3 Mainboards - was brauche ich wirklich

Venyo

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
366
Hallo zusammen,

für eine Erneuerungskur meines PCs, um mal wieder die neuesten Spiele spielen zu können (neu: Mainboard, 2x8GB DDR4 Ram, i5-6500, RX-480/ GTX1060) schwanke ich zwischen drei Mainboards:

https://geizhals.de/msi-h110m-pro-d-7996-019r-a1332189.html?hloc=at&hloc=de
http://geizhals.de/asrock-b85m-pro3-90-mxgv60-a0uayz-a1150556.html?hloc=at&hloc=de
https://geizhals.de/gigabyte-ga-b150m-d3h-a1318801.html

Ich denke, dass ich nicht unbedingt einen M.2-Slot brauche, weil es mir bei einer Samsung 950 Pro nur um schnellere Ladezeiten von Programmen / Spielen ginge und der Aufpreis ist da denke ich nicht gerrechtfertigt. USB 3.1 brauche ich auch eher nicht, wäre für mich höchstens zum Schnellladen meines Handys interessant, da hab ich auch zur Not Powerbanks, also Schmuck am Nachthemd. SLI / Crossfire werde ich nie machen. Bis 16 GB veraltet sind, sind denke ich dann auch wieder CPU und GPU veraltet, also brauche ich denke ich keine 4 Ram Slots.

Ich habe mich nur etwas vom Kaufberatungs-Thread "irritieren" lassen, weil da beim 800€-PC kein 50€-Mainboard mehr empfohlen wird: https://www.computerbase.de/forum/threads/der-ideale-gaming-pc-spiele-pc-selbst-zusammenstellen.215394/

Gibt es da einen Grund, warum ich mich in der 70€-Klasse aufwärts orientieren sollte? Wenn es z.B. um Haltbarkeit geht, bin ich gerne bereit, die 20-30€ mehr auszugeben.

Nur ganz am Rande: sollte ich eigentlich auch bei so einem Upgrade das System neu aufsetzen, also Windows und Programme neu installieren? Habe ich bisher nicht gemacht, einfach SSD mit Windows ans neue Mainboard, ggf. neue Treiber installiert und fertig^^
 

Knobi Wahn

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
575
ASRock B85 streichen, Sockel 1150 Mainboard.

Wie sieht denn dein alter Rechner aus?
 

Venyo

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
366
Huch, danke für den Hinweis.

Mein alter Rechner hat einen AMD X4 955, eine Radeon HD 6870 und 2x2GB Ram (damit geht GTA V in 1920x1080 mit allem auf extrem niedrig geraaade so^^), wieso? Falls es darum geht, ob man davon etwas behalten kann: nope^^
Falls es um ein Netzteil geht, meins passt, ist ein Enermax 525W 82+. Gehäuse ist das Bitfenix Shinobi und CPU-Lüfter hab ich vergessen, irgendso ein Riesen Teil ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Knobi Wahn

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
575
Hast du schon übertaktet?

Ich würde an deiner Stelle die Grafikkarte tauschen und sehen wie es dann läuft.

Wenn es nichts bringt, kannst du noch immer den Rest tauschen.

Edit: 32Bit oder 64Bit Windows?
 

seyfhor

Commander
Dabei seit
Aug. 2004
Beiträge
2.430
Also an sich ist es wurscht welches MB. Der kleinste/einfachste Chipsatz sollte es dann aber eher nicht sein, weil da dann auch gerne mal was "fehlt", bzw der dann nur 1x USB3 oder 2x 6GBit SATA hat oder sowas.
Ansonsten arbeite dich vor, was brauchst Du 2x USB 3 onboard? 6x SATA 6GBit? Dann guck dir vor allem auch das MB Layout an. Paßt das zu deinem Gehäuse, deinem Kühler, sind die Anschlüsse an passenden Stellen.

Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß man von AM3+ Sockel auf 1150 Sockel Windows 7 nicht unbedingt neu installieren muß... Windows läuft mittlerweile wohl so gut, daß es reicht den Intel Chipsatztreiber zu installieren beim Wechsel von AMD zu Intel. Aber ich würde doch lieber Windows neu machen ;)
 

Jesterfox

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2009
Beiträge
40.062
Gibt es da einen Grund, warum ich mich in der 70€-Klasse aufwärts orientieren sollte?
Naja, es sind halt allgemeine Empfehlungen und da geht man halt in die Richtung das man ab einen gewissen Budget auch in die Features des Mainboards investieren sollte. Eben um z.B. USB 3.1 oder 4 RAM Slots zu haben. Wenn man sicher weiß das man das nicht benötigt spricht nichts dagegen trotzdem ein H110 Mainboard zu nehmen.
 

