All-in-One Alphacool Eisbaer 280

dickerOnkel2016

Cadet 4th Year
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
111
Hallo liebe Leute,
ich bin neu hier und schicke erstmal ein freundliches Hallo in die Runde :D

Nun zu dem Grund warum ich mich hier mal angemeldet habe: Ich habe in diversen Foren schon mal eine Anfrage bezgl. meines Problems gemacht, allerdings keine oder nur unzureichende Antworten bekommen. Dachte mir deshalb das es vielleicht hier besser läuft. Ich teste also Euer Wissen :p

Vorweg mein System:

Gigabyte 970A-DS3P Board
32GB G-Gkill RAM 1866MHz
AMD FX-8350 4GHz CPU
ASUS GTX1060 DUAL 6GB OC GPU
BeQuiet 550W 80+gold Netzteil
Thermaltake Commander F6 Lüftersteuerung
Windows 10 Pro BS

Soo, nun zu meinem Problem:
Ich habe mir die Alphacool Eisbaer 280 zugelegt und bin echt begeistert was die Verarbeitung angeht. Jetzt geht es ans Anschließen und da tun sich bei mir schon die ersten Fragen auf.

1.) Wie schließe ich am besten die Lüfter an? Ans Board (CPU_FAN) oder an die Lüftersteuerung? Wenn an die Lüftersteuerung: Wie bewerkstellige ich es, daß meine Lüfter nur dann schneller laufen wenn ich zicke und ansonsten schön ruhig vor sich hin drehen? Und wie schnell sollte ich sie dann laufen lassen?

2.) Ich habe weder einen PUMP noch einen PWM Anschluss auf dem Board, wo schliesse ich die Pumpe nun an? Und kann ich es auch für die Pumpe regeln, daß sie nur mehr Leistung ausspuckt, wenn auch wirklich benötigt?

3.) Ich habe gelesen, daß man die Pumpe was die Spannung angeht regeln kann. Wie geht das und mache ich das über die Lüftersteuerung oder übers BIOS - oder gibt es da noch ganz andere Möglichkeiten? Und wenn übers BIOS - was genau muss ich da einstellen?

Das sind bis hierher schon eine Menge Fragen, aber ich hoffe auf Euch und Euer Wissen. Weitere Fragen werden bestimmt kommen, z.B. muss ich im BIOS die automatische Lüfterregelung ausschalten, wenn ich die Commander Lüftersteuerung nehmen will? Und auch hier die Frage, Wie???


Also liebe Leute, lasst mich nicht dumm sterben und helft mir. Ist meine erste WaKü, also seid nachsichtig und werft nicht mit Fachausdrücken um Euch.

Vielen lieben Dank, Euer dickerOnkel2016
 

Shelung

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
5.279
Ich würde alles wenn möglich ans Mainboard anschließen, dann kannst du es übers Bios/Uefi regeln.
Mit ausnahme der Pumpe, wenn die z.b. 7V unterstützt und dein Fan Controller kann fixe Spannungen einstellen (wie y.b., div. Molex adapter) dann ist das auch ne gute alternative.

Hat die Pumpe ein 3er stecker oder ein 4er (mit pwm)?

Viele Minboards haben inzwischen einen Pumpem anschluss, aber prinzipiell sollte jeder Fan anschluss gehen.
Bei 3 Pin anschlüssen kann man oft die Spannung angeben, bei 4-pin geht das nur bei wenigen die einen DC Mode haben mit Spannungswahl.

Ansonsten können die meisten Boards aber trotzdem DC über die 4er ports steuern wenn eingestellt.
Nur bei vielen muss man dann eine regelung nach den Drehzahlen (dem Tachosignal) einstellen.

Bei meiner Alphacool Eisbaer LT sind 7v z.b. Ca. 1600RPM. Und auf einem normalen Fan anschluss (wo sie drauf sitzt) kann ich auch einstellen ab welcher Temperatur die Pumpe schneller laufen soll (bei mir so das quasi nie... ^^)
____________

Was deiner Lüftersteuerung angeht, die kann nur DC also für PWM Lüfter und co. Absolut uninteressant.

Für alle 3 Pin Lüfter/Pumpen und co. kannst du die aber durchaus nehmen, die kann wohl sehr präzise die spannung steuern.
 

