Belkin Soundform TWS: Guter Klang für unterwegs ohne teure Extras

Frank Hüber 28 Kommentare
Belkin Soundform TWS: Guter Klang für unterwegs ohne teure Extras

tl;dr: Die Belkin Soundform True Wireless kosten unter 70 Euro, wofür der Käufer auf Extras wie Wireless Charging und ANC, aber auch einen Transparenzmodus und eine App verzichten muss. Für Musik unterwegs ohne höchste Ansprüche geben die In-Ears aber eine gute Figur ab.

Die kabellosen In-Ear-Kopfhörer Soundform True Wireless von Belkin erweitern das Audio-Angebot des Herstellers, der die Connected-Things-Sparte innerhalb der fusionierten Unternehmen Belkin International und Foxconn Interconnect Technology (FIT) darstellt. Für eine unverbindliche Preisempfehlung von rund 70 Euro, die im Handel mit rund 62 Euro für die schwarze Variante und rund 70 Euro für das weiße Modell zumindest teilweise etwas unterboten wird, sollen sie preisbewusste Käufer ansprechen, die dafür auf Extras wie beispielsweise eine aktive Geräuschunterdrückung verzichten können.

Belkin legt den Ohrhörern Silikon-Passstücke in drei Größen und ein kurzes Micro-USB-Kabel bei, mit dem das Ladecase über ein zusätzliches Netzteil geladen werden kann. Auf USB-C müssen Käufer somit verzichten.

Technische Daten der Belkin Soundform True Wireless

Das Ladecase der Belkin Soundform True Wireless ist mit Abmessungen von 70 × 30 × 30,65 mm (B × H × T) zwar so kompakt, dass es noch in die Hosentasche passt, in dieser aber sichtbar aufträgt. Abseits vier weißer LEDs an der Vorderseite, die den ungefähren Akkuladestand des Ladecases anzeigen, und des Micro-USB-Anschlusses an der Rückseite hat das Ladecase keine Funktionen oder Tasten. Wireless Charging nach Qi-Standard unterstützt es nicht. Das Gewicht des Ladecases liegt bei angenehm niedrigen 43 g. Ein einzelner Ohrhörer wiegt knapp unter 5 g.

Die Akkulaufzeit gibt Belkin mit bis zu 5 Stunden mit einer Akkuladung an. Über das Ladecase lassen sich bis zu 24 Stunden Gesamtakkulaufzeit realisieren, es liefert somit zusätzliche 19 Stunden. In der Praxis erreichen die Belkin Soundform True Wireless im Test eine Akkulaufzeit von 5:05 Stunden bei mittlerer Lautstärke, womit die Herstellerangabe genau getroffen wird. Mit energieeffizienten Modellen wie den Samsung Galaxy Buds+ (Test), die mit einer Akkuladung 12 Stunden durchhalten, können die Belkin Soundform True Wireless somit nicht im Ansatz konkurrieren.

Die Audio-Treiber in den Belkin Soundform True Wireless weisen einen Durchmesser von 7 mm auf. Die Ohrhörer sind gegen Schweiß und Spritzwasser nach IPX5-Zertifizierung geschützt (Schutz gegen Strahlwasser aus beliebigem Winkel). Das Ladecase weist wie üblich keinen Schutz auf.

Sowohl bei den Ohrhörern als auch dem Ladecase setzt Belkin auf eine kleine Falz an der Außenseite, die für ein eigenständiges Design sorgt.

Bluetooth 5.0 und AAC

Belkin hält sich mit weiteren technischen Details sehr bedeckt und nennt weder den Bluetooth-Standard noch die von den kabellosen In-Ear-Kopfhörern genutzten Audio-Codecs. Der Test offenbart, dass Belkin über Bluetooth 5.0 die Audio-Codecs SBC und AAC unterstützt. Welches Audio-SoC eingesetzt wird, ist nicht bekannt. Aufgrund des Fehlens von aptX handelt es sich aber offenbar um keine Qualcomm-Plattform. Einen HD-Codec unterstützt das Einsteigermodell von Belkin nicht.

Belkin Soundform True Wireless Skullcandy Sesh Evo Audio-Technica ATH-CK3TW EarFun Free (2. Gen.) Mpow M9
Bluetooth-Standard: 5.0
Audio-Codecs: SBC, AAC SBC, aptX SBC, AAC
Bedienung: Touch Tasten Touch Tasten Touch
Akkulaufzeit der Ohrhörer: 5,0 h 6,0 h 5,0 h
Akkulaufzeit mit Ladecase: 24 h 30 h
Wireless-Charging: Ja
ANC:
Einzelnutzung: Ja
IP-Zertifizierung: IPX5 IP55 Keine IPX7
Gewicht je Ohrhörer / nur Ladecase: 5,0/43,0 g 5,0/54,0 g 4,7/50,0 g 5,5/45,0 g 5,0/44,0 g
USB-Ladeanschluss: Micro-USB USB-C
Abmessungen Ladecase: 30,0 × 70,0 × 30,6 mm 38,5 × 78,4 × 34,3 mm 58,0 × 53,5 × 32,7 mm 30,0 × 80,0 × 35,0 mm 28,3 × 81,7 × 38,0 mm
Preis: ab 53 € ab 72 € ab 87 € 45,99 € 40 €

