Messen 2021: Apple WWDC erneut virtuell, Computex in Taipeh fällt aus

Jan-Frederik Timm
6 Kommentare
Messen 2021: Apple WWDC erneut virtuell, Computex in Taipeh fällt aus
Bild: Apple

Apples Entwicklerkonferenz WWDC findet auch in diesem Jahr als rein virtuelle Online-Veranstaltung statt. Das hat der Konzern bekanntgegeben. Und auch die IT-Messe Computex, die bisher noch für den 31. Mai bis 3. Juni 2021 geplant war, ist als Präsenzveranstaltung abgesagt.

Sowohl Apple als auch die Veranstalter der Computex in Taipeh verweisen auf den Stand der Coronapandemie, die es im späteren Jahresverlauf zwar nicht per se vor Ort unmöglich machen wird, die Veranstaltung als Präsenzveranstaltung abzuhalten, aber die Teilnahme internationaler Gäste doch als weiterhin so gut wie ausgeschlossen gilt. Taiwan hat zwar kaum bekannte Coronafälle und die USA sind weit in der Impfkampagne fortgeschritten, doch international sieht das zum Teil ganz anders aus, weshalb es auch weiterhin strikte Quarantäneregeln bei der Einreise gibt.

Apple hatte die WWDC schon im vergangenen Jahr rein virtuell abgehalten, die Computex wurde hingegen erst von Ende Mai auf den September verschoben und dann gänzlich abgesagt. Ob die Messe, wie zuletzt die CES im Januar, einen Rahmen für Online-Veranstaltungen, oder sogar eine virtuelle Agenda vorgeben wird, dazu haben sich die Veranstalter noch nicht geäußert. Apples WWDC findet vom 7. bis zum 11. Juni statt.