M6500

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
7.023
Nur mal so am Rande, mit ner AIO wirst du dir mit dem Prozessor und Board keinen gefallen tun, da das Board (Spannungswandler) dann höchstwahrscheinlich überhitzen wird und deshalb der Prozessor heruntergetaktet wird.
 

dickerOnkel2016

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
111
Hallo und Danke erstmal für die Antworten. Fragen, Fragen, Fragen . . . :confused_alt:

Also was die Pumpe angeht:
Die Pumpe hat einen 3PIN Stecker. Im Lieferumfang ist ein PWM auf 2 x 3PIN Adapter dabei. So wie ich das sehe brauche ich den aber doch gar nicht, da ich die Lüfter vom Radi doch direkt an die Lüftersteuerung anschließe oder nicht? Und schließe ich dann die Pumpe an den Sys_Fan oder PWR_Fan an, oder weder noch???

Was die Lüftersteuerung angeht habe ich das gefunden:
Insgesamt können sechs Lüfter via 3-Pin angeschlossen und geregelt werden. Die Anschlüsse wurden allerdings in einer 4-Pin-Buchse untergebracht, wodurch sich auch 4-Pin-PWN-Lüfter an die Lüftersteuerung anschließen lassen. Diese werden dann jedoch nicht über das PWM-Signal geregelt, sondern wie alle anderen Lüfter auch, über die Spannung.
Lüfter-Anschlüsse:
6x 3-Pin (PWM-Lüfter auch anschließbar, aber nur über Spannung regelbar)
Gut, ist in meinem Falle ja eh nicht interessant.

@M6500: Willst du mir damit sagen, daß mein Board verreckt, wenn ich die Eisbaer einbaue und anschließe, oder was genau meinst du damit? Ich will natürlich nicht, das mein PC kaputt geht. Und für neues Board mit CPU und neuem RAM habe ich gerade kein Geld :(


LG, Euer dickerOnkel2016
 

M6500

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
7.023
Eher weniger, du hast dann eben in erster Linie keine Leistung mehr da das Board um sich selbst zu schützen die CPU dann massiv runter taktet da die Spawas nicht mehr wirklich gekühlt werden und dein Board für so hungrige CPUs nicht gut ausgelegt ist.
 

dickerOnkel2016

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
111
Ok, das mit dem runtertakten habe ich verstanden. Was mir nicht einleuchtet ist, weshalb das Board mir ner Wakü runter getaktet wird und mit meinem Groß Klockner nicht. Der CPU bekommt doch nur ne andere Art Kühlung.
Und da ergibt sich die Frage: Kann man die Spawas kühlen und wenn ja, wie?
Kann ich denn irgendwie überprüfen ob und wie stark die CPU runter getaktet wird?

LG, Euer dickerOnkel2016
 

Shelung

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
5.279
Die Spannungswandler werden bei nem Luftkuhler passiv mit gekühlt. Besser bei Luftkuhler die aufs Mainboard blassen.

Das Problem ist deine Plattform (cpu+Mainboard).
Dort gibt es oft Probleme mit den spannungswandler wenn die nicht gekühlt werden.

Bei Intel und neueren AMD ist es wiederum oftmals egal solange man nicht übertaktet.


Aber um dein Problem zu lösen.
Es reicht aus wenn du einen Lüfter auf die Spawas blasen lässt.
Dann kannst du auch ne AiO verbauen.
 

M6500

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
7.023
Bringt halt nicht so viel da es damit lauter wird als mit einem ordentlichen Luftkühler (wird es mit so einer AIO sowieso), daher würde ich den Eimer eh zurückgeben und einen ordentlichen Kühler kaufen, kostet weniger, kühlt nicht schlechter und ist leiser, nicht zu vergessen dass AIOs auch immer an sich schon ein paar gefahren mitbringen, AIOs sind nur teures Blendwerk.
Der alte Kühler mit neuem Lüfter würde mehr bringen.
 

Shelung

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
5.279
Das ist Unsinn.

AiOs haben ihre Berechtigung und können durchaus besser als jeder Luftkuhler kühlen.
Relativ Leise können einige auch.

Das ist eine Frage des persönliche anwendungszwecks.

Ob Optik oder Performance, oder beides.


Allerdings ist der anwendungsfall in dieser Situation durchaus pro Luftkühler.
 