Kein Multi-Connect, aber sehr gute Einzelnutzung

Bluetooth-Multi-Connect beherrschen die Belkin Soundform True Wireless nicht, so dass sie immer nur mit einem Endgerät gleichzeitig verbunden sein können. Soll die Verbindung zu einem anderen Endgerät über Bluetooth hergestellt werden, muss zunächst die aktive Verbindung unterbrochen werden. Ist Bluetooth auf mehreren bekannten Endgeräten eingeschaltet, wenn die In-Ear-Kopfhörer aus dem Ladecase genommen werden, wird immer eine Verbindung zu dem Endgerät hergestellt, das als letztes verbunden war.

Bei der Einzelnutzung verhalten sich die Belkin Soundform True Wireless insofern vorbildlich, als dass der Wechsel zwischen Mono und Stereo völlig unterbrechungsfrei erfolgt und auch nicht durch Statustöne gestört wird. Bei der Bedienung sind dann allerdings Einschränkungen hinzunehmen, da nicht beide Ohrhörer alle Funktionen bieten, worauf im Folgenden noch näher eingegangen wird.

Touchsteuerung ohne Optionen

Die kabellosen In-Ear-Kopfhörer von Belkin setzen auf eine Touchsteuerung über die Außenseite der Ohrhörer. Sie kann – mangels App – in keiner Weise angepasst werden. Wie bereits erwähnt, sind die Funktionen auf den linken und rechten Ohrhörer verteilt. Bei der Belegung hat sich Belkin für einen interessanten Ansatz entschieden, denn während sonst meist das Starten und Pausieren der Wiedergabe auf ein einfaches Tippen gelegt sind, ist dies bei den Soundform True Wireless mit der Lautstärkesteuerung belegt. Ein einfaches Tippen links reduziert die Lautstärke, ein einfaches Tippen rechts erhöht sie. Auf diese Weise wirken sich Fehleingaben weniger störend aus als bei vielen anderen In-Ears, bei denen häufig ungewollt die Wiedergabe unterbrochen wird.

Die Wiedergabe gestartet und gestoppt wird hingegen durch zweifaches Tippen, wobei dies auf dem linken und rechten Ohrhörer identisch umgesetzt ist. Ein dreifaches Antippen springt rechts einen Track vor und links einen Track zurück. Sprachassistenten können aufgerufen werden, indem links oder rechts die Touchfläche zwei Sekunden gehalten wird.

Für die Telefonie wird ein Doppeltipp für Annehmen und Auflegen und ein zweisekündiges Gedrückthalten fürs Ablehnen genutzt. Für einen Reset der Ohrhörer müssen beide gleichzeitig sechs Sekunden gedrückt gehalten werden.

Die Steuerung erfordert ein wenig Eingewöhnung, da man vergleichsweise schnell tippen muss, wenn man beispielsweise zwischen den Tracks umherspringen möchte. Ist man zu langsam, wird dreifaches Tippen für zweifaches gehalten und die Wiedergabe pausiert. Das richtige Gefühl hierfür hat man aber nach kurzer Zeit erlangt.

Kein Auto-Pause und Auto-Play

Das automatische Pausieren und Fortsetzen der Wiedergabe, wenn ein Ohrhörer aus dem Ohr genommen und wieder eingesetzt wird, bieten die Belkin Soundform True Wireless nicht.

Kein Transparenzmodus

Gleiches gilt für einen Transparenzmodus. Auch diesen besitzen die In-Ear-Kopfhörer nicht. Gerade bei der Musikwiedergabe bekommt man daher so gut wie nichts von seiner Umgebung mit, weshalb im Straßenverkehr eine erhöhte Aufmerksamkeit gefragt ist, um sich nicht in Gefahr zu bringen. Wer die In-Ears auch beim Joggen oder bei anderen sportlichen Aktivitäten tragen möchte, sollte diesen Punkt berücksichtigen.

Keine App, keine Equalizer, keine Updates

Die Belkin Soundform True Wireless bieten keine optionale App, so dass nach dem Kauf kein Firmware-Update aufgespielt und keinerlei sonstige Anpassungen am Klang oder an der Bedienung vorgenommen werden können.

Tief sitzende Ohrhörer entfalten Druck

Der Kanal der Belkin Soundform True Wireless, der in den Gehörgang eindringt, ist vergleichsweise lang ausgelegt, weshalb die Ohrhörer tief in den Gehörgang eindringen, was ein Druckgefühl im Ohr erzeugt. Drückt man sie bewusst weniger tief ins Ohr und wählt größere Silikonaufsätze, leidet der Halt. Damit dieser gegeben ist, muss bei den In-Ear-Kopfhörern von Belkin ein vergleichsweise kleines Silikon-Passstück genutzt werden. Ein kürzerer Kopfhörerkanal würde den Tragekomfort deutlich erhöhen.

Auf der nächsten Seite: Klang, Telefonie, Latenz und Fazit