2 Monitore an Onboard Grafikkarte

EconomyClass

Cadet 4th Year
Registriert
März 2016
Beiträge
75
Hallo zusammen,

ich stell mir einen neuen PC zusammen und hätte eine Frage an die Community.
Wie im Anhang zu sehen ist, ist keine Grafikkarte dabei. Sind mir aktuell zu teuer
und werde mir dann wenn sie hoffentlich wieder günstiger werden eine kaufen.
Meine Frage wäre kann ich an mein Mainboard 2 Monitore anschließen, mit der CPU
die ich kaufe. Die CPU wäre i7 11700K. Also hat die Onboard Grafikkarte genug Leistung?

Liebe Grüße

economyclass
 

Anhänge

  • PC.PNG
    PC.PNG
    147,7 KB · Aufrufe: 285
Das wird dir Onboard natürlich schaffen. Du musst aber drauf achten, dass die CPU eine GPU hat(hat sie) und dass das Mainboard über entsprechende Anschlüsse(das ausgewählte müsste einmal Displayport und einmal HDMI haben, passt das mit deinen Bildschirmen?) verfügt.
 
Was heißt Leistung. Intel Onboard Grafiken können eigentlich seit längerer Zeit bis zu 3x4K@60Hz ansteuern.
(Tiger Lake kann auch 4)

Wenn du da mehr als Desktop drauf anzeigst könnte es halt anfangen zu ruckeln. (Rocket-Lake sollte sogar 5K können...).

Das Mainboard hingegen würde ich nicht nehmen weil die Anschlüsse für Monitor einfach steinalt sind. Kann nur Single-Link DVI (dh geht bis 1920x1200@60Hz) und HDMI 1.4 (geht bis 4K@24Hz).
Edit: Verdammt, bei Geizhals auf Z390 vertippt...

Wenn du die Onboard-Grafik tatsächlich nutzen willst, würde ich auf mindestens einen Displayport 1.4 Anschluss bestehen, weil man den auch extern in mehrere Monitore aufsplitten kann und so auch eher die 3 Monitore die die Grafik könnte auch anschließen kann. Wenn HDMI verbaut ist, im Idealfall auch HDMI 2.0. sonst kann der Anschluss stark limitieren. Mainboards mit 2 oder 3 Displayports findet man leider außerhalb von Fertig-PCs für Büros kaum, erst recht nicht bei Mainboards mit "Gaming" im Namen, weil die davon ausgehen das die Onboard Grafik eh nicht genutzt wird, und nur Alibi-Mäßig den günstigsten Anschluss(e) verbauen.
 
Blubblub schrieb:
Das wird dir Onboard natürlich schaffen. Du musst aber drauf achten, dass die CPU eine GPU hat(hat sie) und dass das Mainboard über entsprechende Anschlüsse(das ausgewählte müsste einmal Displayport und einmal HDMI haben, passt das mit deinen Bildschirmen?) verfügt.
Ja, das mit den Anschlüssen passt.
Ich betreibe aktuell 2 Full-HD Bildschirme an meine RX580, einmal mit HDMI und einmal mit DP.
 
Die spannende Frage ist auch, ob der Displayport nur als DP 1.2 (und HDMI nur als 1.4) beschriftet ist, weil Comet Lake nur das konnte, aber mit Rocket Lake kommt dann doch DP 1.4 und HDMI 2.0 raus.
Bei Z590 Boards stehen dann auch tatsächlich DP 1.4 und HDMI 2.0 in den technischen Daten, das würde ich mir vorher vom Board-Hersteller bestätigen lassen....
 
Zuletzt bearbeitet:
Ray519 schrieb:
Was heißt Leistung. Intel Onboard Grafiken können eigentlich seit längerer Zeit bis zu 3x4K@60Hz ansteuern.
(Tiger Lake kann auch 4)

Wenn du da mehr als Desktop drauf anzeigst könnte es halt anfangen zu ruckeln. (Rocket-Lake sollte sogar 5K können...).

Das Mainboard hingegen würde ich nicht nehmen weil die Anschlüsse für Monitor einfach steinalt sind. Kann nur Single-Link DVI (dh geht bis 1920x1200@60Hz) und HDMI 1.4 (geht bis 4K@24Hz).
Edit: Verdammt, bei Geizhals auf Z390 vertippt...

Wenn du die Onboard-Grafik tatsächlich nutzen willst, würde ich auf mindestens einen Displayport 1.4 Anschluss bestehen, weil man den auch extern in mehrere Monitore aufsplitten kann und so auch eher die 3 Monitore die die Grafik könnte auch anschließen kann. Wenn HDMI verbaut ist, im Idealfall auch HDMI 2.0. sonst kann der Anschluss stark limitieren. Mainboards mit 2 oder 3 Displayports findet man leider außerhalb von Fertig-PCs für Büros kaum, erst recht nicht bei Mainboards mit "Gaming" im Namen, weil die davon ausgehen das die Onboard Grafik eh nicht genutzt wird, und nur Alibi-Mäßig den günstigsten Anschluss(e) verbauen.
Welches Mainboard würdest du den empfehlen? Ich bin da flexibel, mir wäre auch eine Ryzen lieber aber die, die ich bisher angeschaut hab haben meist keine Onboard Grafikkarte außer der Ryzen 3.
 
Eins wo dabei steht, dass es zusammen mit einer Rocket Lake CPU auch die davon unterstützten HDMI 2.0 und DP 1.4 Anschlüsse nach außen führt.

Vermutlich liegt so eine fehlende Angabe daran, dass der Board-Hersteller es schlicht nicht getestet hat. Das könnte dann aber in der Zukunft mit neueren (und höher auflösenden) Monitoren auch zu sporadischen Aussetzern führen...

-Edit: bzw. Intel gibt an, DP 1.4 Support braucht einen extra "Retimer" Chip, also muss vom Boardhersteller extra zukunftssicher gebaut worden sein. Das wäre aber der Unterschied ob man 2xUHD@60Hz oder einen UHD@120Hz an den Port anschließen könnte oder nur einmal UHD@60Hz.

Wie oben editiert, mein erstes "nein" war für ein anderes Board das gar keinen Displayport hatte...
 
EconomyClass schrieb:
Ja, das mit den Anschlüssen passt.
Ich betreibe aktuell 2 Full-HD Bildschirme an meine RX580, einmal mit HDMI und einmal mit DP.
Weshalb benutzt du die RX580 nicht weiter?
 
naja wenn man den PC nicht zum Spielen nutzt ... wieso dann eine so starke CPU .. für Office ?

und wenn warum wird dann überhaupt Upgegradet und von was ?
 
xxMuahdibxx schrieb:
naja wenn man den PC nicht zum Spielen nutzt ... wieso dann eine so starke CPU .. für Office ?

und wenn warum wird dann überhaupt Upgegradet und von was ?
ich spiele aktuell nicht, da ich eine Weiterbildung zum Industriemeister mach.
Habe einfach keine Zeit. Sobald ich im Mai 22 fertig bin (hoffentlich) habe ich schon vor wieder zu zocken.
Deswegen will ich auch aktuell keine neue GraKa kaufen, in der Hoffnung die sind bis Mai nächsten Jahres deutlich günstiger.
 
naja da könntest auch den ganzen PC nach Mai 22 verschieben ^^
 
Zurück
Oben