M6500

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
7.023
Öhm ja, welche kühlt denn besser als ein guter Luftkühler wie z.B. einem Dark Rock 4 Pro, NH-U14S oder NH-D15?
Eine 240er ganz sicher nicht und leiser auch nicht, gerade im Leerlauf sind AIOs immer zu hören.
Mal davon abgesehen dass schon so mancher sich den PC damit in ein Schwimmbad verwandelt hat...
 

modena.ch

Commodore
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
5.038
Der Eisbär 240 z.B. und der 280er erst recht:
https://www.computerbase.de/2017-06/cooler-master-masterliquid-240-test/2/#diagramm-temperaturdifferenz-cpu-zu-raum-800-u-min-serie

https://www.computerbase.de/2017-06/cooler-master-masterliquid-240-test/2/#diagramm-temperaturdifferenz-cpu-zu-raum-800-u-min-referenz

https://www.computerbase.de/2018-01/corsair-h115i-pro-rgb-test/2/#diagramm-temperaturdifferenz-cpu-zu-raum-serienluefter-800-u-min

Ich weiss nicht weiss einge träumen, natürlich kann eine 240er AIO bei ähnlicher Lautstärke die Luftkühler schlagen. Nicht Jede und es ist sicher nicht in jedem Drehzahlbereich leiser. Aber leistungsfähiger die Meisten auf den allermeisten Sockeln sicher.

Selbst der um die 60€ günstige und vernünftige Master Liquid 240er im Test schlägt mit den Referenzlüftern den Noctua um 2 Grad. Wird also damit um ganze 5 Grad besser bei 800 umdrehungen.
Bei gleicher Lautstärke wie der Noctuakühler versteht sich. Das zeigt eigentlich nur, dass viele AIO mit suboptimalen Lüftern geliefert werden, aber an der Leistungfähigeit als solches und einer möglichen geringen Lautstärke kann man nicht zweifeln.

Hier in dem Beispiel oben ist der Eisbär 240 bei 800 Umdrehungen der Lüfter 0,9 dB Lauter als der Noctua Topkühler. Das fällt sicher nicht gross auf. Aber auch 5 Grad besser. Bei nem 280er Bären wird das nicht schlechter.
https://www.computerbase.de/2017-06/cooler-master-masterliquid-240-test/2/#diagramm-schallpegel-system-bei-800-u-min-serienluefter

Es ist klar, dass eine normale AIO wenn sie mit ihrem kleinen Kühler auf einen
grossen Threadripper kommt wie kürzlich hier im Test sichtbar, nix reissen kann gegen einen Luftkühler
mit grosser Bodenplatte für Threadripper.
Oder dass so ein mini dünner Aluradi keine 300-350W leise abführen kann.
Aber auf nen normalen Sockel sieht es eher anders aus.

Habe grad ne Enermax Liqmax II zum basteln bekommen und
bin erstaunt wie leicht der ganze Kreislauf ist und wie dünn einem
der Radi vorkommt. Wird aber mit 350W TDP angegeben, was natürlich Blödsinn ist, zumindest
bei angenehmer Lautstärke.

Und wie selten wird eine AIO wohl lecken? Das düfte bei Custom Loop sehr viel häufiger vorkommen, hab ich in meinen 20 Jahren Wakü mehrfach erlebt. Ist aber bei passendem Kühlmittel kein Weltuntergang.

Hast du dir mal den Schlauchaufbau von so mancher AIO angeschaut?
Z.B. exemplarisch hier mein Bastelobjekt unter Punkt Schläuche:
https://www.enermaxeu.com/de/products/cpu-cooling/liquid-cooling/liqmax-ii/

Da muss isch schon willentlich reinschneiden, dass sowas gross leckt.

Vieles was man über die AIos im Allgemeinen hört ist gefährliches Halbwissen
von Menschen die sich nie mit Wasserkühlung auseinder gesetzt haben.
Ich würd nicht alles glauben was irgendwer schreibt oder in einem
Video an geistigen Dünschiss verbreitet.


Ich würd in seinem Fall den 280er Bären in den Deckel stecken und ausblasend montieren
dass es einen guten Luftfluss für den VRM gibt. Und auch ein- und ausblasende Lüfter im Gehäuse
montieren, da der VRM auf den FXen grob belastet wird.
In meinem alten Gehäuse mit 2x sehr langsam drehenden 80ern ein- und 2x ausblasend
und den Radi im Deckel ausblasend, zeigt sich deutlich, dass man eine effiziente und gute VRM Kühlung
mit wenig Aufwand machen kann auch mit Wasser, wenn man weiss was man tut.
Mir blockiert auch kein riesen Luft-Kühlblock auf der CPU die VRM Kühler....

