Wegen Tonproblemen: Apple legt Serviceprogramm für AirPods Pro auf

Sven Bauduin
51 Kommentare
Wegen Tonproblemen: Apple legt Serviceprogramm für AirPods Pro auf
Bild: Apple

Die kabellosen In-Ears brillieren am iPhone, doch wegen Tonproblemen startet Apple jetzt ein Serviceprogramm für die AirPods Pro (Test). Laut eigenen Angaben habe Apple festgestellt, dass bei einem kleinen Prozentsatz von vor Oktober 2020 hergestellten AirPods Pro die aktive Geräuschunterdrückung nicht wie erwartet funktioniert.

[Anzeige: Opera ist dein persönlicher Browser mit kostenlosem VPN, Messenger und Crypto-Wallet – für Smartphone und PC. Jetzt Opera herunterladen!]

Vor Oktober 2020 produzierte AirPods Pro sind qualifiziert

Für das Serviceprogramm für AirPods Pro bei Tonproblemen qualifiziert sind ausschließlich vor Oktober 2020 produzierte AirPods Pro, die eines oder mehrere der folgenden Symptome aufweisen:

  • Knisternde oder statische Töne, die sich in lauten Umgebungen, beim Training oder beim Sprechen am Telefon verstärken
  • Die aktive Geräuschunterdrückung funktioniert nicht wie erwartet, beispielsweise Verlust des Bassklangs oder Verstärkung von Hintergrundgeräuschen, zum Beispiel Straßen- oder Fluglärm

Die im Jahr 2016 erschienenen AirPods (1. Gen.) mit W1-Chipsatz sowie die im März 2019 vorgestellten AirPods der 2. Generation mit H1-Chip (Test) fallen nicht unter das Serviceprogramm.

Kostenloser Austausch

Betroffene AirPods Pro werden von Apple oder einem autorisierten Service Provider überprüft, um sicherzustellen ob einer oder beide Kopfhörer von einem oder mehreren Symptomen betroffen ist und bei nachgewiesenen Problemen kostenlos ausgetauscht.