APL Telefonkabel als LAN Kabel

Heinrich_1

Ensign
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
204
Hallo,

in meinem Haus gibt es keine LAN Anschlüsse. Dafür hat jedes Zimmer eine TAE Dose mit 4 oder 8 Adern. Mein Plan ist diese TAE Dosen mit LAN Dosen zu ersetzen.
Im Keller laufen alle Anschlüsse der TAE Dosen auf (siehe Bild). Ich vermute, dass das der APL ist? Die Abdeckung war nicht verplombt oder ähnliches.

Frage ist jetzt a) ob ich denn die Kabel auf den beiden linken Panels abklemmen darf für den Einsatz von LAN Anschlüssen? Ich mache ja nichts am Anschluss der Telekom sondern nur bei der internen Verteilung. Und b) falls ich das darf wie das geht? Irgend ein Vormieter hat bereits schon mal zwei Kabel am Patchpanel einfach abgezwickt. Das möchte ich eigentlich nicht. Gibt es hier andere Möglichkeiten? Und c) sollte dAs alles nicht gehen, gibt es andere Ideen, wie ich die vorhandenen Telefonkabel als LAN Kabel verwenden kann?

Bzgl Übertragungsgeschwindigkeit habe ich mich bereits eingelesen. Bitte darüber keine Diskussion führen. Ich möchte es einfach mal testen, ob das klappt. Übertragungsweg ist häufig nur wenige Meter.

Danke und VG
 

Anhänge

cb_darkman

Lieutenant
Dabei seit
Apr. 2019
Beiträge
578
"Übertragungsweg ist häufig nur wenige Meter. "
die vielen "wenigen Meter" sollten sich nicht auf 100m auf addieren! at 1 und
Telefonkabel ist nicht das gleiche wie bei Verlege Kabel bei Netzwerken. Das fängt meist bei der Schirmung an und hört beim Adernquerschnitt auf.
 

Heinrich_1

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
204
Ja, danke! Das weiß ich bereits alles und dennoch würde ich es gerne einfach mal austesten. 100Mbit würden völlig ausreichen. Daher die Bitte die Diskussion nicht darauf zu legen, sondern wie ich die Telefonkabel im APL verwenden / abklemmen und auf eine LAN Dose dann aufklemmen kann?
 

hildefeuer

Captain
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.842
Klar kann man machen. Aber am besten mit 8 Adern, wenn dann kein Gigabit sondern nur 700-900Mbit/s drüber gehen, wird es auch reichen. Bei den Kabeln mit mit Strichen drauf geht es noch am besten, weil der Widerstand eher passt zu Cat Kabel.
Wenn die Verkabelung von Dose zu Dose geht, würde ich dort LAN-Zwillingsdosen setzen und mit kurzen Patchkabel verbinden. Dann kann man das dort jederzeit nachträglich auftrennen und Portswiche setzen bei Bedarf.
Die Kiste im Keller würde man so lassen wie sie ist, nur die Kabel herausnehmen die man braucht. Damit der Rest noch funktioniert. Ist ja entsprechend beschriftet. Die Beschriftung kann man abziehen. Aber bitte kennzeichnen welche links mitte rechts war. Dann kann man die Adern mit Auflegewerkzeug herausziehen aus den LSA Anschlüssen. Das schwarze Erdkabel ist die Zuleitung, soviel ist klar. Die nicht anfassen.
Dort würde man ein Patchpanal setzen und Portswitch wenn es dann läuft. Am besten oben drüber.
http://www.tocker.de/installationskabel/installationskabel.html
http://bedienungsanleitung.elektronotdienst-nuernberg.de/impedanz.html
http://www.tocker.de/telekom-kabel/telekom-kabel.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Heinrich_1

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
204
Vielen Dank!
Zwei Fragen hierzu: es sind sowohl beim Telefon Baubüro als auch bei Zuleitung von ÜP Striche drauf. Sind das dann nicht beides Kabel der Telekom? (Siehe Dritter Link von dir).

Was ich immer noch nicht weiß, ist, wie man jetzt die Kabel aus dem Patchfeld wieder sauber heraus bekommt ohne irgendwas zu zerstören oder abzuzwacken?

Danke.
 

schorschi23

Cadet 1st Year
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
12
Wen interessiert die ISDN-Leitung zu den Kinderzimmern heute noch. Du hast aber nur 2 oder 3 Kabel nach oben.
Das dritte geht laut Beschriftung wohl zum Anschluss. Und wenn sie wirklich nur so kurz sind, würde ich als erstes mal dran zupfen und schauen, ob man sie mit LAN-Kabeln ersetzen oder zusätzlich ins evt. vorhandene Rohr einziehen kann. Wenn nicht, dann einfach versuchen. Oder mal mit dem Vermieter reden.
 

