News Apex Legends: Cheater müssen unter sich bleiben

AbstaubBaer

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2009
Beiträge
8.724
Der Kampf gegen Cheater gleicht in Free-to-Play-Spielen noch stärker einem Kampf gegen Windmühlen als ohnehin schon, schließlich können sich Betrüger jederzeit kostenlos ein neues Konto zum Spielen anlegen. In Apex Legends sperren die Entwickler deshalb nicht mehr nur, sondern lassen Cheater gegen Ihresgleichen antreten.

Zur News: Apex Legends: Cheater müssen unter sich bleiben
 

QwayZee

Lieutenant
Dabei seit
Juni 2014
Beiträge
586

DonBongJohn

Ensign
Dabei seit
Apr. 2017
Beiträge
196
In einigen Regionen müssen sich Konten, die über verschiedene Indikatoren als Risikofaktor eingestuft wurden, zusätzlich per 2-Faktor-Authentifizierung anmelden.

Mein Originaccount lebt schon länger, aber ich hoffe neben Russland und China gehört auch Deutschland dazu. Wird oft vergessen, dass wir auch zu den Größen im Cheaterbusiness gehören.

Vor allem wenn sich jeder eine 2FA anlegen muss.
Also im Ausland ist es gar nicht so schwer sich eine neue Handynummer zu besorgen, 2FA wird fälscherlicherweise oft als Allheilmittel angesehen wenn man unsere Zustände kennt von wegen Nummer mit Personalausweis registrieren etc.. In vielen Ländern rennste einfach in einen Kiosk, holst dir ne SIM -> fertig. Wer da nicht mindestens 5 Handynummern besitzt bei "dubiosen" Internetgeschäften ist schon ein bisschen dämlich.
 
Zuletzt bearbeitet:

Axxid

Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
7.811
Es ist doch nur eine Frage, wie viel profit man machen kann, bevor man gesperrt wird.
Wenn ich Loot und Boni für 10€ verkaufen kann, bevor ich gesperrt werde, wird das die Machine nicht stoppen.

Ich habe keine Ahnung von Apex. Bekommt man bei PUBG zum Beispiel keine Lootbox wenn man gewinnt, die man bei Steam verkaufen kann?
 

PickNick

Lt. Commander
Dabei seit
März 2008
Beiträge
1.060

m4c1990

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
518
Die einfachste Möglichkeit wäre, wenn sich neue Accounts nur via SMS oä freischalten lassen.
Handy hat jeder, eine neue Nummer zu kriegen ist aber nicht sofort geschehen oder mit Kosten verbunden.
Haben wir auf der Arbeit auch mit der Chat App. e-Mail und Telefonnummer..
 

meaStw

Ensign
Dabei seit
März 2004
Beiträge
180
Wenn jeder Spieler, der gerne Multiplayer spielen will, sich erst mit PostIdent-Verfahren oder ähnlichem identifizieren muss, um seinen Account anzulegen, dann ist die Sache doch ganz einfach?
Wer dann cheatet, kann dieses Spiel nicht mehr Spielen.

Das gleiche in Steam: Steam-Account nur Anlegen mit PostIdent-Verfahren. Wird in einem Spiel gecheatet, wird der Steam-Account mit allen Spielen für diese Person lebenslang gesperrt. Fertig.

Man könnte also was unternehmen, man will aber nur halbherzige Aktionen machen, weil jeder Spieler der Werbung sieht oder potenziell Lootboxen kauft, Geld einbringt.
 

7hyrael

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.653
Die einfachste Möglichkeit wäre, wenn sich neue Accounts nur via SMS oä freischalten lassen.
Handy hat jeder, eine neue Nummer zu kriegen ist aber nicht sofort geschehen oder mit Kosten verbunden.
Haben wir auf der Arbeit auch mit der Chat App. e-Mail und Telefonnummer..
Prinzipiell geb ich dir Recht, doch geht mir das nicht weit genug, den auch eine Mobilnummer kannst du relativ einfach anonym bekommen, je nach Land. Kreditkarte oder Lastschrift mit Authentifizierung durch eine Gutschrift wie bspw. bei PayPal, sodass man die deppen auch Mal haftbar bekommt. Meinetwegen für die verweigert kann man ja noch den Bereich belassen wo Anarchie herrscht.
 

