News Coffee Lake-H: Bis zu 6 Kerne und 4,8 GHz Turbo im Notebook

Kasjopaja

Lt. Commander
Dabei seit
Aug. 2010
Beiträge
1.674
#42
Abwarten was wirklich unterm Strich kommt.

Das muss ja auch gekühlt werden.
Tja das is der springende Punt. Viele "Gaming Kisten" mit den herkömmlichen i7 Modellen schaffen das nicht. Ich hab hier einen Acer Predator stehen, i7 und gtx1070, das Standardmodell halt. Dort lagen die CPU Temperaturen beim zocken bei 98C. Lauf Acer völlig im Rahmen. Nur mit dem Beigeschmack, das die cpu drosselt. GPU bleibt normal.

Damit hab ich mich nicht abgefunden. Habe das ding zerlegt und Flüssigmetall aufgetragen. Seit dem erreicht die CPU keine 70C mehr und die GPU ebenfalls. Das is kein Witz.

Die Kühllösungen würden in heutigen Groß Kaliber laptops leicht ausreichen wenn vernünftige Paste/metall benutzt werden würde. Hab das auch bei einem flachen VN7 gemacht, und die Temps sind trotz GPU hitzkopf Deutlich besser.

Am Desktop mag die Paste keinen großen unterschied machen, aber in laptops, wo der kühler direkt auf der die sitzt, sind das wie in meinem fall fast 20C unterschied.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
19.130
#43
Dabei seit
Juli 2013
Beiträge
2.359
#44
Da frage ich mich, warum die TDP beim Desktop deutlich höher ist, bei gleichen Taktraten...
 

JeverPils

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
379
#45
Mein Notebook ist bereits mit einem Core i7 8700K ausgestattet und diese Taktraten sind nach kleinem Feinjustieren keine Probleme.

Diese Konfiguration ist also quasi schon jetzt erhältlich.
 
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.029
#47
Schade, dass die Core i5 Prozessoren keine 6 echten Kerne besitzen, sondern "nur" 4 Kerne + HT. Da ist der Sprung zur vorigen Generation jetzt nicht so groß wie im ULV-Segment. Wer also ein richtiges zukunftsweisendes Upgrade machen will, muss zwangsläufig zum teuren Core i7 greifen.
 
Dabei seit
Mai 2009
Beiträge
1.153
#48
Warum Coffee Lake kaufen, wenn die Sicherheitsbugs noch drin sind?

Ich habe meine Neuanschaffung auf Mitte/Ende nächsten Jahres verschoben.
Die Bugs werden erst zum Jahresende oder später in den CPUs behoben worden sein. Danach brauchen die Firmen noch etwas Zeit um die neuen CPUs an Ihre Geräte anzupassen.

Ansonsten wie immer. Intel stellt Vaporware aus. Das konnten die schon zu Zeiten des x86.
 
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.003
#49
Da frage ich mich, warum die TDP beim Desktop deutlich höher ist, bei gleichen Taktraten...
Es sind schlicht nicht die gleichen Taktraten. Und wenn, dann nur als Momentaufnahmen.
Die Taktraten werden ja nur für einen Bruchteil der Zeit erreicht, während der Basis-Takt mitunter erheblich geringer ausfällt. Wie das in der Praxis aussieht, hat man ja wunderbar am Aldi-Rechner gesehen.
„Dabei soll die CPU zum Start mit dem maximalen Turbo-Takt von 4,3 GHz bei Last auf allen Kernen rechnen, bevor nach ungefähr acht Sekunden der Takt reduziert wird, um das bei dieser CPU offiziell auf 65 Watt TDP ausgelegte Kühlsystem nicht zu überfordern. Der Takt soll zu diesem Zeitpunkt allerdings nur leicht auf 4,1 bis 4,2 GHz fallen. Intel spricht in diesem Zusammenhang ganz bewusst vom „65-TDP-Limit“, das seine Wirkung zeigt, nicht von einer Obergrenze in Höhe von 65 Watt Verbrauch.„
— Jan-Frederik Timm, Chefredakteur, ‚Medion Erazer X67015 im Test: Aldi-Gaming-PC mit Core i7-8700 und GeForce GTX 1070‘, ComputerBase.de
Ergebnis ist halt, daß etwaige Leistungen attestiert durch hiesige Benchmarks – wie sie unentwegt auf OC-Boards unter Missachtung der TDP und künstlich mittels Multicore Enhancement gepusht – in der Realität und im Alltag keinesfalls anzutreffen sind und bestenfalls als 'geschönt' gelten können.


In diesem Sinne

Smartcom
 
Zuletzt bearbeitet: (Typo. -.-)
Dabei seit
Nov. 2004
Beiträge
863
#50
Endlich ein hexacore im MBP. Sehr gut.
 

hroessler

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
1.554
#51
Wow, 6 Kerne mit 4,8 GHz in einem Notebook / Laptop. Mein damaliger Ivy (Core i7 4960x, 6C/12T) lief auch mit 4,8 GHz...aber unter Wasser. Die Technik zu damals hat bestimmt Fortschritte gemacht. Dennoch bezweifle ich, dass 6 Kerne mit 4,8 GHz einen längeren Zeitraum im Notebook laufen werden. Das ist ziemlich hot...

greetz
hroessler
 
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
553
#53
Na eine GPU die unabhängig von der CPU arbeitet und für sich selbst („eigen“) steht. Das ist kein Rätsel sondern deutsche Sprache.
Was aber inhaltlich meiner Meinung nach keinen Sinn ergab, wie ich extra schrieb. Denn Vega ist ja so eine integrierte separate GPU.





