Sharkoon TK5M: Günstiger Allround-Tower ist knapp geschnitten

Max Doll
15 Kommentare
Sharkoon TK5M: Günstiger Allround-Tower ist knapp geschnitten
Bild: Sharkoon

Auf dem Papier macht Sharkoons neuer Midi-Tower TK5M den Anschein, eine patente Universallösung zu moderatem Kurs zu sein. Seitenfenster, RGB-LEDs ohne exzentrischen Auftritt, Mesh, viele Lüfter und moderne USB-Anschlüsse decken viele Bereiche ab. Nur ein Punkt erfordert Kompromisse: Kühler dürfen nicht allzu ausladend werden.

Konzeptionell liefert Sharkoon „Stangenware“ im traditionellen Layout. Den preisorientierten Midi-Tower erkennt man etwa am HDD-Käfig, der zwar zwei Laufwerke aufnimmt, aber nur einen Einschub besitzt. Das zweite Laufwerk muss mit der Oberseite des Käfigs verschraubt werden. Ebenso wie der Verzicht auf Trays für die 2,5"-SSDs ist das nicht unbedingt schrauberfreundlich, im Zeitalter von M.2-Laufwerken aber ein besser erträgliches Übel.

Auch die Lüfterkonfiguration entspricht der Norm. Platz für insgesamt sechs Ventilatoren befindet sich an Front, Heck und Oberseite des TK5M. Vier RGB-Modelle werden mitgeliefert, ein ebenfalls vormontierter, in seiner Belegung ausgereizter RGB-Controller für vier LED-Komponenten erlaubt die Steuerung von Farben und Leuchtmodi in 14 vorkonfigurierten Einstellungen. Alternativ kann die ARGB-Steuerung des Mainboards eingesetzt werden. Zur Ausstattung gehört außerdem ein modern bestücktes I/O-Element. Neben zwei USB-3.0-Ports setzt Sharkoon hier einen USB-3.1-Anschluss mit Type-C-Buchse.

Haken sind Größenlimits

Der kleine Haken am Gehäuse findet sich in Form von Höhe und Breite. Während der Tower-Kühler-Mainstream rund 160 Millimeter hoch baut, passen in das TK5M RGB nur 157 Millimeter hohe Modelle. Grafikkarten dürfen 335 Millimeter lang werden. Das Kleingedruckte hier: Die Angabe gilt ohne Frontlüfter, die schon vorinstalliert sind. Mit Lüfter bleiben 310 Millimeter, was im Einzelfall im High-End-Bereich zu Konflikten führen kann.

Damit teilt sich das Sharkoon-Gehäuse diese Eigenschaften mit günstigeren Konkurrenten wie dem einfarbig leuchtenden, aber etwas größeren Deepcool C560 oder dem bunt blinkenden Antec NX260, das nur knapp günstiger als das aktuell rund 66 Euro teure TK5M RGB ist.

Sharkoon TK5M RGB
Mainboard-Format: ATX, Micro-ATX
Chassis (L × B × H): 411 × 200 × 456 mm (37,48 Liter)
Seitenfenster
Material: Kunststoff, Stahl, Glas
Nettogewicht: 5,30 kg
I/O-Ports / Sonstiges: 1 × USB 3.1 (USB 3.2 Gen 2) Type C, 2 × USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1), HD-Audio
Beleuchtung (RGB)
Einschübe: 2 × 3,5"/2,5" (intern)
3 × 2,5" (intern)
Erweiterungsslots: 7
Lüfter: Front: 3 × 120 mm (3 × 120 mm inklusive)
Heck: 1 × 120 mm (1 × 120 mm inklusive)
Deckel: 2 × 140/120 mm (optional)
Staubfilter: Deckel, Front, Netzteil
Kompatibilität: CPU-Kühler: 157 mm
GPU: 310 mm – 335 mm
Netzteil: 175 mm
Preis: ab 66 €
25 Jahre ComputerBase!
Im Podcast erinnern sich Frank, Steffen und Jan daran, wie im Jahr 1999 alles begann.