Huawei FreeLace Pro: ANC-Sport-In-Ears mit USB-C-Stecker im Nackenband

Frank Hüber 2 Kommentare
Huawei FreeLace Pro: ANC-Sport-In-Ears mit USB-C-Stecker im Nackenband
Bild: Huawei

Mit den Huawei FreeLace Pro stellt Huawei neben den Huawei FreeBuds Pro (Test) ein weiteres In-Ear-Kopfhörer-Modell vor, das ebenfalls eine aktive Geräuschunterdrückung bietet, aber auf eine Kabel-Verbindung zwischen den beiden Ohrhörern setzt, die wiederum drahtlos mit dem Smartphone verbunden wird.

Nackenband mit integriertem USB-C-Stecker

Die FreeLace Pro mit Nackenband, wie es beispielsweise auch die Adidas RPD-01 (Test) und FWD-01 besitzen, sind vor allem für den Einsatz beim Sport konzipiert und sollen mit einer hautfreundlichen Nickel-Titan-Legierung und Flüssigsilikon einen angenehmen Tragekomfort bieten. Wie schon bei den Huawei FreeLace wird der Kopfhörer zum Koppeln mit dem in das Band integrierten USB-C-Stecker an das Smartphone angeschlossen, woraufhin der gesamte Kopplungsprozess automatisch vorgenommen wird. Über diesen USB-C-Anschluss können sie gleichzeitig auch aufgeladen werden.

14-mm-Treiber und 24 h Akkulaufzeit

Der Treiber der FreeLace Pro fällt mit 14 mm größer aus als bei den FreeBuds Pro. Eine eigene Bass-Tube soll zudem für einen satten Klang beim Sport sorgen. Der Frequenzgang liegt bei 20 bis 20.000 Hz. Die Akkulaufzeit gibt Huawei mit bis zu 24 Stunden bei ausgeschaltetem ANC an. Wird ANC dauerhaft genutzt, reduziert sich die Akkulaufzeit laut Huawei auf rund 16 Stunden. Die aktuellen FreeLace haben eine Akkulaufzeit von bis zu 18 Stunden ohne ANC. Der 150-mAh-Akku soll in rund einer Stunde vollständig aufgeladen werden.

Bei der Bluetooth-Verbindung kommt anders als bei den FreeBuds Pro, die bereits auf Bluetooth 5.2 setzen, noch Bluetooth 5.0 zum Einsatz. Neben SBC unterstützen die FreeLace Pro auch den Audio-Codec AAC.

3 Mikrofone für ANC und Telefonie

Wie bei den FreeBuds Pro soll das ANC der FreeLace Pro eine Dämpfung von Umgebungsgeräuschen von bis zu 40 dB erreichen. Auch in den FreeLace Pro stecken drei Mikrofone, von denen zwei für die aktive Geräuschunterdrückung eingesetzt werden.

Magnetsensor pausiert die Wiedergabe

Über einen eingebaute Hall-Magnetsensor an der Rückseite beider Ohrhörer wird automatisch erkennt, ob die Kopfhörer verwendet werden. So lässt sich auch die Wiedergabe automatisch pausieren, wenn die Kopfhörer nicht mehr eingesetzt sind. Sobald man die beiden Ohrhörer wieder voneinander trennt, wird auch die Verbindung zum Smartphone wiederhergestellt.

Das Gewicht der FreeLace Pro liegt bei 32,5 g ohne Ohrstöpsel. Diese wiegen je nach Größe 2,2 (Small), 2,9 (Medium) beziehungsweise 3,2 g (Large).

Ab 2. Oktober für 119 Euro

Die Huawei FreeLace Pro sind wie die neuen FreeBuds Pro ab dem 2. Oktober zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 119 Euro in den Farben Black, Green und White verfügbar.

ComputerBase hat Informationen zu diesem Artikel von Huawei unter NDA erhalten. Die einzige Vorgabe war der frühest mögliche Veröffentlichungszeitpunkt.