Battlefield 6 auf neuem IMac

Samson999

Lt. Commander
Registriert
Nov. 2008
Beiträge
1.437
Hallo,

ein neuer PC steht an. Da ich in einer Apple Welt lebe, ganze Familie hat nur IPhones und IPads bin ich am überlegen mir den neuen IMac zu kaufen.
Die Version mit der Grafikkarte "Radeon Pro 5700 mt 8GB Ram" wäre in etwa was ich kaufen würde.

Da ich aber bestimmt das nächste Battlefield 6 zocken möchte stellt sich mir die Frage ob das auch so funktioniert wie ich es in der Vergangenheit mit meinen Windows PC´s geklappt hat.
Die aktuellen Grafikkarten sind ja im Moment auch sau teuer.

Meine Frage: Sind die aktuellen IMac´s spieletauglich?

Gruß
 
Ja wird prima laufen, da schon alle Details des Spiels bekannt sind lässt sich das prima einschätzen. ;-)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DeepBlue23, Popey900, Benzen und 7 andere
Samson999 schrieb:
Samson999 schrieb:
Die Version mit der Grafikkarte "Radeon Pro 5700 mt 8GB Ram"
Das passt nicht zusammen. Der neue iMac hat einen Apple Silicon M1 SoC - also quasi identisch zum MacMini und MacBook Pro 13.
 
@benneq , sorry IMac 27"

@mfJade naja das das Teil Ressourcen braucht ist wohl klar. Der Punkt ist das die IMacs in der Vergangenheit wenig spieletauglich waren.
Aber danke für deinen professionellen und hilfreichen Kommentar
 
Samson999 schrieb:
Sind die aktuellen IMac´s spieletauglich?
Die aktuellen iMacs sind die M1 iMacs. Und die sind nicht wirklich spieletauglich.
Zumal Battlefield traditionell keinen MacOS Port bekommt. Da hast du unter Linux bedeutend bessere Aussichten.
Du könntest aber mit Bootcamp auf den Intelbasierten Macs Windows installieren und damit spielen.

Generell: Wenn du spielen willst, bist du mit MacOS auf der völlig falschen Plattform.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Wynn3h und schiz0
@Samson999 Wenn du einen neuen Mac willst, kauf dir den neuen M1 iMac oder die kommenden größeren Modelle.
Wenn du auf einem Computer (anstelle einer Konsole) Battlefield 6 spielen willst, kauf dir einen Windows-PC.

Den Intel-basierten iMac noch zu kaufen ist ein großer Fehler, die M1-Macs sind deutlich besser.
Aber damit fällt halt Battlefield vollkommen aus.
Der 27“ iMac mit 16GB RAM und der Radeon Pro 5700 kostet direkt bei Apple über 3150€, dafür bekommst du auch ein M1 MacBook Air und noch einen Gaming-PC auf dem Battlefield wahrscheinlich besser laufen sollte als auf dem iMac (auch wenn die PC-Preise da gerade etwas schwierig sind und du noch einen Monitor brauchst ^^)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: loser und Samson999
Einen iMac mit dem Einsatzweck "Zocken" zu kaufen ist keine gute Idee. Macbook/Mac Mini und Gaming PC.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: iSight2TheBlind und coasterblog
Battlefield 5 läuft nicht auf macOS, warum sollte daher Battlefield 6 drauf laufen? Windows auf den neuem M-Macs kannst du zudem vergessen. Den derzeit aktuellen noch Intel 27 iMac könnte man dafür nutzen (mit Windows), wird aber vermutlich nur in den größeren Varianten flüssig damit laufen.
 
Sollte gehen, frage ist nur, in welcher Qualitätsstufe. Die 5700 Pro ist schon beinahe wieder obsolet, die neuen Spiele werden entsprechend auch eher auf die neuen Graka-Generationen optimiert, zudem ist die Graka auch im Allgemeinen "nur" gut, je nach Spiel zwischen einer RTX 2060 und einer RTX 2070 und komplett ohne Raytracing.
Du könntest dich eventuell noch mit eGPUs befassen, eine Nvidia (weil AMD an Apple-Geräten unter Windows absolut schrecklich sind...) in ein eGPU-Gehäuse klatschen und daran einen externen Monitor anschließen sollte die Performance deutlich erhöhen - sofern es sich dabei um etwas schnelleres als eine RTX 2080 (viel Glück) handelt, um das Thunderbolt-Bottleneck zu mitigieren.

Bei den Preisen (und potenziellen Problemen) bist aber auch ehrlich gesagt mit einer Konsole wieder besser bedient, zumal gerade auf der Xbox Maus und Keyboard Support immer mehr gepusht wird.


iSight2TheBlind schrieb:
Den Intel-basierten iMac noch zu kaufen ist ein großer Fehler, die M1-Macs sind deutlich besser.
Das hängt stark vom Usecase ab. Solange Apples eigene Implementierung von Tensorflow noch im Alpha-Stadium rumhängt und es bei R weiterhin zu Komplikationen kommen kann, kannst die M1 Chips im Data Science-Bereich beinahe vergessen - mal vom mangelnden CUDA-Support abgesehen. Nur um mal einen Bereich zu nennen.
iSight2TheBlind schrieb:
Der 27“ iMac mit 16GB RAM und der Radeon Pro 5700 kostet direkt bei Apple über 3150€...
Darum kauft man sich auch selbst den RAM und rüstet aus, mehr als ein Türchen musst du beim 27er iMac nicht öffnen.
 
Zurück
Oben