Es stellt sich eher die Frage, was eine diskrete GPU sein soll... dezidiert meinst du wohl.
Ich meinte schon diskret und kann nicht erkennen das ich mich vergriffen hätte. Wikipedias Beschreibung entspricht meinem Verständnis:
"Als diskretes Bauelement, unpräzise auch als diskretes Bauteil bezeichnet, wird in der Elektrotechnik bzw. Elektronik ein einzelnes, in einem eigenen Gehäuse befindliches elektrisches Schaltungselement mit eigenen äußeren Anschlüssen und mit nur einer Funktionseinheit bezeichnet."

Wie ich schrieb, auch das ergibt keinen Sinn. Beide Formulierungen sind meines Erachtens extrem unpräzise, denn gemeint war wenn ich die Antwort richtig verstanden habe ein CPU/GPU Package mit einem GPU-Die das leistungsfähiger als das der Kaby Lake-G ist. Wobei ich eine Referenz auf diese Aussage vermisse um mir ein Bild davon zu machen ob das pure Spekulation ist oder bereits einen konkreten Hintergrund hat. Da in der Antwort von "AMD oder NVIDIA" die Rede ist gehe ich von letzterem, von freier Spekulation, aus.
 

Bänki0815

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2016
Beiträge
103
#54
Wenn ich mir anschaue, dass mein i7 4720HQ in meinem Gigabyte P35 bei 3,4 GHz auf allen Kernen ständig bei 95ºC ins throtteln kommt, kann ich mir das mit den 6 Kernen nicht so recht vorstellen, da wird auf allen Kernen kaum mehr gehen, zumindest bei den Standardgeräten wie von Dell, Lenovo oder Apple.
Bei Schenker, MSI etc. sieht das vielleicht schon besser aus, aber diese Monster wiegen dann auch Einiges mehr der Kühlung wegen.
 

icetom

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
819
#55
Mein Notebook ist bereits mit einem Core i7 8700K ausgestattet und diese Taktraten sind nach kleinem Feinjustieren keine Probleme.

Diese Konfiguration ist also quasi schon jetzt erhältlich.
die Prozessoren sind nicht wirklich vergleichbar. Die mobile Variante wird mehr Akkulaufzeit bieten, aber auch leistungsmäßig schlechter sein als der Desktop CPU. Deswegen (und wegen der Graka) ist dein Notebook ja auch ein riesen Schrank mit 3,xx KG Gewicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
1.003
#56
Mein Notebook ist bereits mit einem Core i7 8700K ausgestattet und diese Taktraten sind nach kleinem Feinjustieren keine Probleme. … Diese Konfiguration ist also quasi schon jetzt erhältlich.
… auf Biegen und Brechen und gegen genug Geld, wird man sicherlich den Einen oder Anderen finden, der einem ein µATX mit Skylake-X/Threadripper in ein 5 cm dickes „Laptop“-Gehäuse quetscht …
Das sind schwerlich Notebooks im eigentlichen Sinne, sondern vielmehr Desktop-Replacements
Wenn ich mir anschaue, dass mein i7 4720HQ in meinem Gigabyte P35 bei 3,4 GHz auf allen Kernen ständig bei 95ºC ins throtteln kommt, kann ich mir das mit den 6 Kernen nicht so recht vorstellen, da wird auf allen Kernen kaum mehr gehen, zumindest bei den Standardgeräten wie von Dell, Lenovo oder Apple. …
Aber wenn das doch Intel so sagt, dann muß es doch stimmen, oder nicht?! confused.gif


In diesem Sinne

Smartcom
 
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
646
#57
@Smartcom: Ich finde die noch ausreichend portabel, da bin ich schmerzfrei :)

Ultrabooks, Airbooks, sind.... Spielzeuge *inDeckunggeh*
 
Dabei seit
Okt. 2017
Beiträge
188
#59
Moment mal?!
i5 -> 8MB L3 (2 pro Kern)
i7 -> 9MB L3 (1,5 pro Kern)
i9 -> 12 MB L3 (2 pro Kern)

Kastriert man hier den i7 um den i9 zu pushen?
 
Dabei seit
Mai 2015
Beiträge
3.051
#60
Also dann könnte Ende des Jahres bei einem möglichen Marktstart eines Surface Book 3 schon eine Coffee Lake-H CPU Einzug halten, dann noch gepaart mit einer GTX 1160/2060 und USB-C mit TB3 und größerem Netzteil, das wäre schon ein richtig schnuckeliges (15") 2-in-1 (nahezu perfekt), nur dürfte der von Microsoft angesetzte Preis für ein Surface Book 3 wieder jenseits von Gut und Böse ausfallen, leider.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top