Acer Aspire 7750G......

Livix

Ensign
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
146
Nabend ich suche en Laptop der mich nicht lange warten lässt und mir keine lästigen Sanduhren anzeigt. :)

Ja der Preis ist widerrum so ne Sache was sollte/muss ich ausgeben für ein ausgewogenes Teil.

Ich hatte mir den hier mal angeschaut:

http://www.amazon.de/gp/product/B005FQKX2E/ref=s9_simh_gw_p147_d0_g147_i1?pf_rd_m=A3JWKAKR8XB7XF&pf_rd_s=center-2&pf_rd_r=0W2782D0VJN3J7WG8ZGN&pf_rd_t=101&pf_rd_p=463375173&pf_rd_i=301128

Der Laptop sollte zum Gelegentlichen zocken geeignet sein wie z.b. für das neue Anno oder so. Und ganz wichtig er sollte über Hdmi an meine Großen Led Tv angeschlossen werden und da vernünftige Quallität abspielen.

Vielen Dank schonmal für eure Bemühungen
 

HamHeRo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.006
Ich habe selbst ein Acer mit 7750G mit HD 6850G, werde Dir also wohl kaum sagen, dass der schlecht ist.

Ich habe die Variante für 799,-, die sich von dem Angebot durch folgendes unterscheidet:

- i5-2450M statt i7-2670QM
- Nur 750GB Platte aber keine SSD
- nur 6 Zellen Akku statt 9 Zellen

Die günstigeren Varianten des 7750G sind sehr interessant, vor allem da sich die Grafikarte beim Flaschenhals GDDR3 ca. 50% und bei der GPU um ca. 15% übertakten läßt. Dann ist eigentlich so ziemlich jedes Spiel bei nativer Auflösung drin (Anno 2070 erst recht), solange man die Grafikeinstellungen etwas runterschraubt.

Z.B. Crysis 2 auf Sehr Hoch, BF3 auf Mittel bei nativer Auflösung läuft flüssig mit jeweils 30-45 FPS.

Anschlüsse sind nicht sonderlich viele vorhanden, nur das Nötigste:
1 x HDMI
1 x VGA
1 x USB 3.0
2 x USB 2.0
SD-Card-Slot

Tastatur und Bildschirm sind klassenüblich nicht der Bringer, ich habe aber auch schon deutlich schlechtere Displays z.B. von Sony gehabt.
Ob das Übertakten mit einem i7 auch so gut geht ohne dass der Lappi zu warm wird, kann ich nicht beurteilen, evtl. könnte der i7 ins Throtteln kommen wenn ihm zu warm wird. Mit 675/800 Stock muß man bei dem einen oder anderen Spiel die Auflösung etwas runterschrauben, Anno 2070 wird bei mittleren Einstellungen aber locker auf nativ 1600x900 laufen.

Neben der Grafikarte ist die 750GB Festplatte hevorzuheben, das ist wirklich eine von der schnellen Sorte: WD 750GB WD7500BPKT 7200U/min 16MB

HDTune Min: 70 MB/s, Max 135 MB/s, Avgt 105 MB/s, 16,7 ms

Das ist auf dem Niveau einer 7200 U/Min Desktop 3,5" Festplatte von der schnelleren Sorte, eine SSD ist da nicht ganz so zwingend nötig. Die ist nicht nur gefühlt sondern auch gemessen doppelt so schnell wie die 500GB Variante im 7750G.

Wenn Du ein wenig mit dem Preis haderst, würde ich eher die Variante empfehlen, die ich auch habe. Der Windows Start ist mit der Platte auch ohne SSD sehr zügig, ein 2C/4T i5-2450 mit 2,5-3,1 GHz tut es auch.

Wenn es aber unbedingt ein Quadcore sein soll und der Preis schon im Prinzip OK ist, dann würde ich mir die X6819 von Medion anschauen. Die X6819 Modelle von Medion sind auf der Clevo Basis, die gleichen, die auch MSI und Schenker verwenden.

