerreichten Fabric-Takt von 2.166 MHz, der synchron mit DDR4-4333 läuft.

Die folgenden variablen Taktraten können beim Speicher (MCLK), Speichercontroller (UCLK) und der Infinity Fabric (FCLK), abhängig von Anwendung und Power Management der APU, wie folgt anliegen.

MCLK, UCLK und FCLK bei Renoir-APUs
MCLK UCLK FCLK
Ruhezustand 800 MHz 400 MHz 400 MHz
15 W (LPDDR4-4266)
CPU-Last 1.333 MHz 1.333 MHz 1.333 MHz
GPU-Last 2.133 MHz 1.067 MHz 1.333 MHz
45 W (LPDDR4-4255)
CPU-Last 1.600 MHz 1.600 MHz 1.600 MHz
GPU-Last 2.133 MHz 1.067 MHz 1.600 MHz
15 W (DDR4-3200)
CPU-Last 1.333 MHz 1.333 MHz 1.333 MHz
GPU-Last 1.600 MHz 1.067 MHz 1.333 MHz
45 W (DDR4-3200)
CPU-Last 1.600 MHz 1.600 MHz 1.600 MHz
GPU-Last 1.600 MHz 1.067 MHz 1.600 MHz

Auch wenn die Gerüchte noch keinen endgültigen Aufschluss über die Leistungsfähigkeit kommender Renoir-APUs für den Sockel AM4 geben können, zeigen sie doch, dass sich das Taktpotenzial und die Güte des Speichercontrollers (IMC) noch einmal verbessert haben sollten.

Die Redaktion dankt Community-Mitglied „cm87“ für den Hinweis zu dieser Meldung.

Update 01.07.2020 23:43 Uhr

AMD bestätigt dynamische Takt-Domains

Über Twitter bestätigte auch Robert Hallock, bei AMD verantwortlich für das technische Marketing, bereits, dass die Takt-Domains der APUs vom Typ Renoir mit dynamischen Taktraten arbeiten werden und veröffentlichte die folgenden Spezifikationen.

Spezifikationen der mobilen Renoir-APUs
Spezifikationen der mobilen Renoir-APUs (Bild: AMD)

Die Redaktion dankt Community-Mitglied „yummycandy“ für den Hinweis zu diesem Update.