GPU-Z 2.48.0: Tool listet installierte DLSS-Spiele und erschwert Leaks

Sven Bauduin
54 Kommentare
GPU-Z 2.48.0: Tool listet installierte DLSS-Spiele und erschwert Leaks

Das populäre GPU-Tool GPU-Z, das auch im Download-Bereich von ComputerBase sowie der Gunst der Leser immer hoch im Kurs steht, wurde in der neuesten Version 2.48.0 veröffentlicht und listet jetzt auch erstmals die installierten Spiele mit Support für Nvidias KI-gestütztes Echtzeit-Upscaling Deep Learning Super Sampling auf.

Die offensichtlichste Neuerung des Grafikkarten-Werkzeuges GPU-Z 2.48.0 ist der neue dedizierte Tab für die auf dem Computersystem installierten Spiele mit Support für das KI-Upsampling Nvidia DLSS (Test). Nach einer kurzen Überprüfung des Datenträgers listet GPU-Z ab sofort über die Sektion Advanced → NVIDIA DLSS auch die jeweils genutzte DLSS-Version der installierten Spiele auf. Ein Doppelklick auf den entsprechenden Dateipfad öffnet den Dateispeicherort der dlss.dll.

CPU-Z 2.48.0 erhält einen Tab für installierte Spiele mit DLSS-Support
CPU-Z 2.48.0 erhält einen Tab für installierte Spiele mit DLSS-Support

Maßnahmen gegen Leaks über GPU-Z

Laut den offiziellen Release Notes wurden zudem Änderungen an der Datenerhebung und Telematik vorgenommen, die unter anderem auch für die Geheimhaltung von Engineering Samples sorgen sollen. Wenn eine Vorserien-GPU von Nvidia im System steckt, wird der gesamte von GPU-Z ausgehende Netzwerk-Traffic blockiert. Grundsätzlich sendet GPU-Z jetzt keine Daten mehr an die Domain Techpowerup.com, sondern eine eigens dafür eingerichtete, so dass sich der Netzwerkverkehr des Tools ohne unerwünschte Nebenwirkungen besser komplett von einer Firewall blocken lässt.

Besserer Support für Intels Arc-Grafikkarten

Auch die erste Generation der GPU Architektur Intel Xe HPG alias DG2 („Alchemist“) wird in Sachen Hardwareerkennung und Spezifikationen sowie Sensorik und Protokollierung jetzt nochmals besser unterstützt.

GPU-Z 2.48.0 – Highlights
  • Added new "DLSS" section to Advanced Tab, which will locate all installed games with DLSS support and report their DLSS version
  • GPU-Z will no longer send traffic to www.techpowerup.com and uses www.gpu-z.com exclusively, which makes it easier for IT administrators to block traffic originating from GPU-Z. All previous endpoints on techpowerup.com will be disabled soon, please update your firewall rules accordingly
  • When an NVIDIA Engineering Sample GPU is installed, GPU-Z will block all its network activity (feature request by NVIDIA)
  • Many improvements to Intel Arc detection, sensors, reporting and specs

Während die OEM-Version der GeForce RTX 3050, die mobile GeForce MX550 mit TU117-A sowie die Workstation-GPUs RTX A5500, A5500 Mobile, A4500 Mobile und A3000 Mobile erstmals unterstützt werden, erhält das GPU-Tool kleinere Korrekturen für die GeForce RTX 3080 (Test) und den Ryzen 7 5800H (Test).

Download auf ComputerBase

GPU-Z 2.48.0 kann wie gewohnt direkt unterhalb dieser Meldung aus dem Download-Bereich von ComputerBase heruntergeladen werden. Als sinnvolle Ergänzung bietet sich das artverwandte CPU-Tool CPU-Z an, welches ebenfalls entsprechend verlinkt ist.

Downloads

  • CPU-Z Download

    4,9 Sterne

    CPU-Z ist ein kleines Tool zum Auslesen von Prozessor-, Speicher-, Mainboard- und Grafikkarten-Daten.

    • Version for ARM64 1.02, Win 11
    • Version 2.09
  • GPU-Z Download

    4,9 Sterne

    GPU-Z ist ein kleines kostenloses Tool zur Analyse von Grafikkarten.

    • Version 2.58.0