Heinrich_1

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
204
Danke. Wie meinst du das, dass nur 2 oder 3 Kabel nach oben und das dritte zum Anschluss geht? Sehe das gerade nicht so wirklich. Beim Wohnzimmer habe ich bspw schon mal die Telefondose aufgemacht und da kommen deutlich mehr als nur 2 oder 3 Kabel raus ;)

Selbst LAN Kabel verlegen geht leider nicht, hatte ich schon getestet.

Die kabel sind im Patchfeld ziemlich fest drin. Meine Frage ist immer noch, wie ich sie hier raus bekomme, um sie dann auf eine LAN Dose zu schalten?
 

hildefeuer

Captain
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.842
Mach die Beschriftung ab, dann ergibt sich das. Rausziehen kann man die Adern mit dem Haken vom Auflegewerkzeug einzeln. Rechts das dicke ist vermutlich der Abgang zum Baubüro. Das schwarze die Zuleitung, ist Erdkabel.
Du siehst ja das links blaue Adern ankommen. Das sind also Kabel mit mehr als 4 Adern. 8 oder mehr.
Wichtig ist, das Du die weissen den jeweiligen Farben zuordnen kannst. Also nicht alles nach belieben auseinander zeihen die Adern. Das beste ist man zieht dann immer ein Adernpaar heraus und verdrillt es. Dann zieht man wenn alle Adern des entsprechenden Kabels raus sind oben heraus und legt es auf Patchpanal. Dann bekommt man keine Probleme mit dem Zuordnen weissen.
Also blau/rot auf 4+5, weiss/gelb auf 3+6, weiss/grün auf 1+2, weiss/braun auf 7+8 nach T568A.
1599578677727.png

1599578924356.png
 
Zuletzt bearbeitet:

Heinrich_1

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
204
Ah jetzt verstehe ich was du mit Kabeln meinst. Ja, richtig. Aber ersetzen mit LAN Kabel geht leider nicht, wie gesagt.

Welches auflegewerkzeug denn? Geht das dann so einfach? Die Beschriftung habe ich natürlich schon weg geklappt, aber einfach so konnte ich die Kabel wie gesagt nicht rausziehen.

Danke für die schnellen Antworten.
 

hildefeuer

Captain
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.842
Du schreibst immer von Kabel und meinst Adern. Die Kabel sind oben zu sehen und enthalten immer einzelne Adern und den Schrimungsdraht der links angeschraubt ist.
Poste mal Foto mit weggeklappten Bechriftungen und Foto vom der geöffneten Dose im Zimmer.
Auflege-Werkzeug brauchst Du eh und Kabeltester. Das must Du Dir besorgen und LAN Dosen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Heinrich_1

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
204
Ja natürlich, sorry, meinte Adern.

Welches Werkzeug brauche ich denn und welche Kabeltester?

Und warum verdrillen? Die Kabel kommen meines Erachtens nach nicht verdrillt an. dann ist es doch egal welche Farbe ich nehme hauptsche ich mache es an beiden Enden gleich?

Anbei noch die Fotos, die Dose ist aus dem Wohnzimmer.
 

Anhänge

hildefeuer

Captain
Dabei seit
Okt. 2009
Beiträge
3.842
Nein das ist nicht so. Die sind verseilt. Du darft keine sich im Kabel berührende Adern als Paare auflegen.
1599583258010.png
1599583291074.png

Es ist äußerst wichtig die korrekten weissen Adern den jeweiligen Paaren zuzuordnen. Sonst wird das nix.
So wie fotografiert an der Dose wird das gar nix. Das ist ISDN. Das Kabel etwas herausziehen, damit die Zuordnung möglich ist. Da kommt auch nur ein Kabel an mit 8 Adern.
Werkzeug: https://www.amazon.de/SGILE-Reparat...eywords=Lan+Tester+Cat7&qid=1599582811&sr=8-3
in der Mitte wo kd-1 draufsteht das ist das Auflegewerkzeug mit heraus klappbarem Haken.
 

Heinrich_1

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
204
Okay, vielen Dank für den Link mit dem Werkzeug.

Mit den Adern habe ich noch nicht so ganz verstanden. Vor allem deswegen nicht, weil zb in einigen Fällen gar kein weißes Kabel am Patchfeld ankommt, wie bspw beim Baubüro.

