News Creative präsentiert „Sound Core3D“

Wolfgang

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Nov. 2002
Beiträge
6.666
Nach dem der Soundblaster-Erfinder Creative eine längere Zeit nichts mehr von sich hat hören lassen, wird man jetzt wieder gesprächiger. So hat das Unternehmen das Produkt „Sound Core3D“ angekündigt, einen „High Performance“-Audioprozessor mit mehreren Kernen.

Zur News: Creative präsentiert „Sound Core3D“
 

digitalangel18

Vice Admiral
Dabei seit
Mai 2005
Beiträge
6.362
Wo genau ist denn der Chip einzuordnen, als Konkurenz zu den meistens verwendeten Realtek ALC-xxx Onboard Lösungen?
 

Shadow86

Rear Admiral
Dabei seit
Juni 2003
Beiträge
5.535
Wie immer bei Creative Produkten stehen und fallen Sie mit Ihren Treibern.

V.a. wenn ein neues Betriebssystem auf den Markt kommt, das es zum Produktrelease noch nicht gab.
 

RIPchen

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2001
Beiträge
1.110
Creative soll lieber mal die A3D-Patente, die bei der Übernahme von Aureal (Vortex) ins Portfolio gewandert sind, auf den eigenen Produkten umsetzen. Einen so guten 3D-Sound wie anno 1999 in CS mit einer Vortex-8820/8830 habe ich nie mehr gehört, da ist EAX ein matschiger Abklang dagegen.
 

Karre

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.514
eax ist KEIN 3d sound -.-

ich bin auf tests gespannt :) .. wird eh mal zeit für n neuen pc, und wenn dann dazu wirklich mal neue soundkarten generation kommt und auch was bringt, bin ich dabei ^^
 

!"EXXTREME"!

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
605
@RIPchen

Sehe ich genauso.

Wird jetzt dann der X-fi abgelöst??
 

Nero FX

Lt. Commander
Dabei seit
Dez. 2004
Beiträge
1.160
Also da hier auf OEM Partner/Mainbaords gesetzt wird und nichtmehr auf extra Karten muss der Treibersupport besser werden. Realtek legt ordentlich vor.

In diesem Segment muss man natürlich anders arbeiten, es gibt Konkurrenz im eigenen Preissgement (Realtek, Analog Devices, Conexant, SigmaTel, Via etc). Wobei ich nur Realtek als echte Konkurrenz sehe und VIA wenn sie wollen (im Moment unbrauchbar die OnBaord Codecs).

Analog Devices bietet keine Treiber an und ziehlt auf Billigsegment genaus wie Conexant und Sigmatel.
Traurig finde ich das auch hier wieder keine Einheitlichkeit vorhanden ist...

Die Mainbaordhersteller müssen einfach eine Auflage bekommen: wenn ihr unserem Chip verbaut muss man die Standards für THX; DD, DTS-HD blubblub einhalten sonst dürft ihr den Chip net verbauen. So wird es wieder billih baords geben die nur den chip als Marketing argument nutzen wollen.
 

GraveKommander

Cadet 4th Year
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
67
Hm... was möchte man gegenüber dem X-Fi besser machen? Als Soundchip ist der schon ziemlich genial. Hab mich allerdings schon lange gefragt, warum es den nicht als Onboard gibt.
 

DvP

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.514
Und wann bringen die endlich mal einen DD oder DTS realtime encoder damit man seinen PC digital an den Receiver anschließen kann und trotzdem multichannel Sound bei Games hat? :freak:
 

LoneLobo

Cadet 4th Year
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
84
Creative soll lieber mal die A3D-Patente, die bei der Übernahme von Aureal (Vortex) ins Portfolio gewandert sind, auf den eigenen Produkten umsetzen. Einen so guten 3D-Sound wie anno 1999 in CS mit einer Vortex-8820/8830 habe ich nie mehr gehört, da ist EAX ein matschiger Abklang dagegen.
Wie wahr. Der Aureal 3D Sound war echt gut... schade das die aufgekauft wurden =/
 

SavageSkull

Rear Admiral
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
6.135
Die Frage ist, was da nun in Praxis bei rüber kommt.
EAX und A3D sind seit DirectX10/Vista tot, HomeTheater läuft über HDMI und Gamer nutzen mehr und mehr USB Headsets mit integrierter Audio Lösung. Optisch möchte man Musik auch kaum noch hören, da Mehrkanalton damit relativ bescheiden ist und HDMI mehr kann.
Für Professionelle Audio bearbeitung und Aufnahmen sind die Creative Karten ja auch nicht zu gebrauchen.
Lediglich das OnBoard Lösungen damit endlich mal besser werden ist eine gute Nachricht.
 

CB_KeinNameFrei

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2009
Beiträge
784
Hm... was möchte man gegenüber dem X-Fi besser machen? Als Soundchip ist der schon ziemlich genial. Hab mich allerdings schon lange gefragt, warum es den nicht als Onboard gibt.
Erstens, weil der Chip nicht allein stehen kann - dafür ist er auch nicht gedacht. Da gehört eine Riesenbatterie externer Kondensatoren u.ä. dazu, damit er tun kann, was er soll. Nicht umsonst sind alle X-Fi Karten für Soundkarten ziemlich groß. ;)

Und zweitens, weil das Ding heizt! Ich hab selbst eine, und wenn ich den Passivkühler auf dem Chip anfasse, da ist nix mehr mit "Handwarm". Ich wette, so eine ausgewachsene Soundkarte schluckt schonmal gerne ihre 20W-30W. Sowas kannst du als onboard-Komponente nicht wirklich verwenden.
 
N

noman_

Gast
Ein Creative-Chip am Mainboard. Das lasse ich mir einreden :). Speziell für µATX oder gar Mini-ITX wo man eh kaum Erweiterungsmöglichkeiten hat... jetzt müssen sie nur ihre Treiber bzw die Software auf Realtek-Stand bringen (in meinen Augen Referenz was Übersichtlichkeit und Funktion betrifft).
 

DvP

Admiral
Dabei seit
März 2001
Beiträge
9.514
Hm... was möchte man gegenüber dem X-Fi besser machen? Als Soundchip ist der schon ziemlich genial. Hab mich allerdings schon lange gefragt, warum es den nicht als Onboard gibt.
Ein Creative-Chip am Mainboard. Das lasse ich mir einreden :)
Gibts doch schon ;) Asus Crosshair IV hat beispielsweise einen drauf. Ist nur die Frage um welche Features der Chip beschnitten wurde. X-Fi wird ja bei Creative auch sehr breit als Name eingesetzt und die Features unterscheiden sich teils erheblich.
 

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.534
Naja was soll bei dem Onboard Chip schon viel besser sein als bei den bekannten Realtek & Co. Chips?
Würde auch gerne auf eine Zusatzkarte verzichten, der Klangunterschied ist aber zu groß.
 
Top