Das günstigste Modell kostet gerade mal 50€ mehr und ist bis auf die SSD gleich ausgestattet, hat aber eine deutlich potentere Grafikkarte GTX 570M, die liegt so ca. zwischen Desktop GT 550 TI und GTX 460 768 MB. Der Bildschirm hat nur 15,6" dafür aber Full HD Auflösung statt nur 1600x900 (ganz praktisch, wenn Du den öfter ans Full HD anschließen willst, dann ändert sich nicht dauernd die Größe des Desktops) und das Display ist MATT. Eine zweite Festplatte läßt sich auch einbauen, falls dochmal eine SSD rein soll.

Bildschirm und Tastatur sind deutlich besser als beim Acer, die Grafikarte ist nach GTX 580M und HD 6990M das Schnellste was Du im Notebookbereich als non-SLI z.Z. bekommen kannst. Bei den Anschlüssen gibt es auch einen USB 3.0 mehr und eSATA.
http://www.medion.com/de/electronics/prod/MEDION®+ERAZER®+X6819+(MD+98018)/30013702A1?category=gamer_notebooks_23&recId=&wt_mc=de.intern.m-shop.pro-pla.on-ma&wt_cc1=m-shop_topseller_gamer_notebooks-4-rechts&wt_cc2=30013702A1&wt_cw=30.2.8&utm_source=Internetseite-intern&utm_medium=Kachel&utm_content=gamer_notebooks_4-rechts&utm_campaign=Kategoriekachel-Hotspots&utm_term=30013702A1


IMHO im Preisbereich um 1100,-€ bekommst Du nirgends mehr fürs Geld. Soll es deutlich unter 1000€ bleiben, dann würde ich zu einem Acer 7750G mit i5 greifen.
 

Wukong

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
448
Mehr sag ich nicht dazu aber wenn du ein Außenseiter sein willst dann bitte xD :
 

Suffren

Ensign
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
140
hiho

habe auch das 7750g aber mit der 500gb platte. die schnellste ist sie wirklich nicht aber es ist plattz für eine 2te platte vohanden, man muss nur ein neues chassi (grundplatte) und 2x halterungen bestellen. oder man nimmt den schleppi schon mit der ssd drinne.

habe mir nachträglich eine 60gb ssd eingebaut und läuft super. verdammt fix.

oc hab ich noch net betrieben das der schleppe unter VOLLlast doch ziemlich warm wird.

habe das 9 zellen akku drinne und ohne probs kommt man beim surfen und office auf gut 7-8 stunden laufzeit.

ansonsten kann ich mich meinem vor-vorredner nur anschließen. :D
 

HappyFeet

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2011
Beiträge
858
@Suffren Sicher das du ein 7750 hast? Mein akku hält maximal 3 Stunden.

Hab ein I5 mit der 6850 und 500GB Platte und ja die 500er Platte ist zwar langsam hab aber nachträglich eine 120 GB SSD eingebaut mit 500mb/s leseschreibgeschwindigkeit.

Der Lüfter ist wirklich nie Laut, egal ob man am Zocken ist oder am Filme gucken. Der Lüfter bläst wirklich die Luft weg ;)
 
K

kai84

Gast
Ich habe auch ein 7750G allerdings in der Variante i5 2410M aber mit HD 6850M und bin sehr zufrieden. Ich habe mir den Gehäusedeckel für die Nutzung des 2. HDD-Ports besorgt und habe nun eine 128GB M4 als Systemlaufwerk und die 500GB HDD für Daten.
Mit der SSD rennt das Ding wie Irre!

Für hin und wieder mal ein Spiel am Laptop ist die Grafikkarte in Ordnung allerdings für Spielen in Full HD (z.B. auf angeschlossenem Bildschirm) kann man die Graka nicht wirklich gebrauchen.
 

Suffren

Ensign
Dabei seit
Juli 2004
Beiträge
140
@Suffren Sicher das du ein 7750 hast? Mein akku hält maximal 3 Stunden.

Hab ein I5 mit der 6850 und 500GB Platte und ja die 500er Platte ist zwar langsam hab aber nachträglich eine 120 GB SSD eingebaut mit 500mb/s leseschreibgeschwindigkeit.

