[1. Post lesen!] Der Kopfhörer/Headset/DAC-Kaufberatungsthread

Quarzer

Commander
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
2.672
#1
Der Kopfhörer-/Headset- & DAC-Kaufberatungs-Thread​


Der Übersicht halber und als Anregung fände ich es schön einen Thread für alle Kaufinteressenten von Kopfhörern zu erstellen.


Dazu sollte jeder Interessent ein paar Angaben zu seiner Suche machen:
1. Für welche Anforderung? (welche Musik, Filme, Gaming, für unterwegs)
2. Art der Kopfhörer? (InEar, OnEar, OverEar, geschlossen oder offen)
3. Preisvorstellung?
4. Besonderheiten? (Wireless, Headset, Größe, Bequemlichkeit)

Hinweise!

- teurer heißt nicht gleich besser -
Wenn ihr euch unsicher seid, fragt einfach nochmal nach.​

So ist der SE215 schon ein schöner Hörer. Aber die China-InEars hängen den SE215 P/L-seitig deutlich ab und klingen ja nach Geschmack sogar besser als die Shures. Das selbe gibt es in allen Bereichen der Kopfhörersparte.

Geschlossene vs. Offene OverEars:
Für unterwegs würde ich immer zu einem geschlossenen greifen, um meine Umgebung nicht damit zu nerven. Dies aber nur nutzen, wenn man zu Fuß oder Bahn unterwegs ist, da man wirklich nicht mehr viel hört von der Umgebung. Zu Hause würde ich, wenn ich keinen damit störe, immer zu offenen bzw. halboffenen Kopfhörern greifen, da diese luftiger aufspielen und auch bei hohen Temperaturen (z.B. im Sommer angenehmer zu tragen sind). Bei geschlossenen spielt der Tiefbass aber meist etwas prägnanter auf.

Head-Set vs. Kopfhörer + Mikro:
Solltet ihr etwas zum Spielen suchen und dabei Kommunikation betreiben, sieht ein Headset auf dem ersten Blick recht verlockend aus. Aber eine Kombi aus echtem Kopfhörer und seperatem Mikrofon schlägt in Sachen Preis/Leistung fast jedes Headset. Als Mikro kann man sich ein ModMic gönnen und an den Kopfhörer befestigen und hätte dann auch ein sehr hochwertiges „Headset“. Wer aber unbedingt ein Headset möchte, soll bitte hier auch eines empfohlen bekommen.

Nützliche Links:
Zum Thema OHM-Werte von Kopfhörern (Dabei sei gesagt, dass unterschiedliche Hersteller unterschiedlich starke Leistung für das Betreiben von der gleichen Ohmzahl benötigen. So kann ein 250 Ohm Beyerdynamic an der gleichen Quelle durchaus lauter sein als ein 250 OHM AKG oder Sennheiser)
Allgemeiner Kopfhörer-Ratgeber von Thomann


Vorschläge für Kopfhörer

InEars bis 50€:
Xiaomi Hybrid (etwas spaßiger und basslastiger abgestimmt)
Xiaomi Hybrid Pro (etwas neutraler abgestimmt)
BlitzWolf Vox1
Sainsonic HF-02
Rock Zircon
KZ-ATE
Kinera BD005

InEars bis 100€:
Audio-Technica ATH-CKR70iS

InEars bis 150€:

InEars bis 200€:
UE900S (aktuell für 170€ bei ebay) (eher etwas analytschier, mit leicht angehobenen Mitten, durch EQ aber in alle Richtugnen wandelbar, da er alles mitmacht. Ich nutze ihn mit einem EQ und gebe ihm mehr Bass und finde ihn sehr rund)
______________________________________________________________________________________​

OnEars bis 50€:
Koss Porta Pro

OnEars bis 100€:

OnEars bis 150€:
______________________________________________________________________________________​

