Arbeitsplatz mit Monitor auf einem Sekretär

TossExecutor

Ensign
Dabei seit
Juli 2021
Beiträge
159
Hallo zusammen,

eine Person in meinem Umfeld will ein Arbeitsplatz an einem Sekretär. Dieser sieht so ähnlich aus wie dieser:
https://www.mia-moebel.de/mexico-se...7t1VgliChyHz1BDTQjB8agD-g6l22z2gaAumzEALw_wcB

Ich hab davon abgeraten, weil man da kaum Platz hat... allerdings ohne Erfolg.

Da drauf soll ein Laptop, externe Monitor mit 27 Zoll, sowie Bluethooth Maus und Tastatur.

Das einzige was mir dazu einfällt ist, dass man hinten eine Leiste anleimen könnte, so dass sich eine Monitorhalterung befestigen ließe und man dann den Monitor runterzieht.

Hat hier wer ein ähnlichen komischen Schreibtisch oder kennt eine Halterung, die dafür ggf. in Frage kommen könnte?
 
Ich suche schon seit Jahren nach einer Art Sekretär für meinen Arbeitsplatz....Genügend Platz für Monitore und PC aber auch Wohnzimmertauglich und "Verschließbar"...bisher nichts passendes gefunden. Sekretäre sind maximal für einen Laptop geeignet. Kommen dann eben doch aus einer Pre-Computer Ära.

Ich befürchte, auf Basis meiner eigenen bescheidenen Suche über Jahre, dass es da nix gutes gibt. Aber ich lasse mich immer gerne eines besseren belehren.
 
Als erstes Mal würde ich schon mal nach einer guten Klinik für den Rücken gucken und eventuell die Krankenversicherung wechseln.

Soll der Sekretär noch verschließbar sein? So oder so, mit Standardware und ohne größere Modifikationen kommt man da sicher nicht weiter.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Darkblade08, M4ttX, DJMadMax und 3 weitere Personen
Zitat von TossExecutor:
Da drauf soll ein Laptop, externe Monitor mit 27 Zoll, sowie Bluethooth Maus und Tastatur.
sehe ich da nicht. Soll er sich das kaufen und dann selber erfahren dass es nicht oder nicht praktisch geht.
Manchmal kommt man Sturheit nicht anders bei.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iron_monkey, DJMadMax, wupi und eine weitere Person
ich gebe euch Recht. Ich finde einen Sekretär allein schon wegen dem Potential der Zettelwirtschaft ungünstig. Habe das selbst lieber clean mit möglichst wenig drauf. Wenn man so will ist das für mich der analogste Schreibtisch, den man besitzen kann. Man kann da drauf ja gerne k.A. Briefe per Hand schreiben, oder Postkarten schreiben?
Ich merke schon, ihr seht da auch eher schwarz. Vielleicht wären auch zwei Schreibtische ok.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DJMadMax
@TossExecutor Saß die Person denn schon mal über mehrere Stunden an dem Sekretär? Vielleicht ist schon allein das heilsam.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: M4ttX
Es fehlt auch die Tiefe für die Komponenten. Das wird nix.
 
Ich weiss nicht wie Leute da noch dran arbeiten können. Ich bin 182 cm groß, wo soll ich da meine Beine hin tun? Nach 10 min sehen ich mich nach einer Amputation.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iron_monkey, Darkblade08, DJMadMax und eine weitere Person
Dann schau mal, ob du selber was bauen kannst, mit den passenden Komponenten sicherlich machbar.

Bei deinem Vorschlag fehlt einfach die Nutztiefe um einen Monitor in einem akzeptablen Abstand unterzubringen.
 
Meine bisherige Erfahrungen mit diesen "Möbeln" (alle auch verschließbar) in diversen Haushalten: Ablagefläche für diverse hohe Papierstapel, wodurch man auch diese Möbel nicht mehr schließen kann. :D

Das wird nichts und schon gar nicht ergonomisch. An deiner Stelle würde ich noch mal freundlich darauf hinweisen, dass sich das nicht realisieren lässt.
 
Zeige deinem Freund diesen Thread. Wenn er es anders will lass ihn damit allein damit nichts auf dich zurück fällt.
 