Der Lüfter ist wirklich nie Laut, egal ob man am Zocken ist oder am Filme gucken. Der Lüfter bläst wirklich die Luft weg ;)

ja bin ich mir sicher. habe die erngieoption auf energiesparen und habe auch von acer dieses power managment drauf und komme damit hin. aber halt nur bei geringen anforderungen soll auch heißen wenn wenig dienste etc laufen.

http://www.amazon.de/Acer-Aspire-7750G-2634G50Bnkk-Blu-ray-schwarz/dp/B004HIMDHO

genau den kollegen hab ich
 

HamHeRo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.006
@Suffren Sicher das du ein 7750 hast? Mein akku hält maximal 3 Stunden.
Ja, das passt schon. Die 7750G mit i7 kommen mit 9 Zellen Akku und 9000mAh, die mit i5 haben nur einen Akku mit 6 Zellen und 4400mAh. Deswegen haut das mit den Laufzeitunterschieden von ca. 3h zu 6h schon hin.

Hier im Test:http://www.notebookcheck.com/Test-Acer-Aspire-7750G-Notebook.45572.0.html. Fast 5:30h DVD gucken ist schon eine Hausnummer für einen 17 Zöller.
 

k-millo

Ensign
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
148
@ HamHeRo:

Du sagst, du hättest die 6850M übertaktet? Chip 15% und RAM 50%? Womit hast du es gemacht? Wie hat es sich bei dir auf die Temps ausgewirkt? Nutzt du einen zusätzlichen Lüfter? Hast du in Spielen einen Vorher-Nachher-Vergleich in Spielen (fps)?

Fragen über Fragen :-)

Ich hab den i5-2540M 2,6 Ghz, 8GB RAM und aktuell eine 60GB OCZ Vertex 2 Extended. Werde mir aber auch noch diesen Deckel für die 2te HDD holen, dann entweder ne 60 GB OCZ Agility 3 oder die 500er rein.

Qualität ist soweit ok. Der Deckel inkl Schirm biegt etwas durch bei Druck bzw. ist nicht stabil wenn man ihn mal rechts oder links am Rand nach hinten drückt. Klar macht man das nicht, war mal zum Test.
Ansonsten bin ich zufrieden :-)
 

Banksy

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
843
@k-millo

ich habe zwar kein 7750g, sondern ein HP dv6, aber ich übertakte meine GraKa auch und ich mit OC bekomme ich bei meiner 6770M eine Mehrleistung von ca 20% (je nach Spiel). Nur heizt sie auf 80° hoch. Beim Acer wird das wohl kaum anders sein ;) OC lohnt sich aber mMn defintiv, das kann der unterschied zwischen ''gerade noch flüssig'' und ''flüssig'' sein.
 

k-millo

Ensign
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
148
@ note_book:

Hab eben in andere Foren gelesen, dass der Speicher der 6850M von 800 auf 1200 laufen KANN, ohne wirklich wärmer zu werden... Potenzial ist also da.
Womit übertakte ich die Karte dann?
 

Banksy

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
843
MSI Afterburner

Musst unter Umständen aber noch umständlich das Übertakten freischalten. Falls es nicht geht, schreib nochmal, dann schau ich nochmal wie das genau ging.

Bedenke auf jeden Fall, dass sich die GraKa/Speicher durch OC mehr ''abnutzt'' als im normalen Betrieb (Hitze, etc...). Außerdem verlierst du die Garantie, der Hersteller kann es dir allerdings schwer nachweisen.

Ich übertakte nur, wenn ich die Leistung brauche (also für Billiggrafikgames oder so OC machen ist Schwachsinn).
 

HamHeRo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.006
@ HamHeRo:

Du sagst, du hättest die 6850M übertaktet? Chip 15% und RAM 50%? Womit hast du es gemacht? Wie hat es sich bei dir auf die Temps ausgewirkt? Nutzt du einen zusätzlichen Lüfter? Hast du in Spielen einen Vorher-Nachher-Vergleich in Spielen (fps)?

Fragen über Fragen :-)
Zum OC benutze ich Saphire TRIXX, funktioniert super, Power Play funktioniert trotzdem noch. Mit 815/1225 MHz habe ich mal Furmark laufen lassen.