Geschlossene OverEars bis 50€:
UE6000
Superlux HD669/661/662Evo

Geschlossene OverEars bis 100€:
Creative Aurvana Live
Koss DJ200
Teufel Massive

Geschlossene OverEars bis 150€:
Beyerdynamik DT770 (ausgeprägte Höhen und Tiefen, spaßig abgestimmt)
Fostex T40RP MK3

Geschlossene OverEars bis 200€:
Beyerdynamic Custom One Pro
Beyerdynamic Custom Studio
______________________________________________________________________________________​

Offene/halboffene Overears bis 50€:
Superlux HD681EVO
Superlux HD-681 Evo BK
Omnitronic SHP-600
Superlux HD-668 B

Offene/halboffene Overears bis 100€:
QPad QH-85

Offene/halboffene Overears bis 150€:
Beyerdynamik DT990 (ausgeprägte Höhen und Tiefen, spaßig abgestimmt)
AKG K612
Philips SHP9500
Sennheiser HD 559
Fostex T20/T50 RP MK3

Offene/halboffene Overears bis 200€:
Beyerdynamik DT880 (eher analytisch und linear)
AKG K701 (eher analytisch und linear)
Philips Fidelio X2 (eher spaßig abgestimmt, aber sehr klar in der Wiedergabe)
______________________________________________________________________________________​

HeadSet bis 50€:
Superlux HMC 681
Bitfenix Flo
Lioncast LX50

HeadSet bis 100€:
Kingston HyperX Cloud
QPad QH85
QPad QH90
Creative SoundblasterX H5

HeadSet bis 150€:

HeadSet bis 300€:
Beyerdynamic MMX 300 (2. Generation) (es handelt sich hierbei um einen leicht modifiziertem DT770 mit einem hochwetigem Kondensator-Mikrofon. Ob sich für einen der Aufpreis von einem DT770 lohnt, muss letztendlich aber jeder selbst entscheiden)
______________________________________________________________________________________​

Wireless Kopfhörer:
Sennheiser RS Serie
UE9000 (eigentlich in der Kathegorie 400€)



Für Preisvorstellung jenseits der 150€ bzw. 200€ bitte ich euch hier eine Anfrage zu stellen, weil ab diesem Preis die Auswahl immer größer wird und somit ein passender Kopfhörer für die eigenen Wünsche gefunden werden kann.



Zum Thema DAC/KHV inkl. Vorschlägen

Vorab möchte ich mich für die Mühe von Sahit bedanken, der mir zu dem Thema ein paar Zeilen zukommen lassen hat, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Da interne Soundkarten oft mit Störgeräuschen zu kämpfen haben widme ich mich hier nur externen DACs und Soundkarten.
Hier gilt der Grundsatz: jede Soundkarte ist ein DAC aber nicht jeder DAC ist eine Soundkarte. DAC steht für Digital-Analog-Converter; wandelt also die Digitalen Tonsignale in Analoge Signale um, welche der Kopfhörer dann wiedergibt. Eine Soundkarte hat oft Softwareseitig die Möglichkeit in den Ton mit einzugreifen. So wird hier oft ein Equalizer und andere Spielereien wie Raumklang geboten. DAC's lassen diese Funktionen meist vermissen. Allerdings sollte man mit guten Kopfhörern die Finger von jeglichem Ton verschlimmbessern lassen. Lediglich ein ganz dezenter Einsatz des EQ zum Abändern der Hörerabstimmung könnt ihr, wenn nötig, machen. Weiterhin besitzen alle hier behandelten DACs/Soundkarten einen Kopfhörerverstärker. Dieser wird benötigt, wenn sehr Hochohmige Kopfhörer genutzt werden.

