Bluetooth Kopfhörer (mit Chase) Akku schonen

Albert_Wesker

Lt. Commander
Registriert
Mai 2004
Beiträge
1.257
Hallo, ich habe Bluetoothkopfhörer (Marshall Minor III) mit Chasis. Ich frage mich, wenn ich die Kopfhörer aus dem Chase nehme und jeweils 10minuten Musik höre und es jedes Mal ins Chase zurück lege, den Akku schwächt... weil dann ist von 100 auf 90% der Akku gefallen und wird dann im Chase nochmals auf 100% geladen. Oder sollte ich es außerhalb vom Chase lagern, wenn der Akku der Kopfhörer nicht niedrig ist... dann ist immer die Verlustgefahr von den kleinen teilen. LG
 
Mit Chasis bzw. Chase meinst Du eigentlich ein 'case' also die Ladebox zur Aufbewahrung der Hörer?

Es heißt ja immer, man solle den Ladezustand von Akkus zwischen ca. 30 und 80% halten, damit sie länger halten. Daher kannst Du um dem zu folgen die Stöpsel separat lagern, wenn sie noch über den 80% sind.
Aus Bequemlichkeit stecke ich sie nach Benutzung aber immer wieder zurück.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Albert_Wesker
Kopfhörer ins CASE, fertig.
Bleiben sonst auch verbunden und gehen leer.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: DJMadMax, Albert_Wesker und Staubgeborener
Ich lehne mich mal sehr weit aus dem Fenster und behaupte, dass Marshall (oder welcher [OEM]Hersteller auch immer dahinter steckt) den Markt im Blick hat und die Ladetechnik der aktuellen Zeit angepasst hast.

Handys und viele andere Geräte mit Akku werden für Menschen hergestellt, die gar nicht wissen, was ein Akku ist. Soll heißen, dass die Elektronik alles selbst regelt. Daher würde ich die Teile einfach nutzen und ins Case zurücklegen, schließlich ist das Case auch zur Aufbewahrung vorgesehen.

Sollte ich für dieses spezielle Modell falschliegen, dann korrigiert mich bitte.

Ein Blick ins Handbuch kann ggf. auch helfen.
 
hm ok Danke. hatte immer schlechtes Gewisen sie in die Ladebox zurück zu legen :)
 
Wenn nach 10 munteren schon 10% der Ladung verloren geht ist der Akku eh schon am Arsch.
 
Incanus schrieb:
Mit Chasis bzw. Chase meinst Du eigentlich ein 'case' also die Ladebox zur Aufbewahrung der Hörer?
Es ist ja schlimm genug, dass er zu Case "Chase" sagt

Aber dass du jetzt auch noch irgendwas mit "Chasis" (womit du vermutlich wiederum "Chassis" meinst) daherdichtest, setzt dem ganzen die Chrone auf.
 
Eletron schrieb:
Marshall (oder welcher [OEM]Hersteller auch immer dahinter steckt) den Markt im Blick hat und die Ladetechnik der aktuellen Zeit angepasst hast.
Hast du irgendeinen Grund für deine Annahme Marshall baut seine KH nicht selber
 
Dampfbox schrieb:
Aber dass du jetzt auch noch irgendwas mit "Chasis" (womit du vermutlich wiederum "Chassis" meinst) daherdichtest, setzt dem ganzen die Chrone auf.
Was bitte habe ich dahergedichtet? Lies doch bitte noch mal den Eröffnungsbeitrag.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Albert_Wesker, Gelöscht 875920 und Butzi
So ganz verkehrt ist die Befürchtung nicht, denn der winzige Akku in den TWS wird afaik bei 100% Ladezustandsanzeige auch voll geladen, da werden keine 10-20% Overhead verschenkt, um den Akku zu schonen. Wenn man die ins Case packt, dann werden die komplett aufgeladen.

Wie stark sich das auf die Lebensdauer auswirkt, ist natürlich eine andere Frage.
Meine Samsung Buds+ waren nach ca. 2 Jahren bei täglicher Nutzung durch, zumindest die Seite, die ich oft zum Einschlafen genutzt habe und die dann oft komplett leer gelaufen sind, also ein ganzer Ladezyklus fällig wurde.

Zum Glück kann man die selbst wechseln und mit 10€ pro Seite ist das wirtschaftlich auch sinnvoll.
 
Eletron schrieb:
Handys und viele andere Geräte mit Akku werden für Menschen hergestellt, die gar nicht wissen, was ein Akku ist. Soll heißen, dass die Elektronik alles selbst regelt.
Ich hab seit 20 Jahren Handys mit Akku und stell dir vor ich weiss seit mehr als 20 Jahren was ein Akku ist
 
rpsch1955 schrieb:
Ich hab seit 20 Jahren Handys mit Akku und stell dir vor ich weiss seit mehr als 20 Jahren was ein Akku ist
Das freut mich. Ich denke auch, dass die meisten User das hier wissen. Meine Aussage war indes nicht böse gemeint. Es ist allerdings so, dass die meisten Otto-Normal-User nicht wissen, was Ladezyklen sind oder wie sehr ein Akku abnutzen kann. Aus diesem Grunde haben heute viele Geräte eine Ladetechnik, die das von selbst managt.

rpsch1955 schrieb:
Hast du irgendeinen Grund für deine Annahme Marshall baut seine KH nicht selber
Weil das nicht unüblich ist, dass viele Hersteller ihre Geräte bei OEM Fertigern in Auftrag geben. Marshall ist für ihre Vertärker bekannt, nicht für ihre Kopfhörer. Warum sollten sie also eine eigene Frabrik für KH bauen?
 
Zurück
Oben