Dennoch ich würde es jetzt so machen, um herauszufinden, welche Ader wohin gehört: Kabel herausziehen, um zu schauen, ob eine Zuordnung der Adern möglich ist. Falls ja, ist das gut. Dann die zugehörigen Adern einmal kurzschließen. Anschliesend mit multimeter am Patchfeld herausfinden, welche Adern das sind und beschriften. Das solange machen, bis alle Adern gekennzeichnet sind.
Falls Zuordnung im ersten Schritt nicht erkennbar ist, dann ein weißes Kabel mit irgendeinem farbigen Kabel kurzschließen. Abschließend genauso vorgehen wie oben beschrieben, um die Zuordnung am Patchfeld herauszufinden. Macht das Sinn?
 

Riker90

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
65
Bei diesen kabel ist es tricky die richtigen adern zu erwischen beim abmanteln muss man vorsichtig sein weil die adern nicht paarweise verdrillt sind und man dann leicht die adern vertauscht.
 

bender_

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2012
Beiträge
5.322

h00bi

Fleet Admiral
Dabei seit
Aug. 2006
Beiträge
14.625
Wie wird bei euch denn Internet realisiert (DSL?) und wo soll der Modemrouter später hin?
Die Zuleitung vom DSL Verteiler muss ja bis dort hin weiter gehen, die darfst du dann ja nicht unterbrechen.
Idealerweise kommt der Router in den Keller, dann sparst du dir hier die Hausleitung und DSL und Ethernet stören sich dann auch nicht gegenseitig.

Ist das auf den Fotos überhaupt der APL oder ist das ein zusätzlicher Rangierverteiler?
Sprich liegen die Kabel von der Straße hier auf?

Am APL darfst du nichts machen.
Wenn das ein zusätzlicher Rangierverteiler ist, dann kannst du da eigentlich ALLE Adern raus machen, den brauchst du nämlich für Netzwerk nicht mehr.

Die jeweiligen Adern musst du dann auch im Keller auf Netzwerkdosen umsetzen. Entweder auf Keystone Module oder ein Patchpanel.

Ich würde folgenden Weg gehen (davon ausgehend dass das dein Eigenheim ist und du keine Mieter hast):

ALLE Dosen aus der Wand holen.
ALLE Dosen durch Netzwerkdosen ersetzen.

Bei Dosen mit 4 Adern diese auf 1,2,3,6 schalten. 1 und 2 sowie 3 und 6 müssen ein Adernpaar sein. Meist erkennt man das schon an den Farben (z.B. rot+blau und gelb + weiß).
Ich würde empfehlen bei Dosen mit 8 Adern auch nur 1x 100 über 4 Adern zu schalten. Für alles andere musst noch viel mehr Adernpaare bestimmen und wenn du Adern aus Paaren vertauschst schaffst du neue Probleme die für einen Laien evtl. unlösbar sind. Rein technisch könntest du bei Dosen mit 8 Adern auch 2x 100Mbit schalten oder du könntest Gigabit probieren. Die Wahrscheinlichkeit auf stabil funktionierendes Gigabit ist aber sehr gering.

Wenn die Dosen in den Zimmern angeschlossen sind (noch nicht wieder in die Wand setzen), klemmst du dort einen Netzwerktester (Sender) dran.
Dann in den Keller und die passenden Leitungen finden. Diese dann ebenfalls auf 1,2,3,6 auflegen.

Ich würde die empfehlen im Keller eine UAE Dose mit Schnellklemmen (Drücken zum Öffnen) zu verwenden beim durchprobieren.
So kannst du die Adern schnell und ohne Werkzeug wechseln und musst auch nicht nach jedem Test wieder kürzen. Gutes Abisolierwerkzeug wäre hilfreich.

Patchfeld oder Keystones dann erst montieren wenn du die Kabel bestimmt hast.

Dann alles per Patchkabel mit einem Switch verbinden und ggf. den Switch mit dem Router verbinden, falls du nicht eh schon den im Router integrierten Switch benutzt.
 

Riker90

Cadet 4th Year
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
65
Das sieht aus wie der APL auf dem ersten bild ist die erdleitung zu sehen.
Sprich da darf man nicht ran und mit hoher Wahrscheinlichkeit laufen da noch andere kunden drüber selbst wenn keiner im haus drüber läuft gibts auch noch ausgleichsschaltungen.

Und wenn man ethernet mit dsl Leitungen vermischt kann das den DSL Anschluß stören.
 

Heinrich_1

Ensign
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
204
Danke für die vielen Antworten.

So in der Art, wie du das geschrieben hast h00bit, hatte ich das auch schon vor. Ob 8 oder 4 Adern werde ich dann noch überlegen.

Internet bekomme ich über Kabel Deutschland / Vodafone. Also unabhängig von dem Telefonanschluss.

Ob jetzt ein APL oder nicht, da scheiden sich offenbar die Geister. Es gibt aber noch einen großen grauen weiteren Kasten von der Telekom oder der Post, wo ein dickes schwarzes Kabel reingeht. Der steht ganz woanders im Keller.
 
Top