Altes Telefon über LAN-Dose nutzen

ShadyBas

Ensign
Dabei seit
März 2013
Beiträge
161
Hallo,
ich habe aus meiner alten Wohnung noch unser Festnetztelefon (Gigaset A415A):
https://www.amazon.de/gp/product/B00EHMD5G8/ref=ask_ql_qh_dp_hza

Im neuen Haus haben wir jetzt keine konventionellen Telefondosen mehr, sondern nur noch LAN. Kann ich dieses Telefon mit einer Gigaset GO Box nutzen?
https://www.amazon.de/Gigaset-GO-Bo...aset+go+box+100&qid=1571859629&s=ce-de&sr=1-2

Falls ja, brauche ich noch einen TAE->LAN Adapter dazu?

Ansonsten kann ich anscheinend auch die Box + ein neues passendes Telefon zum gleichen Preis bekommen...
https://www.amazon.de/Gigaset-S850A...go+box+100&qid=1571859629&s=ce-de&sr=1-1&th=1
 

Cardhu

Fleet Admiral
Dabei seit
Mai 2013
Beiträge
10.168
Spricht denn irgendwas gegen ein stinknormales DECT Telefon? Bekommt man doch hintergeworfen^^
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19.057
Kannst du nicht einfach das Mobilteil per DECT an der GO Box oder am Router anmelden? Welcher Internetrouter kommt zum Einsatz?
Und ja, deine Frage ist von up.whatever schön beantwortet.
 

ShadyBas

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2013
Beiträge
161
Hat dein Router auch keinen Anschluss für ein analoges Telefon?
Habe den Unifi USG Router, der im Netzwerkschrank liegt.
https://www.amazon.de/Ubiquiti-USG-Netzwerk-Gigabit-Ethernet-Ports-UniFi-Controller/dp/B00LV8YZLK

Fürs Telefon haben wir im Wohnzimmer eine extra LAN-Dose eingeplant. Da soll das Telefon angeschlossen werden.

Oder ganz anders, wofür überhaupt noch ein Festnetztelefon?
Ganz schlechter Handyempfang im Haus. Warum auch immer.

Du kannst einfach das analoge Telefon durch ein LAN Kabel betreiben, ein RJ11 stecker passt mittig in eine RJ45 Dose. Am Patchpanel dann den entsprechenden Port mit einem RJ11 Kabel auf den Analogtelefon-Port des Routers patchen.
Wenn ich das richtig sehe, geht das mit meinem Router nicht. Hab ja keine FritzBox o.Ä.?
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19.057
Und das Mobilteil an der GO Box anmelden? Die GO Box hast du doch schon, weil du telefonieren willst, oder?
Was für ein Internetanschluss ist das denn? Vom Anbieter keinen Router erhalten? Manchmal kann man den für VoIP missbrauchen und muss ihn nicht als Router laufen lassen.
 

ShadyBas

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2013
Beiträge
161
Und das Mobilteil an der GO Box anmelden? Die GO Box hast du doch schon, weil du telefonieren willst, oder?
Was für ein Internetanschluss ist das denn? Vom Anbieter keinen Router erhalten? Manchmal kann man den für VoIP missbrauchen und muss ihn nicht als Router laufen lassen.
Nein, die Box habe ich noch nicht. @flo222 hatte sie mir in meinem Netzwerkaufbau-Thread empfohlen, aber ich versteh noch nicht ganz wie sie funktioniert.

Gut, also Go Box. Dann brauche ich doch aber einen Adapter dazu? Die Go-Box hat ja nur LAN-Anschlüsse.

Was hast du denn für einen Internetzugang? Hast du vielleicht ein Modem mit Telefonanschluss? Oder wenigstens SIP-Zugangsdaten?
Bin bei Deutsche Glasfaser. SIP-Zugangsdaten habe ich bekommen.
 

bender_

Commodore
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
4.531
Das A415 ist ein DECT Telefon. Das meldest du direkt an der Go Box an. Das ist eine DECT Basis.
Der Cisco SPA112 hat Anschlüsse für die Basis des A415.
Wie Du das am Ende machst, ist wurschd.
Die SIP Daten werden dann in die ATA eingetragen.
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19.057
Statt der GO-Box könnte man auch einen VoIP-Router nehmen. Der hat neben DECT und Telefonbuchsen auch noch WLAN und weitere LAN-Buchsen. Die GO-Box mit 70 EUR ist ja nicht gerade ein Schnäppchen und anscheinend ein Auslaufmodell. Und den VoIP-Router nicht für den Internetanschluss, sondern für Telefonie. Deinen Ubiquiti kannst du so lassen.
 

Tom_123

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2010
Beiträge
1.471
Hi,

ich würde auch die Go Box (eBay oder Kombiset mit Mobilteil) empfehlen und das/die DECT-Mobilteil(e) daran anmelden.

@Wilhelm14 : Die Go Box ist weiterhin aktuell ;) Leider kann sie kein IPv6 :heul:
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19.057
Was kann die GO-Box denn besser als ein VoIP-Router? Ich meine, WLAN, LAN usw. braucht man doch eh. Auf Auslaufmodell bin ich gekommen, weil die GO-Box kaum gelistet wird. Vielleicht täuscht das aber.
https://geizhals.de/gigaset-go-box-100-basisstation-a1898593.html
Deutsche Glasfaser nutzt IPv6 und bei IPv4 CGN. Ob das jetzt ein Problem für die GO-Box ist, kann ich nicht beurteilen.