Hier im Forum haben manche mein Board mit Luft gekühlt und bei weitem nicht meine VRM Temps.
 
Zuletzt bearbeitet:

dickerOnkel2016

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
111
Hallo,

also zunächst wollte ich eigentlich so eine große Diskussion wegen AiO oder Custom gar nicht lostreten. Das eine CustomWaKü besser ist als eine AiO ist mir durchaus klar. Fehlendes technisches KnowHow hat mich aber an eine AiO gebracht.

Was die Lautstärke angeht: Ich habe ein Nanoxia Deep Silence 3 Tower und der ist gut gedämmt. Von daher mache ich mir über Lautstärke erstmal relativ wenig Gedanken. Ich habe einen GroßKlockner Alpenföhn auf meiner CPU und der Lüfter ist auch nicht gerade leise. Das der Rechner arbeitet darf man meines Erachtens auch ruhig hören, solange ich davon keinen Tinitus bekomme :D

Was mir viel wichtiger ist, ist die Performance. Mein PC muss nicht bunt sein oder hübsch aussehen, er soll ohne Probleme funktionieren. Ich mache mir Gedanken über meine Hardware und ob die meine Eisbaer 280 "verträgt". Bisher konnte ich immer meine Spiele wie FIFA19, Just Cause usw. ohne Probleme, Abstürze oder so was spielen. Teilweise sogar auf höchster Auflösung. Daran sollte sich wenns geht natürlich auch durch eine WaKü nichts ändern.

Was die Lüfter angeht: Ich habe mal eine Skizze gemacht wie ich mir das so vorgestellt habe. Denke das ist so okay, bin aber gespannt auf Eure Meinung. Da die Spawas direkt vor dem Lüfter links liegen, wären sie auch mit gekühlt.

Jetzt denke ich das erstmal alles gesagt was zu der AioO gesagt werden muss. Trotzdem wäre es schön wenn ich auch meine anderen Fragen beantwortet bekommen könnte. Gerade was Steuerung der Lüfter, Pumpenregelung und Einstellungen BIOS angeht.

LG, euer dickerOnkel2016
 

Anhänge

modena.ch

Commodore
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
5.038
Den Lüfter hinten ausblasend, sonst passt das perfekt.

Kannst ja mal experimenterien ob der VRM mit ein oder ausblasendem Hecklüfter kühler wird,
aber der Flow vorne rein und hinten und oben raus, sollte für eine vernünftige VRM Kühlung
gut ausreichen.

Der 280er Bär hat eh 3 Pin Lüfter, die kannst über deine Lüftersteuerung steuern oder über DC (Spannungsteuerung) eines Lüfteranschlusses am Board. Am besten mit den Y Adapter anschliessen.
Auch die Pumpe hat nen 3-Pin Anschluss. Die hängst an den CPU Lüfter Anschluss und steuerst die über
Spannung des Boards, wenn keinen gesonderten Pumpenanschluss auf dem Brett hast.
Bis 7V runter ist offiziell von Alphacool freigegeben und da ist sie normal unhörbar wenn die Luft aus dem System ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

dickerOnkel2016

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
111
Also ich hatte den Lüfter hinten mit Absicht reinblasend gemacht, weil direkt davor die Spawas liegen, somit wären die auch gekühlt was ja anscheinend doch ne große Rolle spielt.

Was die Steuerung der Pumpe angeht: Wie steuer ich das über das Board? Habe keine Ahnung und weiß jetzt das ich die an Sys_Fan 1 anschließe, aber eben nicht wie ich die regeln kann. Und vor allem: Kann ich die so regeln das sie bei erhöhter Nutzung auch mehr Leistung hat bzw.mehr Spannung (falls benötigt)?

LG; Euer dickerOnkel2016
Ergänzung ()

Sorry, habe jetzt erstmal gelesen das die Pumpe an den CPU_Fan soll, ok

Und was ich mich auch frage ist folgendes: Wenn ich die Pumpe ebenfalls an die Lüftersteuerung anschließe (falls das überhaupt geht) , kann ich die Spannung auch damit regeln? Und wenn ja muss ich im BIOS irgendwas ausschalten (denke an automatische Lüftersteuerung oder so)

LG, Euer dickerOnkel2016
 
Zuletzt bearbeitet:

modena.ch

Commodore
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
5.038
Die Pumpe kann auch an die Lüftersteuerung ja, da deine Lüftersteuerung ja sowieso nur über Spannung regelt.
Dann solltest aber die Überwachung der Lüfter im Bios deaktivieren, sonst gibts Alarm.

