News 5G-Auktion: Höheres Mindestgebot gegen den langsamen Fortschritt

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.927

wahli

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
6.076
Und wer wird/muss das ganze bezahlen?:n8:
 

Pupp3tm4st3r

Lt. Commander
Dabei seit
Mai 2007
Beiträge
1.826
Ich muss mal so blöd nachfragen - wie läuft so eine "Auktion" da ab? oO Wenn ich da jetzt an Ebay denke - der mit dem höchsten Gebot bei Ablauf "gewinnt" - und fertig :D So scheint das ja nicht zu sein...
 

Piak

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
1.210
@cvzone: Die Preise bei Vodafone und Telekom steigen ja seit über einem Jahr schon wieder an
 

glpsy

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2006
Beiträge
728

Volker

Ost 1
Ersteller dieses Themas
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
14.927
@Piak Absolut. Die reiben sich jetzt die Hände. Und der Nutzer zahlt diese Milliarden am Ende über astronomische 5G Tarifpreise.
Naja warten wir es mal ab. Wir liegen aktuell bei einem 8tel von UMTS damals (das waren 50 Milliarden), aufgeteilt auch auf 4 Unternehmen. Wenn da jeder ne Milliarde zahlt oder auch 2, das ist für die doch Portokasse, wenn ich Telekoms und Vodafones Finazen sehe, zumal sie dafür seit Jahren Rücklagen bilden und große Kriegskassen haben. Die hohen Preise über 10 oder mehr Jahre rechtfertigt das nicht .. und trotzdem werden sie es machen. Vorgeschobene Gründe sind das doch primär.
 

wahli

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
6.076

FranzvonAssisi

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2013
Beiträge
6.336
Ich muss mal so blöd nachfragen - wie läuft so eine "Auktion" da ab? oO Wenn ich da jetzt an Ebay denke - der mit dem höchsten Gebot bei Ablauf "gewinnt"
Zitat von V.3.16 Ende der Auktion (Terminierungsregel):
Wenn in einer Auktionsrunde in der letzten Aktivitätsphase für keinen Frequenzblock ein valides Gebot abgegeben wird und keiner der Bieter eine Bietbefreiung aktiv (aktiver Waiver) in Anspruch genommen hat, endet die Auktion. Das Endergebnis der Auktion wird durch den Auktionator bekannt gegeben.
Das Regelwerk:
https://www.bundesnetzagentur.de/SharedDocs/Downloads/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Unternehmen_Institutionen/Frequenzen/OffentlicheNetze/Mobilfunk/DrahtloserNetzzugang/Mobilfunk2020/20181126_Entscheidungen_III_IV.pdf;jsessionid=4C3F5B60297DE858EA1192AE1F5330DD?__blob=publicationFile&v=2

Also letztendlich dann, wenn keiner mehr bietet.

Lg
 

NameHere

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2013
Beiträge
1.763
Ich würde Heute den Rundfunkbeitrag für die ÖR gleich setzten mit Internet (Fest od. Mobil).
Schon jetzt ist herkömmliches Fernsehen oder Radio auf den absteigenden Ast. Für die 17-18 € Monatlich kann man mehr als flächendeckedes Internet in Deutschland anbieten inkl. ÖR darüber
 

chiller1986

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
703
Naja warten wir es mal ab. Wir liegen aktuell bei einem 8tel von UMTS damals (das waren 50 Milliarden), aufgeteilt auch auf 4 Unternehmen. Wenn da jeder ne Milliarde zahlt oder auch 2, das ist für die doch Portokasse, wenn ich Telekoms und Vodafones Finazen sehe, zumal sie dafür seit Jahren Rücklagen bilden und große Kriegskassen haben. Die hohen Preise über 10 oder mehr Jahre rechtfertigt das nicht .. und trotzdem werden sie es machen. Vorgeschobene Gründe sind das doch primär.
Bei der UMTS Versteigerung gab es noch nicht einmal Smartphones, das war ein Rohrkrepierer :D
 

v_ossi

Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
3.063
@Volker Klar, bei einer Mrd. mehr oder weniger bricht den Anbietern kein Zacken aus der Krone, aber das holen die sich ja trotzdem doppelt und dreifach vom Kunden, also uns, zurück.

Früher hat der Staat mal selbstständig in Infrastruktur investiert, statt kurzfristig einen Profit rausschlagen zu wollen(müssen?).

Breitband oder 5G Ausbau betrachtet Vater Staat aber irgendwie immer noch wie #Neuland und nicht wie eine nötige Investition in die Zukunft.

Gefühlt geht es mit dem Post und Bahn Netz seit der Privatisierung auch nur bergab. Hier schickt man sich an, die gleichen Fehler zu begehen.
 

supermanlovers

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2011
Beiträge
1.409
Der Staat braucht halt Geld (Teile der Gelder sollen in die IT Infrastruktur der Schulen fließen, weiteres Geld in vom Staat gebaute Antennen um z.b. ein 50 Einwohner Dorf zu versorgen)

Der Staat könnte die Frequenzen auch verschenken und stattdessen die Steuern für alle erhöhen. Da Steuern aber fast nie abgeschafft werden (Schaumweinsteuer um die kaiserliche Flotte zu erneuern) ist mir die gewählte Variante lieber.
 

eyedexe

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
392
Vergleich mal die Preise in DE mit denen von AT. Selbst ein gleichbleibender Preis ist (fast) schon eine Preissteigerung!
Dann Vergleich mal die DSL/Glasfaser-Preise (DE/AT), wenn ich sehe das z.B. bei A1 der Tarif (300 Mbit/s Down- & 30 Mbit/s Upload) ab dem 4. Monat 80 Euro mtl. kostet, da kann ich hier DE genauso lachen. 🤣
 

wahli

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2010
Beiträge
6.076
@eyedexe
Es geht hier aber um Mobilfunk
 

das_mav

Rear Admiral
Dabei seit
März 2012
Beiträge
5.260
Top