4850e/5000+ black/5400+ black

MPQ

Lt. Commander
Registriert
Juli 2008
Beiträge
1.111
ich würde mir gerne eine neue CPU kaufen, die siche einerseits übertakten lässt, aber auch stromsparend ist :) . Nun bin ich auf die oben genannten gekommen (neue Vorschläge sehr erwünscht) und habe zwei Fragen:

- was bringt mir ein freier multiplikator, wenn ich auch die Taktrate einfach erhöhen kann. ist es eine Unterschied, wenn ich z.B 3Ghz mit 10x300MHz erreiche oder mit 12x250? Wie oft kann man den Multi im Schnitt anheben und/oder dann noch die Taktraten erhöhen?
- hat irgenwer eine Quelle oder selber Erfahrung, wie viel diese CPU´s verbrauchen?

DAnke
 
DAnke für den Link, aber den hab ich mir schon zu Gemüte geführt, sonderlich schlau wird man aus dem aber nicht

Verbraucht der Prozi beim Übertakten mit Multi weniger Energie als die Erhöhung des Referenztaktes? Kann ich dazu den Referenztakt noch anheben, wenn ich den Multi bereits erhöht habe?
 
Übertakten und Strom sparen ist ist doch Unfug. Wenn du dir eine Stromsparende CPU kaufst dann doch nicht
um sie zu Overclocken dann verbraucht sie nämlich in der Regel nicht mehr wenig Strom und du kannst dir ebenso gut eine weniger Strom sparende CPU kaufen.
Entweder Leistung und Oc oder halt Strom sparen beides geht nicht.
 
Ist schon wahr ist eigentlich unfug:D aber über genaue leistungsaufnahmen von cpus erfährt man nunmal immer recht wenig. Danke
 
Ihr seid ja die Übertaktungsexperten schlechthin... ;)

Also: Über den FSB erhöhen hat natürlich den Nebeneffekt, dass man damit auch die Bandbreite des FSBs bzw. HyperTransport-Bus erhöht. Allerdings muss man den ja vorher erstmal über den HT-Multi senken, um überhaupt noch ein laufendes System zu haben. Der HyperTransport-Bus verträgt Übertaktung nicht allzu gut.

Über den Multi zu übertakten hat den Vorteil, ohne einen eventuell instabil übertakteten HT-Bus einen höheren Takt zu erreichen bzw. wenn man am Ende des FSB/HT-Overclocking angekommen ist.

Bezüglich "Strom sparende CPUs sind nicht zum Übertakten": Wenn eine CPU weniger Spannung und weniger Strom benötigt (im Auslieferungszustand) im Vergleich zu anderen CPUs, ist das Übertaktungspotential höher. Weil die CPU dann ja auch potentiell weniger Strom verbraucht und weniger stark erwärmt wenn sie übertaktet wird.

Das ist ja so als würdest du sagen "Mit spritsparenden Autos darf man nicht schnell fahren, weil sie dann... immer noch weniger verbrauchen als andere!". Ist doch wirklich Unsinn.
 
Danke für eure Antworten, welche CPU würdet ihr jetzt aber konkret empfehlen?
 
4850e ist zum Stromsparen natürlich am besten geeignet und mit 2,5Ghz immer noch sehr schnell, siehe den ausführlichen CB Test des 4850e. Oben auf Artikel und dann siehst du es denk ich bereits.
 
Zurück
Oben