DACs/Soundkarten bis 100€:
Soundblaster Omni Surround 5.1
SMSL M3
Audioquest DragonFly Black
DAC X6

DACs/Soundkarten bis 150€:
M-Audio Super DAC
NuPrime uDSD

DACs/Soundkarten bis 250€:
Objective2 +ODAC - digital version (Der O2 + ODAC stellt einen der besten DAC/KHV Kombinationen dar wirklich mehr (vor allem bei der KHV Leistung) gibt es erst ab 500€+.)
Roland UA M10

Vielen Dank für eure Aufmerksamkeit und viel Spaß mit euren neuen Kopfhörern/DACs!


Edit: Bei Änderungsvorschlägen oder Neuerungen, die hier vertreten sein sollten, schickt mir bitte eine PN und ich werde versuchen, dies zeitnah einzupflegen. Vielen Dank für eure Unterstützung!
Roland UA M10
 
Zuletzt bearbeitet:

Sahit

Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
3.039
#2
Dabei seit
Sep. 2014
Beiträge
3.368
#3
AW: [1. Post lesen!] Der Kopfhörer-Kaufberatungsthread

sehr gute Idee

Wie wäre es mit einer Ergänzung um einen DAC, wenn es gewünscht wird.
 

Selas

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
1.146
#4

Quarzer

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
2.672
#5
AW: [1. Post lesen!] Der Kopfhörer-Kaufberatungsthread

Ich persönlich fände es halt wichtig, es halbwegs schlank und kurz zu halten. Denn letztendlich liest sich ein "Newbie" keine 5 Seiten Fachwissen durch. Danach ist er extrem erschlagen und weiß womöglich erst recht nicht, was er möchte. Einen DAC oder auf KV könnte man natürlich noch mit einbauen. Der Thread vom Hifi-Forum ist schon mal ein Anfang. Aber auch nicht mehr der aktuellste. Ich würde zu jeder Art 1 oder 2 Beispiele nennen; aber ohne genaue Beschreibung dieser. Das kann sich dann der Interessent im Internet ja eigentlich selbst erlesen, oder?

Ich denke da so an die üblichen verdächtigen: Beyerdynamic, AKG, Sony, Hifi-Man, Shure (sind so die Standard-Marken, die mir so einfallen).

Dann auch gleich Hinweise, dass ein Head-Set im Vergleich zu einer KH+Mikro-Kombi immer deutlich schlechter abschneidet. Wenn der Suchende aber halt ein Headset möchte, sollte man das tollerieren und ihn nicht "missionieren" wollen. Man kann im Startpost auf ein ModMic hinweisen und gut. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Sahit

Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
3.039
#6
AW: [1. Post lesen!] Der Kopfhörer-Kaufberatungsthread

Das problem mit diesen grundsätzlichen Empfehlungen ist das derjenige der sie schreibt sehr sehr viele verschiedene KH gehört haben sollte. Man sollte nur über einen KH urteilen den man wirklich selbst gehört hat. Problem hier es gibt extrem viele Hersteller vor allem im gehobenen Preisbereich. Um alles bis 150€ mach ich mir da eher wenig sorgen nur danach muss man sehr Speziell auf die Person eingehen.
 

Quarzer

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
2.672
#7
AW: [1. Post lesen!] Der Kopfhörer-Kaufberatungsthread

Deswegen ist auch die Frage, ob bis 300€ überhaupt sinnvoll ist, Standardempfehlungen zu geben. Vlt sollte man da einfach unter 50, unter 100, bis 150 staffeln und der Rest soll detailliert nach dem Bedürfnis erfragt werden. Fände ich eine sehr gute Idee :)
Da die meisten Anfragen hier eh bis 150€ in etwa gehen, könnte man aber schonmal viele Suchende "glücklick" machen und könnte das Forum etwas ausdünnen.
 

