Lian Li Lancool 205: Lancool wird wieder günstiger und schlicht

Max Doll 77 Kommentare
Lian Li Lancool 205: Lancool wird wieder günstiger und schlicht
Bild: Lian Li

Unter der Bezeichnung Lancool bot Lian Li vor unzähligen Jahren billigere Versionen von Mainstream-Gehäusen für preisbewusstere Käuferschichten an. Nach der Wiederbelebung der Marke war bislang von der ehemaligen Budget-Ausrichtung wenig zu sehen. Dies ändert sich nun mit dem schlicht gestalteten Lian Li Lancool 205.

Dabei unterscheidet sich das Gehäuse nicht nur preislich von den bislang vorgestellten Lancool-Produkten. Auch das Design hebt sich ab: Es verzichtet auf Schnörkel und Spielereien wie eine Beleuchtung. Von ebenen Flächen weicht das Lancool 205 nur an einer Stelle ab. Die Lufteinlässe an der aus Metall gefertigten Front sind eingezogen.

Netzteil und ein HDD-Käfig finden in dem Midi-Tower einen Platz am Gehäuseboden in einem abgeschlossenen Abteil. Dieses wird mit dem Chassis verbunden. Da das Fenster nicht die gesamte Seite bedeckt, kann das untere Element separat entfernt werden, um an Festplatten zu gelangen. Zwei weitere Datenträger passen im Lancool 205 in zwei Halterungen hinter das Mainboard.

Größenbeschränkungen treffen lediglich Netzteil, das 165 Millimeter lang sein darf, und CPU-Kühler, deren Höhe auf 160 Millimeter beschränkt wird. Beides reicht, um Mainstream-Produkte zu verwenden. Lediglich im High-End-Segment kann es in beiden Kategorien zu Problemen kommen.

Neben dem obligatorischen Lüfter im Heck können im Lancool 205 jeweils zwei 120- oder 140-mm-Lüfter an Ober- und Vorderseite montiert werden. Sie werden mit einer herausziehbaren Halterung verschraubt, welche die Montage erleichtern soll. Mitgeliefert werden zum Luftaustausch zwei 120-mm-Lüfter mit PWM-Anschluss.

Ein umkämpftes Segment

Den Handel erreicht das Lian Li Lancool 205 voraussichtlich ab dem 5. Juni zu einer Preisempfehlung von rund 65 Euro für die schwarze Version. In Weiß wird ein Mehrpreis von fünf Euro verlangt. Damit findet sich das Gehäuse in einem dicht besiedelten Marktsegment wieder: Unter anderem be quiet Pure Base 500, Pure Base 500DX (Test) und Pure Base 600, Thermaltake S300, Sharkoon RGB LIT 200, Phanteks Eclipse P360X, DeepCool Gamer Storm Macube 310P und Jonsbo C5 locken mit ähnlich schlichtem Design, vergleichbarem Layout, aber teils abweichender Zusatzausstattung.

Lian Li Lancool 205
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 415 × 205 × 485 mm (41,26 Liter)
Seitenfenster
Material: Stahl, Glas
Nettogewicht: 7,05 kg
I/O-Ports: 2 × USB 3.0, HD-Audio
Einschübe: 2 × 3,5"/2,5" (intern)
2 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 2 × 140/120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Front, Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 160 mm
GPU: 350 mm
Netzteil: 165 mm
Preis: ab 64 € / ab 68 €