Musst aber aufpassen, dass deine Lüftersteuerung pro Kanal genug Saft für die Pumpe hat.
Hat den Nachteil, dass man die Drehzahl der Pumpe nicht überwachen kann.

Am Board müsstest du das im Bios über die Lüftersteuerung des Boards regeln.
Wie die Lüfter auch.

Aber Vorsicht! Regel die Pumpe nicht zu weit runter, da sie sonst mit Systemstart nicht anläuft!

Dass die Pumpe bei erhöter Last automatisch schneller dreht wird nur übers Board möglich sein. Ich gehe davon aus deine Lüftersteuerung hat keine Software und du regelst sie rein manuell.

Was den hinten Einblasenden angeht.
Der Luftfluss im Gehäuse vorne und unten rein und hinten und oben raus wird die Spannungswandler normal sehr gut kühlen.
Wie gesagt, ausprobieren was besser ist wobei der hinten Einblasende für Verwirbelungen im Flow sorgen könnte.
 
Zuletzt bearbeitet:

dickerOnkel2016

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
111
Also irgendwie scheine ich hier etwas nicht zu verstehen. Du schreibst ich kann die Pumpe an die Lüftersteuerung anschließen, ok. Die Lüftersteuerung hat 30W pro Kanal, denke das passt. Aber wieso kann ich dann nicht die Drehzahl der Pumpe überwachen, vor allen wenn die beiden Lüfter ebenfalls an der Lüftersteuerung hängen?

Dass die Pumpe bei erhöter Last automatisch schneller dreht wird nur übers Board möglich sein. Ich gehe davon aus deine Lüftersteuerung hat keine Software und du regelst sie rein manuell.
Kann ich das nicht mit einer Software wie speedfan oder Afterburner regeln?

Am Board müsstest du das im Bios über die Lüftersteuerung des Boards regeln.
Wie die Lüfter auch.
Also ich habe mal ein Foto vom BIOS gemacht, und hoffe du kannst mir sagen was ich einstellen muss. Aber bei genauem Nachdenken, habe ich ja gar keinen PWM Anschluss den ich übers BIOS regeln kann :confused_alt:
Und wenn du mal schaust bei "1st System Fan Speed Control" kann ich nur auswählen zwischen Normal - Silent - Manual oder Disabled. Wie soll ich dann die Pumpe übers BIOS regeln?

Ich versuche mal das was ich verstanden habe zusammen zu fassen:
Ich kann die Pumpe an die Lüftersteuerung anschließen sowie auch die Lüfter vom Radi. Kann dann aber nicht regeln das die Pumpe bei mehr Beanspruchung auch mehr Leistung macht.

Oder ich schließe die Lüfter des Radi ans Board über die Anschlüsse 1st System Fan und 2nd System Fan und regel das über das Board (was meiner Meinung nach aber auch nicht geht da ich ja keinen PWM Lüfteranschluss habe). Die Pumpe würde ich dann ebenfalls über CPU_Fan laufen lassen und die regelt sich dann von allein .
Habe ich das bis hierher richtig verstanden?

Kann ich es wie folgt anschließen: Pumpe an die Lüftersteuerung - regeln auf 10V.
Lüfter an die Lüftersteuerung - begrenzen auf 900 U/Min.

oder ist auch diese Variante möglich:
Pumpe ans Board (CPU_FAN)
Lüfter vom Radi an die Lüftersteuerung (900U/Min + - )

oder muss die Pumpe und die Lüfter ans Board oder an die Lüftersteuerung?

Ich bin irgendwie verwirrt :confused_alt::confused_alt::confused_alt:

LG, Euer dickerOnkel2016
Ergänzung ()


Wäre das eine Alternative für mich?
 

modena.ch

Commodore
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
5.038
30W der Lüftersteuerung reichen für die Pumpe.
Die könnte da ran, aber ob die Lüftersteuerung in der Lage ist die Drehzal der Pumpe auszulesen weiss ich nicht. Aber weder die Pumpe noch die Lüfer sind PWM gesteuert, da 3-Pin Anschluss, also Spannungsgesteuert was Anderes kann die Lüftersteuerung eh nicht. Und nein das kannst nicht bei Last automatisch höher regeln lassen.
Das regelst rein du über die Drehpotis vorne dran. Da kann keine Software helfen.
Die Lüfter kannst natürlich da dran hängen und selber höher drehen wenns braucht.

