Ausnahmegenehmigung: Intel und AMD dürfen Huawei bestimmte Waren liefern

Volker Rißka 51 Kommentare
Ausnahmegenehmigung: Intel und AMD dürfen Huawei bestimmte Waren liefern
Bild: Intel

Intel hat wie AMD für bestimmte Produkte eine Genehmigung erhalten, Huawei trotz des US-Embargos weiter zu beliefern, welches seit 15. September besteht. Um welche Produkte es genau geht, nennt der Hersteller laut Medienbericht nicht.

Seit 15. September sind die strengen Regeln in Kraft, die es vielen Firmen untersagen, Huawei sowie andere chinesische Hersteller zu beliefern. Das betrifft nicht nur die Mobilfunkbranche, Huawei ist in vielen Bereichen im Markt vertreten, unter anderem auch groß im Serversegment. Ob Intel nun Huawei weiter CPUs liefern darf, wäre eine Möglichkeit, ist jedoch nicht offiziell bestätigt. Huawei hat eine große Anzahl an Intel-Servern im Portfolio, inklusive Unterstützung für neueste Xeon Platinum 8300, Codename Cooper Lake-SP.

Update 22.09.2020 14:56 Uhr

Wie in den Kommentaren zur Meldung richtig angemerkt wurde, hat auch AMD eine dieser Genehmigungen erhalten. Laut TechGenyz sollen neben AMD und Intel auch Samsung, SK Hynix und Micron sowie die Auftragsfertiger TSMC und SMIC auf eine Ausnahmegenehmigung hoffen. Wie es darum bestellt ist, ist allerdings unklar.