News Coffee Lake-H: Bis zu 6 Kerne und 4,8 GHz Turbo im Notebook

v_ossi

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
2.045
#23
[...]Was diese CPUs betrifft ist es wohl Wunschdenken, darauf zu hoffen, dass sie in seriösen Notebooks erscheinen werden...
Warum so pessimistisch? Man munkelt, dass Dell auf der CES "nur" das 15 Zoll 2 in 1 Mit dem Kaby-Lake-G vorgestellt hat, weil Intel die hier genannten CPUs für das normale 15 Zoll XPS noch nicht liefern kann und das entsprechende Upgrade im Frühjahr noch kommt.
 

Moselbär

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
27.312
#24
Abwarten was wirklich unterm Strich kommt.

Das muss ja auch gekühlt werden.
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
3.814
#25
Nach dem ganzen Desaster der letzten Tagen bezüglich Meltdown und Spectre, bin ich nicht mehr so enthusiastisch. Irgendwie ein sehr komisches Gefühl kommt in mir hoch, wenn ich dran denke dass ich eine "defekte" CPU kaufe, dir per Software notdürftig geflickt wird
Hmm, Ich habe zu Hause noch einige CPUs Core2Duo, 1. Gen (C2D 6600, C2D 4600), die wohl nicht von den Lücken betroffen sind, wenn ich Deine Meinung lese, sollte ich sie vielleicht mal bei Ebay anbieten (+ ein passendes Mainboard), vielleicht kommt da ordentlich was rum ;-) 10x schneller als ein Raspi sind die allemal..
 

Herdware

Fleet Admiral
Dabei seit
Okt. 2011
Beiträge
12.474
#26
Hmm, Ich habe zu Hause noch einige CPUs Core2Duo, 1. Gen (C2D 6600, C2D 4600), die wohl nicht von den Lücken betroffen sind...
Soviel ich weiß, ist alles seit dem Pentium Pro betroffen. Ausgenommen ein paar frühe Atoms, die auch noch keine Out-of-Order-Execution hatten.
Wir leben also schon eine ganze Weile mit diesen defekten CPUs.
 
Dabei seit
Jan. 2002
Beiträge
2.480
#27
Zuletzt bearbeitet:

calNixo

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
2.007
#28
So weit müsste man da nicht zurück. Ein entsprechendes Rapsberry Pi würde es auch tun.
Das stimmt. Ist mir hinterher auch eingefallen. Aber wirklich sicher ist man da auch nicht, irgendein Gerät der Informationskette wird jedoch eine anfällige CPU benutzen – wobei entlang dieser Kette sicherlich zuhauf deutlich attraktivere Sicherheitslücken lauern.

Midrange ist nach wie vor 4 kerne(i5)...
edit: du meinst AMD...
Mit Midrange meinte ich alles unterhalb der Enthusiast-Plattformen (Broadwell-E, Skylake-EP, Threadripper und so). Wer vor Ryzen mehr als 4 Kerne wollte, musste ordentlich drauflegen – allein schon wegen der Plattform. Jetzt gibt es sowohl bei AMD als auch bei Intel mehr als 4 Kerne auch schon in den "Mid-Range"-Plattformen und bald auch schon für Notebooks.
 
Dabei seit
Nov. 2013
Beiträge
3.413
#29
Heftige Leistung für ein Notebook.
Interessanter finde ich persönlich aber die 4C/8T i5er mit niedrigeren Taktraten/Verbrauch um das Kühlsystem zu entlasten und den GPU`s mehr Luft zu lassen.
Der i5-8300H (4C/8T 3,9 Allcore Turbo) und der i7-8550U (4C/8T 3,7 Allcore Turbo) sehen da wirklich nett aus.
 

kelevrax

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2015
Beiträge
69
#30
Nach dem ganzen Desaster der letzten Tagen bezüglich Meltdown und Spectre, bin ich nicht mehr so enthusiastisch. Irgendwie ein sehr komisches Gefühl kommt in mir hoch, wenn ich dran denke dass ich eine "defekte" CPU kaufe, dir per Software notdürftig geflickt wird 🙄
So weit müsste man da nicht zurück. Ein entsprechendes Rapsberry Pi würde es auch tun.

Was diese CPUs betrifft ist es wohl Wunschdenken, darauf zu hoffen, dass sie in seriösen Notebooks erscheinen werden...
Soviel ich weiß, ist alles seit dem Pentium Pro betroffen. Ausgenommen ein paar frühe Atoms, die auch noch keine Out-of-Order-Execution hatten.
Wir leben also schon eine ganze Weile mit diesen defekten CPUs.
Das trifft aber auch alles nur auf Meltdown respektive Spectre zu.

Sogenannte hardware security flaws gibt es, seit es Prozessoren gibt. Innerhalb von Programmen wie TPEP (Trusted Product Evaluation Program) der NSA und anderen Behörden ( auch in Europa/Deutschland) werden Hardware und Softwareprodukte auf Sicherheitslücken hin untersucht um deren Einsatz in Behörden, Instiotutionen etc. zu prüfen. Bei diesen Untersuchungen werden dann auch selbstredend Lücken gefunden und dokumentiert.

Eine Publikation, die im Rahmen des TPEP entstand stammt aus Anfang der 90er Jahre und befasst sich mit Sicherheitslücken in Intels 80x86er Architektur (386er, 486er) und analogen Systemen von AMD und Cyrix und anderen Mikrochipherstellern. Auch da wurden bereits Angriffsvektoren gefunden, die auf die Architketur zurückzuführen sind.

Für Interessierte habe ich die Publikation hier angehängt.

