Abschlussprüfung FISI Projektantrag, Fragen.

nfrtomek

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
475
Hi zusammen,
hoffe ich darf das hier so Posten :) (falls nicht bitte um nachsicht und eventuelle verschiebung oder mitteilung über änderungen)

folgendes; meine abschlussprüfung zum Fisi steht in diesem Winter an und zu diesem anlass darf auch ich ein Abschlussprojekt Beantragen, Planen, Dokumentieren, Durchführen usw.

Nun ist es so das ich absolut unsicher bin bzgl. des Projekts allerdings habe ich in meinem Praktikumsbetrieb in dem ich mich zur Zeit befinde ein Projekt vorgeschlagen bekommen.
Windows Small Business Server 2011 nach Windows Server 2012 R2 und Exchange Server 2013 migrieren.
also hab ich mir mal folgende liste zusammen gearbeitet aus diversen Foren und Anleitungen.

Würde mich sehr freuen wenn ihr mir dazu Feedback geben würdet.
Ist das Projekt tauglich für die IHK Prüfung, ist meine Liste (Ablaufplanung der Migration) so richtig oder verbesserungen / ausbau fähig.!?

Als Kaufmännische und Technische aspekte würde ich die folgenden fragen in betracht ziehen:
Welche Hardware wird für den neuen Server benötigt / dazu ein paar vergleiche
Welche Lizenzen benötigt der Kunde ( Neue Lizenzen usw. )
Als Gründe für die Migration würde ich folgendes nehmen:
Da der Support für SBS 2011 eingestellt wurde und es keinen weiteren Nachfolger des SBS 2011 mehr geben wird, soll auf die Neuere Version Windows Server 2012R2 geupgradet werden. MS bietet weiterhin Support für WinServer2012R2.

Nun die Aufgabenplanung / Liste:

1. Neuen Server mit Windows Server 2012 R2 aufsetzen.
2. Hyper-V Rolle aktivieren.
3. Virtuelle Maschinen erstellen und installieren 2x WinSRV2012R2.
(VM1: DC, DHCP, DNS, Datei, Druck) (VM2: Exchange 2013)
4. SBS Sichern / Backup erstellen.
5. Virtuelle Maschinen als Mitgliedserver / Memberserver der SBS Domäne hinzufügen.
6. VM1 als zusätzlichen DC heraufstufen und als DNS Server einrichten.
7. VM1: DHCP Rolle hinzufügen.
8. DHCP vom Quell Server sichern und in VM1 wiederherstellen.
9. Auf altem SBS 2011 DHCP deaktivieren.
Ab diesem Zeitpunkt sollten alle Geräte den neuen DC als DNS Server eingetragen haben und von ihm via DHCP eine IP zugewiesen bekommen.
10. Datei Strukturen per Robocopy auf den neuen Server verschieben. (Datei Pfade anpassen, ggf. Profilpfad in AD Konto anpassen)
11. VM2: für Exchange 2013 Installation vorbereiten.
a. Updates / Service Pack / Patches auf den aktuellen Stand bringen.
b. weitere Vorgehensweise ist dieser Anleitung zu entnehmen.
http://mntechblog.de/vorbereitungen-zur-installation-von-microsoft-exchange-server-2013/
12. Mail Datenbank anlegen.
13. Exchange 2010 für die Migration vorbereiten / Updates / Patches aktualisieren.
14. Exchange 2010 vom SBS auf den Neuen Exchange 2013 Server migrieren.
15. Exchange 2010 auf dem SBS deinstallieren.
16. Zertifikatdienste sichern und auf den Neuen DC Server migrieren.
17. FSMO Rollen auf den neuen DC 2012 R2 Server verschieben.
18. SBS herabstufen.
19. SBS aus der Domäne nehmen.
20. SBS 2011 Abschalten.


vielen Dank für die Teilnahme,

Mit freundlichen Grüßen

Tomek
 

timuh

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
64
Hi Tomek,

da du als Ort Köln angegeben hast, gehe ich davon aus, dass deine Projektarbeit ca. 35 Stunden umfassen soll, war bei mir vor 3 Jahren so. Ich denke das deine Aufgabenplanung weitaus mehr zeit braucht und vermutlich abgelehnt wird.

