Projekt „Sun Valley“: Windows-95-Icons sollen aus Windows 10 verschwinden

Sven Bauduin
134 Kommentare
Projekt „Sun Valley“: Windows-95-Icons sollen aus Windows 10 verschwinden
Bild: Microsoft

Mit dem Projekt „Sun Valley“, einer Verjüngungskur in Form eines Design-Updates, sollen auch die letzten Icons von Windows 95 bis zum Ende des Jahres vollständig aus Windows 10 entfernt werden. Neben dem neuen Startmenü und Datei-Explorer sowie einem insgesamt einheitlicheres Windows-10-Design werden die Altlasten entsorgt.

Keine Spur mehr von Windows 95

Wie die Website Windows Latest als Erstes berichtet hat, sollen im Rahmen des durch das Windows Devices and Experiences Team unter der Leitung von Panos Panay vorangetriebenen Projektes auch die unter Shell32.DLL beheimateten System-Icons aus der Ära von Windows 95 entfernt oder zumindest ersetzt werden, um auch in diesem Bereich einen modernen und konsistenten „Look“ zu erzielen.

Die neuen (links) und alten (rechts) Windows-Shell32-Icons
Die neuen (links) und alten (rechts) Windows-Shell32-Icons (Bild: Windows Latest)

Bereits seit Ende 2019 treibt Microsoft seine Planungen für neue Icons für Windows, Office und Apps mit der neuen Windows 10 UI stetig weiter voran.

Zuletzt hatte das Betriebssystem mit der Insider Preview Build 21343 diverse neue Icons für den Explorer und mit der Insider Preview Build 21327 völlig neu gestaltete System-Icons im Fluent Design erhalten.

Das Projekt Sun Valley soll all diese Zutaten zu einer konsistenten Benutzeroberfläche zusammenführen und Windows 10 ein noch einheitlicheres „Look“ verleihen.

Ebenfalls hinzukommen sollen zudem schwebende Menüs mit abgerundeten Ecken für die Taskleiste, die im zweiten Halbjahr mit dem Update auf Windows 10 21H2 die Anwender erreichen sollen und zur Designsprache von Sun Valley gehören.

Schwebendes Menü in Windows 10 (Bild: Windows Latest)

Das neue Design kommt als Cobalt-Update („21H2“)

Sun Valley soll zur Holiday Season 2021 fertiggestellt werden, die in den USA in der Zeit rund um Thanksgiving Ende November beginnt. Es soll als Teil des „Cobalt“ getauften großen Updates, auch bekannt als „21H2“, veröffentlicht werden.

Mit dem May 2021 Update alias Windows 10 21H1 steht jetzt erst einmal eine etwas kleinere Aktualisierung auf dem Fahrplan.