7hyrael

Commander
Dabei seit
Mai 2012
Beiträge
2.653
Wenn jeder Spieler, der gerne Multiplayer spielen will, sich erst mit PostIdent-Verfahren oder ähnlichem identifizieren muss, um seinen Account anzulegen, dann ist die Sache doch ganz einfach?
Wer dann cheatet, kann dieses Spiel nicht mehr Spielen.

Das gleiche in Steam: Steam-Account nur Anlegen mit PostIdent-Verfahren. Wird in einem Spiel gecheatet, wird der Steam-Account mit allen Spielen für diese Person lebenslang gesperrt. Fertig.

Man könnte also was unternehmen, man will aber nur halbherzige Aktionen machen, weil jeder Spieler der Werbung sieht oder potenziell Lootboxen kauft, Geld einbringt.
Auch eine gute Idee. Auch hier könnte man die Cheater dann Mal mit Anwälten in den Ruin treiben.
Exempel statuieren.

Davon ab bin ich noch immer ein Verfechter von regionalen Realms. Sollen sich die Chinesen sich gegenseitig in Grund und Boden cheaten mit den Russen.
Ergänzung ()

Na ja, die Anzahl derer, die bereit sind, mit Ausweis zur Post zu rennen, um im Internet zu spielen, dürfte recht überschaubar sein.
Naja, jene die es am, sagen wir bittersten, trifft sind jene die wirklich kompetitiv spielen und damit mein ich jetzt nicht Casual Otto der 3x die Woche ne Stunde csgo spielt oder so. Mich nerven die Cheater persönlich auch wenn ich einen sehr aber ich mach dann einfach direkt die nächste Runde. Ich hab eh nicht mehr die Zeit und Ambition irgendwelche Ligen und Turniere vorne mit zu spielen, von daher ist mir das Recht Wurst. Ist einem der Aufwand daher zu groß, seh ich das als deutliches Zeichen dass man, wie ich eben auch, eher der Casual Otto ist. Und Mal ehrlich. Das macht man ein Mal für Stream, Origin, Uplay und evtl. Battle.Net und hat 95% der relevanten Plattformen abgedeckt...
 
Zuletzt bearbeitet:

SpartanerTom

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.481
Ich erinnere dabei mal an die ESL player card die es mal gab (oder sogar noch gibt?). Ich hatte sowas mal für den Ligabetrieb in CS:S, da musste man sich mit Personalausweiskopie verifizieren um einen gewissen Zeitraum "trusted status" zu haben.
Die Idee ist also keinesfalls neu. Die Frage ist halt wie so oft für welchen Interessentenkreis man welche Hürden setzen will.
 

Knuddelbearli

Captain
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.511
netter Nebeneffekt: jeder der sagt in Apex spielen nur Cheater kann man jetzt sagen das er wohl selber Cheatet oder rumspammt ^^ oder :-/ ?
 

Häschen

Vice Admiral
Dabei seit
Dez. 2012
Beiträge
7.074
Das dauert aber noch einige Monate bis man das Umsetzt was in diesem Artikel versprochen wird.
Zurzeit ist der Schutz gegen Cheater eher mangelhaft, zwar wird man jetzt banned wenn man mit übertriebenen aimbot mit 30+ kills aus dem kill geht aber 90% aller Cheater spielen seit längerem nur noch legit mit aim assist.

Auch tausende Twitch streamer mal mehr mal weniger bekannt wurden erwischt wie sie mit Smooth aimbot daddeln.

Das ist echt cancer

Apex benötigt dringend ein Anti-Cheat welches External Cheats entdecken kann.
 

DJKno

Captain
Dabei seit
Okt. 2005
Beiträge
4.093

Scirca

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2016
Beiträge
258
Die Frage ist, ob es der Cheater angezeigt bekommt.
Wenn er denkt unerkannt zu sein und unbemerkt zu anderen Cheatern gematcht wird, ist das sicherlich sinnvoll.
Was eine Logik
1. Ob der jetzt paar Runden gegen seines gleichen zockt wird ihm so ziemlich banane sein.
2. Sollte er es schon selbst merken wenn er anfängt gegen Leute zu matchen die auch hart reincheaten.
3. Ist ja nicht so das Leute mit Wallhack nicht absolut obv die Leuten durch die Wand verfolgen, sieht man bestimmt nicht mit Snaplines ob jemand dich so betrachtet
 
Top