News Artemis-Programm: Neuer Supercomputer si­mu­liert die Mondlandung 2024

Frank

Chefredakteur
Teammitglied
Dabei seit
März 2001
Beiträge
5.930
Hewlett Packard Enterprise (HPE) hat für die NASA einen neuen Supercomputer gebaut, der zur Vorbereitung der nächsten bemannten Mondlandung im Jahr 2024 genutzt wird. Mit dem neuen Supercomputer, genannt Aitken, wird das NASA Ames Research Center die Landung in der Umgebung des Mond-Südpoles für das Artemis-Programm simulieren.

Zur News: Artemis-Programm: Neuer Supercomputer si­mu­liert die Mondlandung 2024
 

mercsen

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
1.552
Bei Ihrer abriet unterstützen können? Geiler typo :D
Bin gespannt was aus der ganzen Mond Geschichte wird und es wirklich nutzen bringt statt nur publicity
 

RayAlpha

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2017
Beiträge
366
Damals musste man die Mondlandung noch aufwendig faken. Heute geht das mit Supercomputern. Es kann also nicht mehr lange dauern bis die Amis auf den Mars landen werden :D
 

[wege]mini

Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
2.371
Hört sich gut an, da kann jetzt auch keiner über die Verwendung meckern
leider ist die rechenleistung im vergleich zu dem, was die energie behörde gerade baut, eher "bescheiden".

"Der Supercomputer Aitken, benannt nach dem amerikanischen Astronomen Robert Grant Aitken, der sich auf Doppelsternsysteme spezialisiert hat, erreicht eine theoretische Spitzenleistung von 3,69 PetaFLOPS und einen Energieeffizienzwert (Power Usage Effectiveness) von 1,03. "

die neuen superdupermega computer für die unschöne "forschung" sollen 1+ exaflop leistung haben....also round about 300 mal so viel. :evillol:

https://www.computerbase.de/2019-05/frontiert-supercomputer-amd-cray/

mfg
 

Aphelon

Captain
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
3.225
Bin gespannt was aus der ganzen Mond Geschichte wird und es wirklich nutzen bringt statt nur publicity
Ich wäre ja irgendwie dafür das als Service für führende Flatearthers einzuführen, wobei die vermutlich selbst dann nicht bildungs-rehabilitiert werden können, wenn sie selber auf dem Mond landen.
Aber immerhin freu ich mich schon auf die ganzen Typen die sich wieder an jeden Grashalm klammern, um zu "beweisen" dass das fake ist... wird also neben Publicity auch für etwas Unterhaltung sorgen.
 

yurij

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
810
1972 brauchte NASA nur 64KB Speicher und 43 KHz (ja Kilohertz) CPU um zu Mond zu fliegen. Falls die ganze Mission kein Fake war ;)
https://www.computerweekly.com/feature/Apollo-11-The-computers-that-put-man-on-the-moon

Ich könnte mit meinem Gamer PC locker zu Mars oder Alpha Centauri fliegen (falls er die kosmische Strahlung überlebt).

Also was genau sollen die vielen Petaflops hier so viel besser rechnen?
Ich meine der Mond hat noch nicht einmal eine Atmosphäre. Die Landung kann ich sogar mit meiner Smartwatch in echtzeit Simulieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

TheGreatMM

Commander
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
2.542
Naja die NASA möchte primär Arbeitsplätze erhalten und sichern... dass man mit Handberechnungen auf dem Mond kommt, weiß man auch 😉
 

[wege]mini

Commander
Dabei seit
Juli 2018
Beiträge
2.371
Aber immerhin freu ich mich schon auf die ganzen Typen die sich wieder an jeden Grashalm klammern, um zu "beweisen" dass das fake ist...

mythen verschwinden halt noch langsamer, als wissen sich verbreitet :D

frage mal die armen menschen im mittelalter, die ganz sicher wussten, dass die erde eine scheibe ist.

die aufgeklärten damals wussten ja schon, dass sie im zentrum eines universums steht und von gott gemacht wurde. :smokin:

andere zeiten, andere mythen, andere gläubige....

mfg
 

Janniator

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
1.675
Zuletzt bearbeitet:

(-_-)

Lt. Commander
Dabei seit
Feb. 2013
Beiträge
1.442

voerden

Cadet 1st Year
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
15
leider ist die rechenleistung im vergleich zu dem, was die energie behörde gerade baut, eher "bescheiden".

"Der Supercomputer Aitken, benannt nach dem amerikanischen Astronomen Robert Grant Aitken, der sich auf Doppelsternsysteme spezialisiert hat, erreicht eine theoretische Spitzenleistung von 3,69 PetaFLOPS und einen Energieeffizienzwert (Power Usage Effectiveness) von 1,03. "

die neuen superdupermega computer für die unschöne "forschung" sollen 1+ exaflop leistung haben....also round about 300 mal so viel. :evillol:

https://www.computerbase.de/2019-05/frontiert-supercomputer-amd-cray/

mfg
Und das wiederum ist vermutlich nichts im Vergleich zu der theoretisch kumulierten Leistungsfähigkeit der weltweit gesamten Amazon Cloud. Leider veröffnen die dazu keine Daten
 

Mustis

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
12.430
Damals musste man die Mondlandung noch aufwendig faken.
Is das ernst gemeint?

Bezüglich der Rechenleistung verwundert das jetzt nicht, dass da keine neuen Spitzenwerte rauskommen. ISt für das Projekt ja auch nicht nötig. Im Vergleich zu anderen Projekten wie dem der Energiebehörde DOE ist das zu Berechnende eben gar nicht so komplex.
 
Top