Sharkoon Light² S: Lochmaus bietet Beid­händig­keit zum günstigen Preis

Fabian Vecellio del Monego
35 Kommentare
Sharkoon Light² S: Lochmaus bietet Beid­händig­keit zum günstigen Preis
Bild: Sharkoon

Sharkoon bringt nach der Light² 200 und der Light² 100 eine dritte Maus der Serie auf den Markt. Diesmal bietet ein symmetrisches Gehäuse Eignung für Links- und Rechtshänder und abermals Löcher zur Gewichtsreduktion – wahrlich sehr leicht ist das Eingabegerät aber gar nicht.

Leichter und schwerer als die Konkurrenz

Mit rund 78 Gramm wiegt die Light² S zwar weniger als viele Shooter-Mäuse der alten Garde, andererseits aber immer noch spürbar mehr als viele Konkurrenzprodukte. Die im Genre naheliegendste Wettbewerberin, Glorious' Model O (Test), wiegt rund 11 Gramm weniger, während es Logitechs neue G Pro X Superlight ganz ohne Löcher und mit Funk-Modul auf gerade einmal 63 Gramm bringt – allerdings auch zum sechsfachen Preis. Die Light² S wiederum liegt mit einer unverbindlichen Preisempfehlung von rund 25 Euro sogar nur auf halbem Niveau der Model O.

Von jener abheben kann sie sich über zwei Tasten an der rechten Flanke: Die Light² S ist vollständig symmetrisch und beidhändig nutzbar, während die meisten Mäuse dieser Bauart trotz symmetrischem Gehäuse nur über linksseitige Seitentasten verfügen. Damit gleicht sie Razers Viper (Test), die nach wie vor deutlich teurer ist. Ein Wermutstropfen ist jedoch der Sensor: Sharkoon vertraut auf einen PAW-3327, der eine Klasse hinter dem meist üblichen PMW-3360 oder dessen Derivaten rangiert. Zum genannten Preispunkt ist das aber kaum kritisierbar.

Standard-Features sind mit an Bord

Keine Kompromisse gibt es derweil bei Gleitfüßen und Kabel: Sharkoon stattet die Light² S zeitgemäß mit PTFE-Elementen aus – vier davon an der Zahl – und umwickelt das Kabel flexibel mit Nylon. Auch eine RGB-Beleuchtung in Form eines die Maus umspannenden Lichtbandes ist mit von der Partie. Ausgewählte Leuchteffekte und auch die Sensoreinstellungen sowie die Tastenbelegung lassen sich indes auf einem internen Speicher sichern. Verfügbar ist die Maus laut Sharkoon ab sofort.

Sharkoon Light² S
Ergonomie: Symmetrisch (Beidhändig)
Sensor: PixArt PAW-3327
Optisch
Auflösung: 200–6.200 CPI
5 Stufen
Geschwindigkeit: 5,6 m/s
Beschleunigung: 294 m/s²
USB-Abfragerate: 1.000 Hz
Primärtaster: Omron D2FC, 10 mio. Klicks
Anzahl Tasten: 8
Oberseite: 4
Linksseitig: 2 Rechtsseitig: 2
Sondertasten: Mausrad
cpi-Umschalter
Software: 5 Profile
vollständig programmierbar
Makroaufnahme
Interner Speicher: 5 Profile
Beleuchtung: Farbe: RGB, 1 adressierbare Zone
Modi: Atmend, Wellen, Farbschleife
Gehäuse: 126 × 66 × 40 mm
Gewicht: 78 Gramm (o. Kabel)
Anschluss: 1,80 m, umwickelt
Preis: ab 12 €