Auf die Temps wirkt sich das nicht großartig aus. Nach 5 Stunden Furmark, war die GPU bei 76°C die anderen GPU Temps laut GPU-Z alle unter 75°C, das waren 2-3 °C mehr als vorher. Die CPU wird auch nur marginal wärmer.

Die GPU kann man zwar mit 815 MHz durch alle Benchmarks prügeln, aber in Crysis 2 steigt sie dann nach einiger Zeit aus. 800 MHz sind aber stabil.
Wobei der GPU Takt gar nicht so viel bringt, der Flaschenhals ist der Speicher, vor allem bei nativer Auflösung. Und da bringen die 400 MHz mehr eine ganze Menge, selbst wenn man den Core-Takt nicht anfasst. Die 6850M ist nur eine umgelabelte 5850M, aber mit höherem Core-Takt 675 statt 625 MHz. Die 5850M läuft aber mit DDR3 auf 1000 Mhz, während Speichertakt bei der 6850M nur 800 MHz beträgt. Die Speichertaktraten der 5850M sollte die 6850M auf jeden Fall mitmachen, das wären schon mal 25%, es geht aber eben noch deutlich mehr.

Eine 6870M ist z.B. identisch mit einer 6850M, nur dass der Speichertakt eben auch 1GHz beträgt. Die 6830M hingegen hat nur 575 Mhz, aber dafür einen Speichertakt von 900 MHz.

Mal als Liste, was AMD da so auf Basis des Broadway-XT/Granville-LP mit 160 (5D) Shadern und 128 Bit GDDR3 auf den Markt geworfen hat:

5830M: 500/800 MHz
5850M: 625/1000 MHz
5870M: 700/1000 MHz
6830M: 575/900 MHz
6850M: 675/800 MHz
6870M: 675/1000 MHz

Um es mal vorweg zu nehmen, mit einer 6xxx hat AMD zwar leicht den Coretakt (bis auf die 6870M) erhöht, aber die Speicherbandbreite (bis auf die 6830M) reduziert, wohl um beim gleichen Stromverbrauch zu bleiben. Das war aber IMHO keine gute Idee, wie die Benchmarks zeigen.800/1200 MHz sind bei mir augenscheinlich stabil, ich gehe dann aber lieber immer noch etwas runter und lasse die Karte mit 750/1150 MHz laufen.

Hier mal ein paar Benchmarks mit Core i5-2450M 2,5 - 3,1 GHZ, läuft die ganze Zeit im Turbo mit 2,9 GHz.





Wie man schon erahnen kann, bringt das übertakten der GPU nicht sonderlich viel, entscheidend ist alleine die Taktrate des Speichers.


Hier werden die Shader mit Tesselation etwas mehr beschäftigt, die Auflösung ist auch nicht so hoch, die 575/900 MHz können nun nicht mehr an der Stock Konfiguration vorbeiziehen, aber das Bild bleibt bestehen.





Und hier mal direkt der Unterschied zwischen Stock und 800/1200:





Das ist der Unterschied zwischen noch spielbar und geht gar nicht.

Fazit der ganzen Geschichte: Übertakten geht prima. Wer Angst wegen der Temps und dem Stromverbrauch hat, sollte lieber den Core-Takt vermindern und dafür den Speichertakt ordentlich anheben. Selbst 625/1000 MHz wie bei der 5850M sind fühlbar schneller und sollten definitiv nicht zu mehr Stromverbrauch führen.
Standard Core Takt aber 1200 MHz Speichertakt hingegen bringen in Spielen ca. 30% mehr, das kann schon den Unterschied zwischen spielbar/unspielbar ausmachen.
Ergänzung ()

Ein Bild war doppelt. Hier das Richtige:

 

Anhänge

k-millo

Ensign
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
148
Aaaaalter Schwede!!!!! Hast du die alle selbst gemacht? Wahnsinnsarbeit!!! Super.... Danke....
Sehr erkenntnisreich, hätte nie gedacht, dass der RAM-Takt doch so sehr ins Gewicht fällt. Dann werd ichs morgen testen und berichten.
Bin immer noch von der ausführlichen Antwort begeistert!
 

HamHeRo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.006
Ja, als ich den Lappi bekommen habe, habe ich gestestet, was so geht und damit ich nicht den Überblick verliere, alles in ein OpenOffice Calc-Sheet eingetragen.