Venyo

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
366
Habe nicht übertaktet, die Komponenten sind alle so alt, dass da scheinbar schonmal eher was überhitzt. Trotz Einsatz von Druckluft-Spray, um den Staub aus Kühlkörpern rauszubekommen. Vor ein paar Monaten ist mir das Mainboard wegen Überhitzung kaputt gegangen, hab mir auf Ebay ein gebrauchtes als temporären Ersatz geholt. Die Grafikkarte ist auch fast 6 Jahre alt und wird gefühlt immer heißer, gerade bei den Temperaturen jetzt möchte ich da nichts mehr übertakten, das ist auch so schon laut genug. Würde meinen PC gerne auch wieder etwas leiser bekommen, spricht dann auch für eine neue CPU und dann auch Intel statt AMD. Den Ram will ich schon allein wegen der Ladezeiten aufbohren und dann möchte ich nicht alten kaufen, sondern auf DDR4 gehen. Also mein Entschluss, Mainboard, CPU, Ram und GPU neu zu kaufen, steht schon ziemlich fest.

Evtl. kann ich aber nochmal versuchen, meinen Luftstrom zu optimieren. Momentan geht denke ich relativ wenig an der Grafikkarte vorbei, da montiere ich denke ich mal den Gehäuselüfter, der über dem CPU-Kühlkörper sitzt, an die Außenseite bei der Grafikkarte. Dann habe ich einen Lüfter, der Luft reinzieht (neben dem CPU-Kühlkörper) und zwei, die wieder rauspusten (Gehäusefront unten und Außenseite).

Wir geraten aber ein bisschen ins Off-Topic. ;) Spricht etwas gegen das MSI, sollte ich eher das Gigabyte nehmen?
 

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
13.612
Ich mach meine MB Auswahl immer so:
Zuerst mal schauen ob man einen Z Chipsatz für OC braucht.
Dann gleich nach Audio und LAN filtern. Audio sollte ein ALC1150 sein, LAN alles außer Killer. Ob Realtek oder Intel ist mir dann meist egal.
Dann scheiden bei mir Asus und Asrock wegen der CSM Umsetzung im UEFI aus, das machen MSI und GBT meiner Meinung nach deutlich einfacher und besser, aber das ist eben nur meine persönliche Vorliebe.

Mit dem Audio Filter auf ALC1150 sortiert man auch automatisch schon mal alle "billig-Boards" raus, der Sound Chip ist nämlich für ein billig Board zu teuer. Danach noch ein bisschen nach Anschlüssen filtern (interne USB 3.0 fürs front Panel und so), M.2 falls gewünscht und voila, passendes Board gefunden.
 

Knobi Wahn

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
575
Für das alte System würde ich auch keinen Ram kaufen.

CPU übertakten und neue Graka halte ich aber für einen Versuch wert.

Mainboard ist wie gesagt abhängig von oben genannten Faktoren, aber 4 Ram Steckplätze sind kein Fehler, wenn du den Rechner so lange nutzt wie deinen jetzigen.
Andere Fragen sind Größe ATX oder µATX, Soundchip.
 
Zuletzt bearbeitet:

Venyo

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2009
Beiträge
366
Ich bin jetzt doch noch mal ins Grübeln gekommen, ob es nicht doch wesentlich günstiger ist, wenn ich einen 8 GB DDR3-Ram-Riegel für mein altes Mainboard kaufe für 30€ und es damit versuche (oder ich kaufe mir temporär einen 4GB DDR 3-Ram-Riegel und warte auf Kaby Lake / Cannonlake). DDR3 und DDR4 sollen ja nicht so den Riesen Unterschied machen beim Spielen.

Wie kann ich am besten herausfinden, welche Performanceverbesserung in FPS ein i5-6500 bringen würde im Vergleich zu meinem X4 955? Da gibts nicht wirklich Vergleiche zu, weil die nicht annähernd in der gleichen Liga spielen ;)
 
Top