SSD-Controller: Phison bestätigt E25 und E20 für PCIe 4.0 neben E26 für 5.0

Michael Günsch
9 Kommentare
SSD-Controller: Phison bestätigt E25 und E20 für PCIe 4.0 neben E26 für 5.0

Mit über 13 GB/s via PCIe 5.0 ist der kommende Phison E26 das neue Flaggschiff der SSD-Controller. Darunter wird es mit dem E25 auch einen Neuling mit PCIe 4.0 geben, der noch etwas schneller als der amtierende E18 sein soll. Der E20 ist wiederum für Server-SSDs bestimmt.

Phison E25 als neue Spitze mit PCIe 4.0

Die Infos zum neuen Phison E25 respektive PS5025-E25 in der vollständigen Produktbezeichnung sind allerdings noch sehr dünn. In dem von Twitter-User @KOMACHI_ENSAKA entdeckten Jahresbericht von Phison (PDF) wird der Chip mit einem Satz wie folgt beschrieben:

The PS5025-E25 controller is a PCIe Gen4 SSD with an external DRAM design and a maximum performance of 7200MB/s, which is the best choice for extremely fast gamers.

Phison

Wie das noch amtierende Flaggschiff E18, das die schnellsten Consumer-SSDs wie etwa die Corsair MP600 Pro XT (Test) und die Seagate FireCuda 530 (Test) beschleunigt, nutzt auch der E25 PCIe 4.0 x4. Darüber sollen maximal 7.200 MB/s erreicht werden, das ist etwas höher als die 7.000 MB/s, die Phison für den E18 angibt. Die SSD-Hersteller haben diese Werte mit dem E18 aber selbst schon überboten.

Die Rede ist von einem externen DRAM, also einem dedizierten DRAM-Cache. Bei den Mainstream-SSDs mit NVMe setzt sich hingegen mehr und mehr ein DRAM-loses Design durch, das Kosten und Energie spart. Der Alltagsleistung tut der Verzicht meist keinen Abbruch, sofern via Host Memory Buffer (HMB) ein Teil des Arbeitsspeichers als SSD-Cache dient. Für Enthusiasten und Spieler ist der Verzicht auf DRAM nach Ansicht von Phison aber augenscheinlich keine Option.

Das Flaggschiff wird der E26 für PCIe 5.0

Die absolute Speerspitze wird aber der Phison E26 mit PCIe 5.0 und bis zu 13,5 GB/s und 2 Millionen IOPS bilden. Nicht nur in Sachen Leistung, sondern auch bei Abwärme und Kosten könnten diese SSDs neue Maßstäbe setzen. Nur die neuesten Plattformen von AMD und Intel werden überhaupt PCIe 5.0 für die maximale Leistung bieten. Daher überrascht nicht, dass Phison mit dem E25 auch ein neues PCIe-4.0-Flaggschiff plant.

PS5016-E16 PS5018-E18 PS5025-E25 PS5026-E26
Schnittstelle PCIe 4.0 x4 PCIe 5.0 x4
Protokoll NVMe 1.3 NVMe 1.4 ? NVMe 2.0
Fertigung 28 nm (TSMC) 12 nm (TSMC) ? 12 nm (TSMC)
Package 529-ball TFBGA, 16 × 16 mm 529-ball FCCSP, 12 × 12 mm ? 576-ball FCCSP, 16 × 16 mm
CPU-Kerne 2 × ARM Cortex R5 3 × ARM Cortex R5 ? 2 × ARM Cortex R5
3 × Proprietary IP CoXProcessor
NAND-Channel (CE) 8 (32) ?
SSD-Kapazität (max.) 8 TB ? 32 TB
Durchsatz/Channel 800 MT/s 1.600 MT/s ? 2.400 MT/s
DRAM DDR4 (8/16 Bit, 1.600 MT/s) DDR4 (32 Bit, 2666 MT/s) ? DDR4/LPDDR4 (3.200 MT/s)
ECC 4th Gen LDPC ? 5th Gen LDPC
Sicherheit Pyrite
AES 256
Pyrite
AES 256
SHA 512
RSA 4096
TCG Opal
? AES 256
SHA 512
RSA 4096
TCG Opal 2.0
Seq. Read bis 5.000 MB/s 7.400 MB/s 7.200 MB/s 13.500 MB/s
Seq. Write* bis 4.400 MB/s 7.000 MB/s ? 12.000 MB/s
4K Random Read bis 720.000 IOPS 1.000.000 IOPS ? 1.500.000 IOPS
4K Random Write* bis 750.000 IOPS 1.000.000 IOPS ? 2.000.000 IOPS
*im SLC-Cache
alle Angaben laut Phison

PS5020-E20 für Enterprise-SSDs

Nicht für Verbraucher, sondern für den Einsatz im Server ist der PS5020-E20 vorgesehen. Auf diesen gab es im Vorfeld bereits konkrete Hinweise, die jetzt von Phison offiziell bestätigt werden:

The PS5020-E20 PCIe Gen4 enterprise SSD controller will have a maximum capacity of 32TB and support special functions in enterprise-grade applications. It will be the most suitable choice for server system integrators.

Phison
Microsoft Build 2024 (21.–23. Mai 2024): Alle News auf der Themenseite!