Daraus dann ein paar Charts zu generieren, dauert ja nur ein paar Minuten.
 

Quad-core

Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
8.542
Zum vergleich intressiert mich mal die GTX460M und GTX560M , könntest du das auch noch benchen ?
 

HamHeRo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.006
Zum vergleich intressiert mich mal die GTX460M und GTX560M , könntest du das auch noch benchen ?
Wenn ich die Hardware zur Auswahl hätte oder Du mir welche schickst :evillol:

Die Leistung mit 1200 MHz Speichertakt und (gut 700 MHz Core-Takt) dürfte teilweise etwas über und teilweise etwas unter einer GTX 460M Stock liegen.

FarCry 2 UltraHigh DX10 1920x1080 4xAA Benchmark bringt bei mir ~40 FPS Avg, hier http://www.notebookcheck.com/NVIDIA-GeForce-GTX-460M.33610.0.html
sind es ~42FPS. In den niedrigeren Auflösungen oder ohne AA ist die 6850M @ 1200MHz eigentlich überall leicht schneller.

Blöd, dass auf der notebookcheck nur so blöde Auflösungen getestet werden, z.B. Crysis 1024x768 auf high und dann wieder 1920x1080 Very High, 4xAA. Dazwischen liegen ja Welten und die letzgenannte schaffen viele Desktop Karten ja nicht mal vernünftig.

Bei niedrigeren Auflösungen oder ohne AA dürfte die 6850M @ 1200MHz vorne liegen, bei höheren Auflösungen und AA wird die GTX 460M leicht vorne sein. Aber viel tut sich das nicht. Die OC 6850M liegt auf jeden Fall deutlich über einer GT 555M, auch über den Varianten mit 144 Shadern und GDDR5, falls man überhaupt welche findet, die meisten laufen mit 96/DDR3.

An die GTX 560M kommt sie aber nicht heran, die ist nochmal 10-15% schneller.

Auf jeden Fall dürfte die ganz billige Variante des 7750G mit 6850M ohne BS für 569,- das absolute Gaming P/L-Monster sein. Für mehr Leistung muss man locker das doppelte hinlegen (Medion X6819) oder aber bekommt halt bessere Ausstattung (Asus G53/G73) aber nicht mehr Leistung.

Ohne Benchmark: BF3 geht mit der Stock 6850M 1600x900 höchstens auf "Gering", bei 1280x720 ist auch "Mittel" drin, so ca. 30-35 FPS. OC @ 750/11150 geht 1600x900 auf "Mittel" mit 30-40 FPS und auf 1280x720 "Hoch" 35-45 FPS.

Mann kann also jeweils entweder die Auflösung von HD auf nativ umschalten oder bei den Qualitätseinstellungen eine Stufe hoch gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Banksy

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
843
Wenn du dich damit so intensiv beschäftigt hast, kannst du dann vielleicht sagen, wie das mit einer 6850M OC vs 6770M OC aussieht? Die 6770M ist stock auf jeden Fall schneller, da sie GDDR5 VRAM anstatt DDR3 besitzt.

Beim übertakten bekomme ich sie von 725/800 (stock) auf 880/970 (damit läuft Windows stabil, je nach Spiel muss ihc aber teils deutlich runtergehen (GTA4 860/970, Saints Row 3 820/940).

An den Spannungsregler komme ich leider nicht ran (MSI Afterburner). Gibts da irgendeine Möglichkeit?
 

HamHeRo

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2009
Beiträge
1.006
An der Spannung rumfummeln kann man bei der 6850M auch nicht. Das würde ich aber beim Notebook auch definitiv lassen !!!

Die Leistungsaufnahme und auch die Temperatur steigt mit dem Takt ziemlich linear an (wenn man mal die höheren Widerstände der Transistoren bei höheren Temperaturen vernachlässigt).
Die Leistungsaufnahme und auch die Temperatur steigen aber mit dem Quadrat der Spannung an, da ist im Laptop dann ganz schnell Schluß mit lustig.