Mein Projekt damals relativ klein gehalten und nach meinem Plan ca. 34 Stunden (hat aber vermutlich mit Dokumentation über 70-80 Stunden gedauert)

Du musst die Dokumentation der Projektarbeit auch mit in deine 35 Stunden einrechnen (bei mir waren es damals ~10-13 Stunden nur für die Doku) und dann hast du ca. 22-25 Stunden für dein eigentliches Projekt.

Glaubst du dass du es in der Zeit alles umgesetzt bekommst ohne auf Fehler zu laufen? Dann wird dein Antrag vermutlich genehmigt, ansonsten würde ich nur einen Teil daraus als Projektarbeit einreichen. Du kannst in der Doku und in Präsentation darauf eingehen, dass es zu einem größeren Projekt gehört, dass aber leider den Zeitrahmen der Projektarbeit gesprengt hätte.

Gruß
Timuh
 

nfrtomek

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
475
Hi danke dir für die Antwort.
Ja das war auch meine Sorge das ich es nicht in der Zeit gereglt kriege. das mit den 35 stunden ist richtig wie du sagst. also habe 35stunden inkl. DOku zeit für das Projekt.

Daher hab ich den plan auch abgeändert er sieht nun so aus.
Kunden beauftragt uns eine Lösung für ihn zu erarbeiten und durchzuführen. Sein SBS2011 Server soll ersetzt werden. Um mehr ressourcen und ausfallsicherheit bieten zu können wird eine komplette Server Modernisierung durchgeführt. Neue HostMaschine angeschaft darauf von mir durchgeführ WindowsServer 2012R2 installation inkl. Hyper-V Rolle und RemoteDesktop zugriff. Auf dem HyperV werden dann 3 Maschinen Virtualisiert. einmal 2012r2 für AD DC DNS DHCP FileServer. zum zweiten ein weiterer 2012r2 als Failover für die erste VM. und als 3tes dann (der 2012r2 für den Exchange --- die arbeit wird von einem weitern mitarbeiter durchgeführt) Um zeitlich im rahmen zu bleiben ist es halt ein zweigeteiltes Projekt.
ICh werde dann etwas mehr zeit in die Nutzwertanalyse und Angebotserstelllung sowie Evaluierung stecken können habe dann noch zeit für die Doku in den 35Stunden und kann die oben ausgeführten arbeiten wohl durchführen.

Denke mal so sollte es machbar sein innerhalb der Zeit und hoffe halt das die IHK das auch als Projekt akzeptiert.
Was meinst du / Ihr dazu ?! :)

über Feedback würde ich mich freuen. MFG Tomek
 

timuh

Cadet 4th Year
Dabei seit
Feb. 2011
Beiträge
64
hi,

sieht auf jedenfall mehr nach den 35 Stunden aus. Ich glaube die Betreuer wissen selbst das die meisten Projekte mehr als 35 Stunden dauern und schauen eher auf die komplexität der Projekte und ob nicht immer die selben Themen eingereicht werden. Meistens ist dein Projektbetreuer einer vom Fach bzw. kennt sich genau mit dem aus was du machst bei vermutlich dann MS Server und/oder Virutalisierung, das wirst du meistens auch direkt merken wenn ihr Kontakt aufnehmt.

Mein Abschlussprojekt war damals ein MS SQL Server Projekt was nicht vom Kunden sondern inhouse gefordert wurde und mein Betreuer hatte Ahnung von Datenbanken und hat sich dann auch mein Projekt während der Zeit 2x angeschaut. Ich hatte damals den vorteil das ein Kollege bei mir im Büro selbst IHK Prüfer war (leider Anwendungsentwicklung) und so mir einige Tipps geben konnte.

Hast du von deinem Ausbilder auch das Infoblatt bekommen, wie der Projektantrag auszusehen hat? Wenn der schon nicht stimmt kommt der Antrag zurück mit Anpassungsvorschlägen. Also alles ganz easy eigentlich. Meine Doku war dann mehr so ein "Handbuch" damit Laien das selbe umsetzen können + Skripte am Ende der Doku (sowas wird nicht in die Seitenzahl eingerechnet), hatte das Gefühl als wäre es einfach nur eine längere Facharbeit.