Edit: Ah, die GO-Box bekommt man ja im Set. Sry,...
Ist ja auch schon oben vom TE so verlinkt. Ich brauche Zucker...
https://geizhals.de/gigaset-s850a-go-s30852-h2625-b101-a1238805.html?hloc=at&hloc=de
 
Zuletzt bearbeitet:

flo222

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
507
So, nachdem ich es damals empfohlen habe, melde ich mich auch mal zu Wort. Die GO-Box ist nichts anderes als eine DECT-Basis. Daran kannst Du nahezu jedes DECT-Telefon anmelden, also auch ältere Modelle. Maximal werden dann bestimmte Funktionen nicht mehr unterstützt (z.B. verpasste Anrufe).

Die GO-Box kann man per TAE oder LAN anschließen, nur bei LAN kann man alle Funktionen nutzen. In deinem Setup macht nur LAN Sinn. Sprich du gehst mit dem LAN-Kabel in die Dose und von da in die GO-Box. Dann bekommt diese per DHCP ne IP zugewiesen. Diese kannst Du dann im UniFi-Controller auslesen und dich über den Browser draufschalten. Ab dem Moment bist Du in der GUI der Box, wo Du diese einstellen kannst und deine SIP-Daten hinterlegen kannst. Sobald Du das alte Telefon an der Box angemeldet hast, kannst Du diesem dann auch Nummern zuweisen, etc., bis dahin nur dem im Set bereits beiliegendem Telefon. Die Anmeldung erfolgt so, wie alle Gigaset Mobilteile an ner (auch konventionellen) DECT-Basis angemeldet werden.

Du kannst höchstens noch überlegen, der GO-Box ne feste IP zuzuweisen, damit Du diese immer im Kopf hast, und nicht erst nachschauen musst, welche gerade vergeben ist. Ist aber Geschmackssache.

Es rechnet sich übrigens kaum, die GO-Box einzeln zu kaufen. Im Set bekommt man in der Regel ein neues Telefon für nahezu lau dazu, und das alte kann man ja als Ergänzung trotzdem dran betreiben. Die Basisstation braucht dann beim alten Telefon nur noch Strom, die Verbindung läuft ja über die DECT-Basis, sprich die GO-Box. Das TAE-Kabel kann beim alten Telefon dann also wegbleiben, es wird in der Station nur noch geladen, die kann also überall stehen wo ein Stromanschluss ist. Und das neue Telefon aus dem Set unterstützt dann auch alle Komfortfunktionen.

Hier ist übrigens auch erklärt, wie die Registrierung des SIP Accounts bei der Deutschen Glasfaser in der GO-Box vonstatten geht: https://bergs.biz/blog/2017/02/18/deutsche-glasfaser-sip-account-manuell-konfigurieren/

Der größte Vorteil der Box aus meiner Sicht ist übrigens die Möglichkeit, diese an einem beliebigen Ort zu positionieren (LAN-Anschluss und Strom vorausgesetzt). Damit ist man nicht auf die Position des All-in-One Routers am HÜP festgelegt, und kann sich am Ende DECT-Repeater sparen. Wir haben bei unserem Hausbau erst gar keine TAE-Dose mehr setzen lassen, da dank Glasfaser die nie genutzt worden wäre.
 
Zuletzt bearbeitet:

ShadyBas

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
März 2013
Beiträge
161
Es rechnet sich übrigens kaum, die GO-Box einzeln zu kaufen. Im Set bekommt man in der Regel ein neues Telefon für nahezu lau dazu, und das alte kann man ja als Ergänzung trotzdem dran betreiben. Die Basisstation braucht dann beim alten Telefon nur noch Strom, die Verbindung läuft ja über die DECT-Basis, sprich die GO-Box. Das TAE-Kabel kann beim alten Telefon dann also wegbleiben, es wird in der Station nur noch geladen, die kann also überall stehen wo ein Stromanschluss ist. Und das neue Telefon aus dem Set unterstützt dann auch alle Komfortfunktionen.
Perfekt, genau das hatte ich bisher nicht verstanden. Wusste nicht wohin mit dem TAE-Kabel.
Ich werde dann einfach das Set bestellen. Kostet mit dem Telefon ja genau so viel wie die GoBox alleine.
Danke!
 

Wilhelm14

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
19.057
Dass man das Mobilteil per DECT an jede Basis anmelden kann, wurde aber schon mehrfach erwähnt. 😉
Der größte Vorteil der Box aus meiner Sicht ist übrigens die Möglichkeit, diese an einem beliebigen Ort zu positionieren
Welchen Vorteil hat sie gegenüber einem zweiten VoIP-Router? Was kann die GO-Box, was eine billige Fritzbox (mit DECT) nicht kann, die aber zusätzlich WLAN aufspannt? WLAN braucht man sowieso und so muss man neben einem Accesspoint nicht auch noch eine GO Box aufstellen.
 

bender_

Commodore
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
4.531
Danke @Wilhelm14 fürs Erinnern.
Ich denke immer gleich an Spezialgeräte. Ne 10 Euro FB7412 aus der Bucht erfüllt den gleichen Zweck, vereint DECT Basis und Analoganschluss in einem Gerät und ist dazu noch sehr einfach zu konfigurieren und lässt sich bei bedarf sogar noch sehr einfach um weitere Basen erweitern.
Funktionen, die man nicht benötigt, kann man ja abschalten. Der TE nutzt glaube ich Ubiquity APs im ganzen Haus.
 

flo222

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2015
Beiträge
507
Je der TE nutzt UniFi APs und hat seine gesamte Infrastruktur spezialisiert. In dem Moment macht ein zusätzlicher Router, der womöglich noch ein WLAN aufspannt, keinen Sinn.
 

bender_

Commodore
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
4.531
Wenn man eine FB 7412 als "IP Client" betreibt und das WLAN abschaltet, ist das nix anderes wie ne GoBOX mit zusätzlichem Analoganschluss und integriertem SIP Server für 10€.
Welchen Vorteil bietet denn die GoBOX für den siebenfachen Preis?
 
Top