No Man's Sky: Desolation Update bringt neue Herausforderungen

Michael Günsch 48 Kommentare
No Man's Sky: Desolation Update bringt neue Herausforderungen
Bild: Hello Games

Mit dem sogenannten „Desolation Update“ auf Version 2.6 erhält das Weltraumspiel No Man's Sky neue Inhalte. Im Zentrum stehen zufällig generierte Wracks von Raumfrachtern, deren Erkundung für spannende Momente sorgen soll. Ferner gibt es Überarbeitungen bei Kampfsystem und Grafikeffekten.

Verlassene Raumfrachter für mehr Abwechslung

Trotz prozedural generierter Planeten war No Man's Sky am Anfang ein recht eintöniges Spiel mit generischen Aufgaben. Für mehr Abwechslung sorgten diverse Updates, zu denen sich nun mit dem Patch 2.6 die verlassenen Raumfrachter gesellen. Diese sorgen mit düsterer Atmosphäre, Verteidigungsanlagen und außerirdischen Bewohnern für gefährliche Exkursionen, doch soll das Erkunden mit reicher Beute belohnt werden. Zudem besitze jeder Frachter eine ebenso zufällig generierte, eigene Geschichte.

Für eigene Frachter der Spieler wurden unter anderem neue Möglichkeiten zur Inventarverwaltung sowie zur Personalisierung über individuelle Farbgebungen geschaffen. Für Zeitersparnis sorgt die Ausweitung der Teleporter, die nun auch direkt auf dem Raumfrachter gebaut werden können.

Kämpfe mit Wächterdrohnen sollen durch Anpassungen an Waffen und Gegnern schneller und dynamischer ablaufen, feindliche Verstärkung soll dabei zahlreicher erscheinen. Grafikeffekte wie Bloom Lighting und Lens Flare wurden erneuert respektive optimiert, hinzu kommen neue Lichteffekte, die für mehr Atmosphäre in den dunklen Wracks sorgen sollen.

Weitere Neuerungen sowie eine Liste der behobenen Fehler im Spiel sind den Patch Notes zum Update 2.6 für No Man's Sky zu entnehmen.