Fitbit OS 5.1: Update für Sense und Versa 3 bringt neue Funktionen

Frank Hüber 25 Kommentare
Fitbit OS 5.1: Update für Sense und Versa 3 bringt neue Funktionen

Fitbit hat mit der Verteilung des Updates auf Fitbit OS 5.1 für die Smartwatches Sense und Versa 3 (Test) begonnen. Die neue Version liefert den zum Start der beiden neuen Uhren fehlenden Support für den Google Assistant und den integrierten Lautsprecher nach. Zudem wird die Erhebung der Blutsauerstoffsättigung angepasst.

Alexa und Google Assistant antworten nun

Durch die Aktivierung des Lautsprechers der Fitbit Sense und Versa 3 ergeben sich neben Antworten des ebenfalls neu integrierten Google Assistant auch Änderungen für weitere Bereiche. Einerseits ist die optionale Alexa-Integration nicht mehr auf Textantworten des digitalen Sprachassistenten beschränkt, sondern Alexa kann jetzt auch über die Uhr hörbare, gesprochene Antworten auf Anfragen geben.

Anrufe können über die Uhr geführt werden

Andererseits können Anrufe direkt über die beiden Smartwatches geführt werden, wenn sich das Smartphone in der Nähe befindet. Bislang war es bei Anrufen lediglich möglich, diese über die Sense oder Versa 3 anzunehmen, aber nicht die Spracheingabe und -ausgabe über sie abzuwickeln.

Diktierfunktion unter Android

Darüber hinaus ermöglicht das Update auch Texteingaben über eine Diktierfunktion, um in Verbindung mit einem Android-Smartphone über die Smartwatch auf SMS zu antworten. In Verbindung mit einem iPhone ist eine solche Funktion aufgrund der Limitierungen des Systems für Drittanbieter nicht möglich.

SpO2-Erhebung unabhängig vom Watchface

Zu guter Letzt hat Fitbit die nächtliche Erhebung der Blutsauerstoffsättigung über den SpO2-Sensor derart angepasst, dass nicht mehr zwingend das SpO2-Watchface genutzt werden muss, damit dieses Daten überhaupt im Hintergrund erfasst werden. Die Erhebung der Blutsauerstoffsättigung erfolgt unabhängig vom gewählten Zifferblatt nachts im Hintergrund. Wer den ermittelten Wert jedoch auch auf dem Zifferblatt einsehen können möchte, für den will Fitbit bis Ende des Jahres weitere offizielle Zifferblätter bereitstellen.

Noch steht das Update nur Kunden in den USA zur Verfügung, es ist jedoch davon auszugehen, dass es in Kürze auch in weiteren Regionen erhältlich sein wird.