Warum Laptop? Muss der PC/Laptop wirklich mobil genutzt werden?
Monitor oben drauf, bzw als Wandhalterung oben drüber, dazu Maus und Tastatur auf der Arbeitsfläche, das kann ich mir noch vorstellen. Zumindest rein platzmäßig, ob das ergnomisch ist... nunja.
Aber Platz für einen offenen Laptop sehe ich da nicht, selbst als kleiner 13"er nicht.
Also, entweder noch einen Mini PC irgendwo hin getan, z.b. auch hinter den Monitor geklemmt; ein All-In-One-PC/Monitor, oder wenns nen Laptop sein muss, diesen dann auch zugeklappt, entweder in nen Hochkantständer, Wandhalterung, was auch immer; dazu Dockingstation oder Monitor mit Dockfunktion.
 
Ich habe genau das selber bis vor einigen Jahren auch genutzt: einen Sekretär im Wohnzimmer. Die Haltescharniere an der Seite habe ich austauschen müssen. Auch wichtig ist die Holzart. Ich hatte ein Weichholz was dann entsprechend die Belastung quittiert hat. Ich habe sehr lange gesucht bis sich das Möbel gefunden hatte- lass das deinen Kumpel mal schön selber machen. Es ist ne KACK Aufgabe tbh. und die (zwangsweise entstehenden) Kompromisse kannst Du am Wenigsten abschätzen. Ich hab die Kombi dann irgendwie 3-4 Jahre genutzt und bekam dann Freigabe von meiner Regierung für einen Schreibtisch im Wohnzimmer (unter der Prämisse, dass Sie ihn aussuchen durfte). Inzwischen habe ich sogar ein eigenes Zimmer :p
Das Problem ist, dass Du eigentlich max. einen 21" Monitor reinbekommst und dann auch nicht jeden. Die Rückwand ist idR zu weit weg bzw hat man da irgendwo manchmal Sichtkanten.
Einen Laptop UND einen Monitor (geschweige denn 27") sehe ich da ehrlich nicht -zumindest nicht in handelsüblichen Möbeln.
 
Das Ding sieht für die Aufgabe viel zu klein aus, vor allem ist nach hinten viel zu wenig Platz. Auch wenn das ein hübsches Möbelstück ist: Wo will er denn Laptop, Monitor & Co. stapeln? Ein vernünftiger, d. h. ergonomischer Arbeitsplatz sieht anders aus.
 
Ich habe schon Sekretäre gesehen, die fürs gelegentliche Arbeiten, Surfen oderr Spielen genutzt wurden - also nicht als Arbeitsplatz für 8 Stunden pro Tag (oder so).
Alle haben die Schublade entweder direkt als Ort für die Tastatur genutzt (die vordere Kante diente gewissermassen als Stütze) oder die Schublade durch ein Schiebetablett ersetzt, worauf Tastatur und Maus lagen ( im einen Fall sogar mit einer "Einschnapp-Funktion" nach oben, wie bei einem Ausziehtisch gab das eine ebene Fläche).

Löst man sich zudem von der Vorstellung eines "Sekretärs" als unförmiges und schweres Möbel, entspricht der Aufbau bald einmal einer (Arbeits-)Situation, wie sie sich in vielen Tonstudios darstellt. Dort erfordert der Platzbedarf eines (klassischen) Mischpultes ebenfalls Kompromisse für die Platzierung von Tastur, Maus und Monitor.
 
Das Arbeiten auf einem Sekretär ist relativ unangenehm, da man die Arme nicht auflegen kann.

Höchstens wenn man in die Einbuchtung in der Mitte eine Tastatur (evtl. mit Touchpad) bekommt, könnte es gehen.

Ein Monitor wird sich auf so einem Ding schon ausgehen. Zur Not halt an die Wand.
Laptop irgendwo an die Seite.
Ob die Sachen dann ergonomisch die richtige Höhe haben ist halt eine andere Frage.

Ausserdem wird das alles besch... äh... scheiden aussehen, da sich bei einem Sekretär ohne Bohren nur schwierig Kabel verlegen lassen. Da bleibt nur rundumspannen.

(LAN, Displayport, Monitor Stromversorgung, Laptop Stromversorgung)
Maus und Tastatur geht Wireless.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück
Top