Den Anhang 42809262c17b6631c0f6536c91aaf7756857.pdf betrachten

In Anbetracht dessen, kann man eigentlich davon ausgehen, dass jegliche Hardware kompromittierbar ist und es nur eine Frage ist, ob und wie diese Schwachstellen ausgenutzt werden.

Die wenigsten von uns dürften Opfer gezielter Angriffe werden. Bleiben noch die Rundumschläge von Trojanern und Ransomeware. Wobei da bisher Brain 2.0 noch der beste Schutz gewesen ist.
 

zepho

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2015
Beiträge
56
#31
Dann ist der schnellste Laptop 2018 schneller als alles, was es 2016 als Desktopvarianten gab. Coole Entwicklung in 2 Jahren.
Ich erinnere an das Amdahlsches Gesetz. Ebenfalls bedeuten 2 Kerne mehr nicht automatisch 50% mehr Leistung im Vergleich zu einem Quadcore (das ist uns aber allen klar denke ich).

Mich würde interessieren, wie es um die Leistung der Prozessoren aussieht. 75W halt ich persönlich im Notebook für ungeeignet.
 
Dabei seit
Juli 2005
Beiträge
2.576
#32
Eine TDP von 25w wäre nicht schlecht.
Hauptsache die CPU kann viel Abwärme aushalten, es gibt nichts schlimmeres wie nervende Lüfter in Notebooks.
 
Dabei seit
Nov. 2010
Beiträge
2.395
#33
I freu mir! Bald kann ich endlich meinen Desktopersatz mit E-GPU realisieren :-)
 

H4N5

Cadet 4th Year
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
118
#34
Immer das gleiche Gesülze sobald Notebook CPUs präsentiert werden... "wer soll denn das noch kühlen bla bla"

Ne 1070GTX hat 120 Watt Abwärme ne 1080 noch mehr. Trotzdem werden die auch erfolgreich in 15" Notebooks gekühlt.
Dann soll der I9 eben keine 45W TDP sondern 90W haben, immer noch im Rahmen des leicht machbaren.
 

CS74ES

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.778
#35
4,8 GHz im Laptop sind schon beachtlich. Ich verstehe nur Intels Namensgebung bei Notebook CPUs nicht. Es gibt i5 mit 4C/8T, es gibt i7 und i5 mit 2C/4T. Schon etwas verwirrend.
 
Zuletzt bearbeitet:

noxcivi

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
447
#36
Immer das gleiche Gesülze sobald Notebook CPUs präsentiert werden... "wer soll denn das noch kühlen bla bla"
[...]
Dann soll der I9 eben keine 45W TDP sondern 90W haben, immer noch im Rahmen des leicht machbaren.
Im Fall der H-Serie würde ich mir da tatsächlich (noch) keine Sorgen machen. Die landen für gewöhnlich nur in vernünftigen Geräten.

Berechtigt ist die Kritik hingegen bei den normalen Notebooks und "Ultrabooks" der 13-15,4"-Klasse. Ohne Tests durch seriöse online/offline-Magazine kann kein Käufer auch nur erahnen, welche Leistung ein i7-8xxxU abliefern wird. Da schreibt ja kein Hersteller dran, dass die CPU bei 25°C RT den angegebenen Takt (fast immer maximaler Turbo) nur für xy Sekunden halten kann. Noch weniger schreiben die Hersteller dran, wenn sie die cTDP nutzen, um mehr oder weniger Abwärme zulassen; 10/15/25 Watt cTDP steht auf keinem Datenblatt.
Es wird garantiert ein extra-dünnes Ultrabook geben, dass konstant max 10 Watt kühlen kann, aber die sinnvollen SSDs ab 256 GB nur im Zwangsbundle mit i7-8550U aufwärts verbaut werden.
 
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.135
#37
Was soll das sein, eine egenständige GPU? Eine Intel-eigene? Kaum die wären vermutlich nicht leistungsfähiger als Vega. Eine diskrete GPU? Die wäre diskret, also nicht Teil der CPU.

Ich bitte um Aufklärung des Rätsels.
Du hast ganz offensichtlich ein Problem mit der deutschen Sprache.

@Immortuos:

Yep, sehe ich ähnlich. Liest sich zwar schön, aber ich kann mir kaum vorstellen, dass man so schnell von 4C/8T mit 3,8 GHz single-core boost (7820HK) auf 6C/12T und 4,8 GHz kommt, bei gleicher TDP
 
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
197
#38
Im Fall der H-Serie würde ich mir da tatsächlich (noch) keine Sorgen machen.
Naja, so ganz stimmt es nicht.
Bei Lenovo Workstation P51/P71 gibt es grosse thermal throttling Probleme, die dazu führen, dass die Intel i7 7th Gen. nicht die volle Leistung abrufen können.
Ich warte schon auf die nächste Gen. P52/P72 mit der six core i7-8750H. Durch Dockingstation gibt es für mich keine Alternative zu Lenovo P Serie. Ich habe mir auch vorgenommen die kleinste 6 core CPU für meine Workstation zu kaufen, weil die grösseren CPU nur für wenigen Minuten schneller sind und dann thermal throttlen.
 

CS74ES

Lt. Commander
Dabei seit
März 2014
Beiträge
1.778
#40
Es wird garantiert ein extra-dünnes Ultrabook geben, dass konstant max 10 Watt kühlen kann, aber die sinnvollen SSDs ab 256 GB nur im Zwangsbundle mit i7-8550U aufwärts verbaut werden.
Richtig, die Konfigurationen sind echt teilweise echt dämlich. Ich wollte damals einen i3, 8GB Ram und SSD. Gabs einfach nicht, also musste ich selbst Hand anlegen. Geschickter Weise waren ein paar Schrauben hinter Aufklebern versteckt, sodass man sofort sieht, wenn jemand dran war, Garantie dürfte damit hinüber sein.
 
Top