Quarzer

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
2.672
#9
AW: [1. Post lesen!] Der Kopfhörer-Kaufberatungsthread

:D Natürlich gehört Sennheiser ebenfalls in diese Riege ;)
Ergänzung ()

Also wenn jemand gute Empfehlungen für folgendes hat, bitte per PN an mich:

Kopfhörer (bis 50€, zwischen 50 und 100€, bis 150€), bei den Kopfhörern auch gleich bitte zwischen geschlossen und offen unterscheiden.
InEars (bis 50€, zwischen 50 und 100€, bis 150€)
OnEars (bis 50€, zwischen 50 und 100€, bis 150€)
Headsets (bis 50€, zwischen 50 und 100€, bis 150€)
DAC
KV

Danke :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
34.966
#10
AW: [1. Post lesen!] Der Kopfhörer-Kaufberatungsthread

Also Standardempfehlungen kann man schon geben, man sollte aber gut sichtbar dazuschreiben das es durchaus auch Geschmackssache ist und man am besten selber probehören und vergleichen sollte. Man sollte zu den Empfehlungen auch die Klangsignatur erwähnen damit man einen Anhaltspunkt hat.

Mal mein Senf dazu:

Headset-Empfehlungen: Superlux HMC 681, Bitfenix Flo, Kingston HyperX Cloud, QPad QH85 und QH90, Creative SoundblasterX H5
Kopfhörer: BD DT770/990 (geschlossen/offen mit etwas Badewanne) DT880, AKG K612, K701 (offen neutral)
Wireless Kopfhörer: Sennheiser RS Serie (so ab dem 160er)

DAC: Fiio E10k
 

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
13.452
#11
AW: [1. Post lesen!] Der Kopfhörer-Kaufberatungsthread

Servus, finde die Idee dazu sehr gut und da du eh regelmäßig online bist, weiß man auch, dass der Thread aktuell gehalten wird ;)

Was gibts von mir anzumerken...
- Ich würde auf jeden Fall den Online Ratgeber von Thomann verlinken, falls es jemand detailierter will.
- 99% der Headsets sind Gelumpe, aber diese restlichen 1% lohnt es sich dann aber auch wirklich zu kaufen. Darunter zählen alle die, die Jesterfox aufgezählt hat und ich würde es noch mit dem Lioncast LX50 ergänzen. Das Lustige daran ist, dass z.B. das HyperX Cloud sogar als Headset günstiger ist, als seine Hifi-Kopfhörer-Grundversion Trakstar Pro80 (gibts leider nicht mehr zu kaufen)
- InEars sind so eine Sache, die können komplett anders klingen, wenn sie falsch getragen werden und ich kenne 99% aus meinem Bekanntenkreis, die keine Ahnung haben, wie man InEars trägt. Entweder zu kleine/große Stöpsel oder IEMs die völlig falsch eingesetzt werden. So werden sagenhaft gute InEars direkt mal grundlos verteufelt.
- Ein paar Kopfhörer, die ich noch kenne und noch fehlen:
Offen/Halboffen Overear bis 50€:
Omnitronic SHP-600 (sehr ähnlich dem Trakstar HI2050, der die Grundversion beim QPad QH-85 ist), gefällt mir persönlich vom Tragekomfort besser als Superlux. Wobei bei dir der HD-668 B in die falsche Kategorie gerutscht ist (müsste bei <50 Euro stehen)
Offen/Halboffen Overear bis 100€:
QPad QH-85
Offen/Halboffen Overear bis 150€:
Philips SHP9500 (Bis Dato nur Positives gehört. Vorteil ist, dass er eine Klinkenbuchse verbaut hat und man ihn somit mit einem Boom-Mikro zu einem Headset verwandeln kann. Viele die selbst mit Beyerdynamic Edition Komfortprobleme haben, wurden mit dem SHP9500 glücklich).
Sennheiser HD 559 (Vorteil auch hier die Klinkenbuchse, aber aufpassen, da dort kein 3,5mm sondern 2,5mm verbaut ist und man ein anderes Boom-Mikro nutzen muss)
Fostex T20/T50 RP MK3 (einer der günstigsten mir bekannten Kopfhörern mit Magnetostat-Treibern).
AKG K612 Pro
Offen/Halboffen Overear bis 200€:
Philips Fidelio X2 (Kann man auch zum Headset verwandeln)
Geschlossen Overear bis 50€:
UE6000 (UVP normal 200€, im Aktivmodus sehr hoher Detaillevel aber auch nen sehr bassiger Kopfhörer, eher nichts zum Zocken, aber für die ein oder andere Musikrichtung top. Nichts für große Ohren)
Superlux HD669/661/662Evo
Lioncast LX50
Geschlossen Overear bis 100€:
Kingston HyerX Cloud / QPad QH-90
Creative Aurvana Live
Koss DJ200
Teufel Massive
Geschlossen Overear bis 150€:
Fostex T40RP MK3
Geschlossen Overear bis 200€:
Beyerdynamic Custom One Pro
Onear bis 50€:
Koss Porta Pro (seit Jahrzehnten einer der besten)
Inear bis 50€:
Xiaomi Hybrid (etwas mehr Bass) Xiaomi Hybrid Pro (etwas analytischer)
Rock Zircon
KZ-ATE
- Zu DACs/Soundkarten sag ich jetzt mal noch nichts, sonst wirds zu lang xD
 
