Notiz Amarok 3.0: Freier Mediaplayer feiert sein Comeback mit MariaDB

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
15.628

FrozenPie

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
36
Ich frage mich da immer ob dieser enorme Funktionsumfang von solchen Datenbanksystemen wie MariaDB überhaupt notwendig ist. Das verbraucht doch nur zusätzliche Ressourcen in Form von Speicher und Rechenlast für einen vollwertigen Datenbankserver ohne wirklichen Mehrwert. Würde es nicht auch einfach eine SQLite Implementierung tun?
 

kiffmet

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
823
Amarok ist zwar solide Software, aber mir war die Benutzeroberfläche immer etwas zu unaufgeräumt. Jetzt verwende ich Musique, welches ebenfalls eine Qt5 GUI besitzt und mich sehr positiv mit der Geschwindigkeit überrascht hat, in der die Mediathek auf dem NAS eingelesen wird.
 

Sekorhex

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2017
Beiträge
1.717
Ich bin mit foobar2000 sehr zufrieden^^
 

longusnickus

Ensign
Dabei seit
Dez. 2019
Beiträge
216
auf meiner windows platte läuft seit 10 jahren oder so winamp 5.5 portable. warum umsteigen, wenn er tut was er soll?
änderungen sind oft auch schlecht.
audacious hat die suchfunktion komplett ruiniert mMn.
Qmmp findet nur exakte wortereihenfolgen. also wenn man nach bohemian rhapsody sucht, aber boh rhap eingibt, dann findet man es nicht
 

sc0repi0

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
401
Keine ncmpcpp Liebe hier im Thread? :D
 

begin_prog

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2014
Beiträge
443
Wunderbar, damit hab ich nicht gerechnet.
Dann gehe ich sofort zurück zu Amarok. Denn wie schon im Artikel steht, kam kein anderer an dieses Proggi heran.

Amarok wurde damals auch als Grund für KDE genannt. Dafür, dass es nur ein Music Player ist, etwas kurios. Heutzutage würde ich eher den modernen Look und die Konfigurierbarkeit nennen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Fortatus

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
1.614
Oha, daran hätte ich ja schon fast nicht mehr geglaubt :D
Nutze aktuell Cantata, Clementine ist ja auch "ganz ok" - aber wenn Amarok zur alten Stärke zurückfindet wird das sicher wieder der go-to-player 😎
Hm, ich hatte vor gar nicht allzu langer Zeit mal diverse Audioplayer angeschaut und aus irgendeinem Grund Cantata übersehen oder ausgeschlossen.
Jetzt habe ich es nach deinem Kommentar mal bei mir installiert, kann aber ein Pflichtfeature für mich nicht finden, vllt bin ich aber auch zu doof.
Kann ich irgendwo (über die GUI) Titel per ReplayGain scannen und als Metadaten in den Tags speichern? Ich finde nur die Einstellung, um ReplayGain bei der Wiedergabe zu nutzen.

Ich war zuletzt bei Deadbeef hängen geblieben. Schnell, lässt mich ähnlich Foobar2000 diverse Playlists als Tabs anordnen und hat einen eingebauten ReplayGain-Scanner. Am liebsten hätte ich einfach Foobar2000 auf Linux, hab bislang aber keinen Test mit Wine gemacht...

Amarok hatte bei meinem Test auch keinen RG, würde mich freuen, wenn das aber mit Version 3 nachgerüstet würde,

/Edith sagt: Ich bin (wahrscheinlich) nur ein bisschen doof, genauso wie Cantata. Der ReplayGain-Scanner scheint hinter einer selbst zu belegenden Tastenkombination versteckt zu sein. Vernünftig beschrieben ist das nirgens und ein Button scheint wirklich zu fehlen, naja...
 
Zuletzt bearbeitet:

Burki73

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
1.766
Ich habe unter Linux noch keinen Musicplayer gefunden, der mir gefällt. Amarok hatte ich vor längerem mal, aber auch den seit schon längerem nicht mehr. Zur Zeit nutze ich den Ubuntu Standardplayer Rhytmbox. Der mir aber auch nicht gefällt, der aber da ist.

Dabei suche ich eigentlich nur rudimentäre Funktionen. Nur für meine Playlists nutze ich unter Windows seit Jahren AIMP3, in einer schon lange alten Version. Sieht etwas aus wie die alten Winamp. Ich suche einfach nur einen Player, der eben ein Fenster macht, der Playlists erstellen kann und mich ansonsten nicht nervt. Im Idealfall verschwindet er noch automatisch am linken Bildrand und kommt erst wieder, wenn man ihn wieder anklickt. AIMP3 in der 3.xx Version kann das und hat für mich schon ausreichend Funktionen. Den aktualisier ich auch seit Jahren nicht mehr, weil die neueren Versionen mich schon abschrecken. Ich brauche da kaum Funktionen. Für das meiste Musicstreaming unter Windows nutze ich ja Amazon Music HD und diesen Amazon Player, der wohl unter Linux nicht geht, weil es die App da garnicht gibt.

Generell finde ich die Situation für 2021 schon etwas traurig. Unter Linux kann ich Amazon Music HD nicht nutzen, weil der Player nicht geht. Will ich mal was aktuelles hören, muss ich dieses Streming im Webbrowser nutzen.
 

nyster

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
41
Als großer Fan von Amarok 1.4 war ich anno dazumal von 2.0 herb enttäuscht. Zum Glück kam dann Clementine als konzeptioneller Erbe von 1.4 und als Bonus fielen die lästigen KDE-Abhängigkeiten weg. Seitdem habe ich nicht zurück geschaut, wobei ich seit ein paar Jahren auch eher von Spotify streame ...
 
Top