Ob Windows mit OC läuft, ist ziemlich uninteressant, ebenso ob es "Benchstable" ist. Das muß einfach immer und in jedem Spiel laufen. Wenn bei Dir Saints Row momentan mit 820/940 läuft, dann ist Dein wirklich stabiler Takt wohl bei ca. 800/925 oder 775/900 zu suchen.

Hellsehen kann ich natürlich auch nicht, aber mit ein bißchen Rechnen kann man schon rausbekommen, wie denn eine übertaktete 6770M bestenfalls gegenüber einer übertakteten 6850M dastehen könnte.

6850M = 160(5D) Shader, 128 Bit GDDR3
6770M = 96(5D) Shader, 128 Bit GDDR5

6850M Stock 675/800 MHz = Speicherbandbreite 25,6 GB/s, 1,08 GFLOPS
6770M Stock 725/800 MHz = Speicherbandbreite von 51,2 GB/s , 0,696 GFLOPS

Speicherbandbreite der 6770M ist doppelt so groß, 100% mehr.

Nehmen wir mal als Vergleich 6850@725/1200 und 6770M@800/900

6850M @ 725/1200 MHz = Bandbreite von 38,4 GB/s, 1,16 GFLOPS
6770M @Stock 800/900 MHz = Bandbreite von 57,6 GB/s, 0,768 GFLOPS

Jetzt sind es "nur" noch 50% mehr Bandbreite, der Ansteig der Shaderleistung ist bei beiden ungefähr gleich.

Wenn ich den Shadertakt der 6850M auf 480 MHz setze, entspricht das genau der Shaderleistung einer übertakteten 6770M mit 800 MHz.

Dann fahren wir mal drei Tests mit 480 MHz und verschiedenen Speichertaktraten. Crysis 1, DX10, 1600x900, 1xAA, 16xAF, VeryHigh, Motion Blur aus, DepthOfField auf 1



Die Framerate scheint ziemlich linear (nicht proportional !!!) mit dem Speichertakt zu skalieren.
Speichertakterhöhung 25% von 800->1000 MHz -> 9,1% mehr FPS, 1% mehr Takt -> 0,36% mehr FPS
Speichertakterhöhung 20% von 1000->1200 MHz -> 6,3% mehr FPS, 1% mehr Takt -> 0,315% mehr FPS

Nehmen wir jetzt mal optimistischerweise an, nur der Speicher würde bis ultimo limitieren, und die FPS weiter in gleichem Maße linear mit der Speichertaktrate steigen, was natürlich nicht der Fall, wie man schon sehen kann, dass die % mehr FPS pro mehr % Speichertakt mit zunehmendem Speichertakt kleiner wird.

1800 MHz GDDR3 Speichertakt entsprechen 900 MHz GDDR5.

50% mehr Speichertakt von 800->1200 MHz bewirken einen Anstieg der FPS von 16%. Also müsste ein nochmaliger Anstieg von 50% von 1200->1800 MHz die FPS nochmal um 16% erhöhen.

Also FPS(1800) = FPS(1200) * 1,16 = FPS(800) * 1,16 * 1,16 = 29,5 FPS

In der Realität wir es natürlich weniger sein, da die FPS eben nicht linear mit dem Speichertakt skalieren. Der Anstieg von 20% Speichertakt von 1000->1200 MHz betrug aber nur noch 6,3%. Postulieren wir das auf 1800 MHz kommt dabei raus:

FPS(1800) = FPS(1200) * (1 + (0,063 * 2,5)) = 29,4 FPS.

Eine 6770M OC @800/900 MHz kann nur theoretisch die FPS einer postulierten 6850M @ 480/1800 MHz erreichen.



Bei 675/1000 MHz (entsprechend einer 6870M) haben wir schon fast einen Gleichstand mit der theoretischen 6770M @ 800/900. Da die theoretische Leistung das absolute theoretische Maximum ist und die Realität darunter liegen wird, dürfte die 6850M @ 675/1000 mit einer 6770M @ 800/900 gleichauf liegen.

Jede weitere Erhöhung des Speichertaktes läßt die 6850M auf und davon ziehen. Bei niedrigeren Auflösungen und mehr geforderter Shaderleistung (z.B. DX11 Tesselation) verschiebt sich das Bild noch weiter zu ungunsten der 6770M.
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Top