Zuletzt bearbeitet:

Quarzer

Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Apr. 2014
Beiträge
2.672
#12
AW: [1. Post lesen!] Der Kopfhörer-Kaufberatungsthread

Vielen vielen Dank. Werde heute Nachmittag den Thread aktualisieren. Bin mal gespannt, wann die erste Anfrage kommt :D Die Ohm-Anzahl will ich auch noch mit reinnehmen. Bin aber noch unschlüssig inwieweit.
 

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
13.452
#13
AW: [1. Post lesen!] Der Kopfhörer-Kaufberatungsthread

An der Ohm-Zahl sollte man sich nicht aufhängen. So sind z.B. 120 Ohm AKG schwerer anzutreiben als 250 Ohm Beyerdynamic.
Und da kommt man schnell zum Thema DAC+KHV, was extrem schwierig wird. Prinzipiell ist: Je weniger Ausgangsimpedanz beim DAC+KHV desto besser. Generell geht man vom Verhältnis 1:8 aus. Soll heißen, ein 80 Ohm Kopfhörer sollte maximal ~10 Ohm Ausgangsimpedanz haben.
Und hier kommt die Krux. Je höher die Impedanz vom Kopfhörer desto mehr Ausgangsimpedanz kann der Verstärker haben. Doch je weniger der Verstärker hat, desto teurer/besser wirds.
 
Zuletzt bearbeitet:

Sahit

Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
3.039
#14

JackA$$

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2005
Beiträge
13.452
#16
AW: [1. Post lesen!] Der Kopfhörer-Kaufberatungsthread

Schwierig ist zu sagen, da manche "Modelle bis 50 Euro" bereits mit den "Modellen bis 150 Euro" mithalten können. Man geht zwar automatisch bei soner Auflistung aus, dass teurer = besser, was aber nicht der Fall sein muss.
Ansonsten habe ich mich ja noch garnet für die Mühe bedankt. Danke ;)
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
2.796
#18
AW: [1. Post lesen!] Der Kopfhörer-Kaufberatungsthread

Sag mal Danke.
Brauche unbedingt einen neuen Kopfhöhrer. Da es aber soviele gibt verliere ich glatt die Übersicht. Jetzt kann ich mich leicher entscheiden.
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
34.966
#20
AW: [1. Post lesen!] Der Kopfhörer-Kaufberatungsthread

Mal schauen, ob es überhaupt angenommen wird, oder einfach in den Untiefen des Forums untergeht. ;)
Wird wohl davon abhängen wie der Thread "lebt". Die alten Sammelthread haben ne weile auch recht gut funktioniert, das Problem war da aber dann immer irgendwann dass der TE keine Zeit mehr zum pflegen hatte.

Von daher auch ein Danke von mir fürs aufgreifen und die Mühe.
 
Top