Dann beim Board musst du wie du schon selbst sagst die Pumpe an den CPU Fan hängen und im Bios bei CPU Fan Control auf manual stellen und stellst dann fix verschiedene Drehzahlen bei verschiedenen Temperaturen ein. Genauso die Lüfter des Radis per Y-Kabel an den First System Fan, falls sie übers Board regelst.
Die sollten bei Last natürlich auch höher drehen. Z.B. 600-700 Umdrehungen für Idle bei sagen wir 44 Grad und so 900-1000 fürs Gamen bei sagen wir 60 Grad, und vielleicht noch 1200-1400 Umdrehungen für hohere Last bei sagen wir 70 Grad.
Kannst es natürlich für die Lüfter auf Normal oder Silent lassen und das Board machen lassen.
Das dreht dann schon höher wenns wärmer wird.
Wie gesagt, kein PWM, da nicht vier sondern drei Pin Anschluss, also Spannungsgeregelt.
Oder kannst bei Manual Einstellung nur eine fixe Drehzal setzen?
Das wär natürlich scheisse....

https://i.ytimg.com/vi/s9xO673EHY8/maxresdefault.jpg

Die Thermaltake Software wird wohl für Thermaltake Wasserkühlungen sein,
die wird hier nicht helfen.
 
Zuletzt bearbeitet:

dickerOnkel2016

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
111
30W der Lüftersteuerung reichen für die Pumpe. Die könnte da ran, aber ob die Lüftersteuerung in der Lage ist die Drehzal der Pumpe auszulesen weiss ich nicht.
Ich auch nicht, aber ich werde mich mal schlau machen :)


Es steht zwar in der Beschreibung der Lüftersteuerung, dass man da Temperatursensoren dran schnallen kann
wo man dann je nach Temp die Lüfterdrehzahlen fix einstellen könnte.
Aber die werden wohl nicht mitgeliefert?
Doch, die sind dabei. Nur stellt sich dann die Frage wo ich die dranschnallen muss :confused_alt:


Dann beim Board musst du wie du schon selbst sagst die Pumpe an den CPU Fan hängen und im Bios bei CPU Fan Control auf manual stellen und stellst dann fix verschiedene Drehzahlen bei verschiedenen Temperaturen ein.
Und genau da liegt mein Problem, ich kriege nicht raus wo ich Drehzahlen mit Temps kombinieren kann


Oder kannst bei Manual Einstellung nur eine fixe Drehzal setzen?
Da steht dann sowas wie 0,75PWM value /°C und dann kann ich den Wert immer um 0,25 erhöhen bis 2,5PWM value/°C. Ehrlich gesagt kann ich damit überhaupt nix anfangen :confused_alt:


LG, Euer dickerOnkel2016
Ergänzung ()

Sooo, hab jetzt mal meine Lüftersteuerung angeschaut. Ich kann Temperaturwarnungen einstellen, Drehzahl, Startboost. Aber nirgends ist etwas zu finden wie eine Art Profil mit dem ich Drehzahl und Temperatur kombinieren könnte. Bleibt also nur eine Softwarelösung oder eben manuell - ääätzeeeend :heul:

LG, Euer dickerOnkel2016
 
Zuletzt bearbeitet:

M6500

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2015
Beiträge
7.023
Sollte unter Windows mit der Gigabytesoftware gehen, die bauen leider schon länger keine guten Bretter mehr.
Ging zumindest mit meinem Z97 damals nur so, da konnte man dann aber einstellen was man wollte, wenn die Software ordentlich lief (wenn...).
Den Lüfter hinten ausblasen lassen, sonst kommt nur noch weniger kalte Luft an die VRMs da du die Luft da weg drückst.
 

dickerOnkel2016

Cadet 4th Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Dez. 2018
Beiträge
111
Also ich versuche gerade mit Easy Tune und App Center irgendwas zu erreichen, aber irgendwie lädt und lädt der aber nix passiert. Welche Gigabyte Software hast du denn genutzt?

LG, Euer dickerOnkel2016
 
Top