Ich geb dir den Tipp, lass möglichst viele Leute am Ende drüber lesen und Fehler zu minimieren, mit ner guten Doku hast du quasi schon die halbe Miete :)
 

nfrtomek

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
475
Infos zum projektantrag usw. habe ich von meiner IHK und der Schule :)

ja glaub halt auch das das so besser passt mit den stunden.

Ich arbeite das ganze noch was aus und schicke es dann erstmal meinem betreuer in der schule der soll sich das mal anschauen und was zu sagen. wenns passt dann wirds bei der ihk hochgeladen chef solls dann bestätigen und dann schauen wir was die ihk sagt.


Danke dir :)
schönes Wochenende !!
 

U-L-T-R-A

Commodore
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4.580
Das ganze kling für mich immer noch zu komplex.
Die ganze Angebotsgeschichte kannste im Prinzip weglassen bzw "als vom Kaufmann erledigt worden sein" einbringen.

Vll mals als Vergleich.
Ich hab damals als IT-SK mein Projekt darauf aufgebaut ne bebillderte Arbeitsanweisung zu unserer Warenwirtschaft zu machen. Quasi als Muster für neue Mitarbeiter im Einkauf/Vertrieb.
Also wie legt man Aufträge/Artikel/Bestellungen im System an usw.

Die technische Seite (warum braucht Kunde hardware xyz) hab ich als Vertrieb/Einkauf bekommt benötigte Hardwarespezifikation von den Technik abgehakt.

Ich glaub ich bin dazu auch in der Prüfung gefragt worden, warum ich das so gemacht habe.
Das ganze hätte einfach den Rahmen gesprengt - wurd auch kommentarlos akzeptiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

nfrtomek

Lt. Junior Grade
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Okt. 2014
Beiträge
475
Hi Danke dir für die Antwort.

Bei mir ist halt die Sache so das ich auch 30% Kaufmännisch und mit Entscheidung und Vergleich verbringen muss / vorweisen muss daher werde ich wohl nur die reine SBS 2011 auf WinServ2012r2 migration durchführen. Die komplette Exchange geschichte wird von einem weiteren Techniker aus Unserem Haus erledigt. Wenn die danach fragen sag ich dann auch das es den Rahmen gesprengt hätte die Migration auf Exchange 2013 durchzuführen.

:) Denke bzw. hoffe das das projekt so genehmigt wird und ich die prüfung packe :)

MFG Tomek :)
 

U-L-T-R-A

Commodore
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
4.580
Ah OK wußte nicht das da was kaufmännisches mit rein muß.
Mach echt nicht zuviel.

Bei uns wurden im Jahrgang glaub ich 3 Projekte abgelehnt weils zeitlich nicht machbar gewesen wäre.
1 is durchgefallen, weil die Prüfer ihm nicht abgenommen haben das er das Projekt allein umgesetzt hat.
Bis auf die Buha hat der quasi den Laden alleine geschmissen bzw hätte er können.

Die können zwar nich jede Minute nachvollziehen aber je nach WaWi bzw Anbindung an den Lieferanten sind 10 min für Preisanfragen und Angebotserstellung auf Basis von 3 Lieferanten halt unglaubwürdig.

Bei der kaufmännischen Sache würd ich mich auch nicht scheuen nicht alles einzeln aufzudröseln.
- Aber frag lieber bei der IHK nach. -

Ich hab damals mein Angebot glaub ich (is schon länger her^^) als bundle gemacht.
Also HW Kosten incl Arbeitsstunden usw mit nur einem End-VK.
Die Prüfer haben mich natürlich prompt drauf angesprochen^^
Meine Antwort war, daß wie wir kalkulieren im Prinzip Betriebsinterna sind, ich dass aber falls es zwingend notwendig ist ggf nach abnicken der "Chefetage" nachreichen kann und zum anderen dass ich so verhindere das der Kunde ggf meine günstigen Monitore kauft, die Dienstleistung aber bei Mitbewerber B und den Server bei Mitbewerber C.
 
Top