Chieftec Hunter: Viel Ausstattung bedingt Kompromisse

Max Doll 21 Kommentare
Chieftec Hunter: Viel Ausstattung bedingt Kompromisse
Bild: Chieftec

Für 70 Euro gibt es bei Chieftec den Midi-Tower Hunter. Das Modell gehört zu den besser ausgestattete Modellen seiner Preisklasse und kombiniert vier bunte Lüfter mit einem Mesh-Gitter an der Front. Die Ausstattung geht allerdings zu Lasten mindestens eines anderen Punktes: Innovationen gibt es nicht.

Am ungewöhnlichsten gerät noch das Design des Hunter. Seine Vorderseite erweckt den Eindruck, als würde das zentrale Mesh-Gitter wie vor Jahren beim Thermaltake Armor mit Türen flankiert. Die feststehenden Elemente dienen hier jedoch nur dem Design und haben keinerlei Funktion.

Für Komponenten zeigt das Gehäuse keine praxisrelevanten Einschränkungen. Netzteile mit mehr als 180 Millimetern Länge machen jedoch den Ausbau der HDD-Haltung am Boden erforderlich. Betroffen sind von dieser Limitierung aber nur ausgesuchte High-End-Netzteile.

Bei der Festplattenhalterung handelt es sich um eine gegenwärtig im Budget-Segment übliche Lösung: Eine 3,5"-Festplatte kann bei einer solchen Halterung eingeschoben, eine weitere an ihrer Oberseite verschraubt werden. Weil dies in der Handhabung umständlich ist, hat diese Option Alibi-Funktion. Zwei 2,5"-Festplatten lassen sich zusätzlich hinter dem Mainboard in einzelnen Halterungen befestigen.

Ebenfalls an der Rückseite befindet sich ein Controller, der die A-RGB-LEDs der Lüfter steuert. Signale empfängt er von einem Schalter am I/O-Panel oder direkt über das Mainboard und dessen Software. Zusätzlich kann der Controller über ein PWM-Signal auch die Drehzahl der Lüfter regeln. Nachrüsten lassen sich darüber hinaus noch zwei Lüfter mit einer Rahmenbreite von 120 oder 140 Millimetern unter dem Deckel. Radiatoren können bis hinauf zum 280-mm-Format an der Vorderseite montiert werden.

Ausstattung macht besonders

In einer Preisklasse, in der im Prinzip immer das Entweder-oder-Prinzip gilt, hat sich das Hunter für Ausstattung entschieden. Dass dafür an anderer Stelle Kompromisse einzugehen sind, symbolisiert der HDD-Käfig, aber auch das Gewicht: Mit rund 5 Kilogramm bringt der Midi-Tower deutlich weniger auf die Waage als das ähnlich teurere Lancool 205, das sogar weniger gewichtstreibendes Glas verbaut.

Chieftec Hunter
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 408 × 210 × 464 mm (39,76 Liter)
Seitenfenster
Material: Stahl, Glas
Nettogewicht: 5,00 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), HD-Audio, RGB-Beleuchtung
Einschübe: 2 × 3,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 2 × 140 mm oder 3 × 120 mm (3 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Front, Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 170 mm
GPU: 320 mm
Netzteil: 180 mm
Preis: 70 €