Custom In ears für Gaming, Streaming, Musik hören

d4mnn0

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
36
Wie schon oben beschrieben suche ich nach Custom In Ear Kopfhörern und da ich in einem Hifi-forum keine Forum als neuer User erstellen wollte ich es hier einfach mal versuchen.

Es gibt von diversen Herstellern wie Ultimate Ears oder Hörluchs genaue Vergleiche welches besser sein könnte und mit jenem Aufpreis bieten diese mehr Kanäle wie ein 1-wege oder 2-wege-Soundsystem usw.

Aktuell nutze ich ein AKG K712 mit einem Aune X1s DAC/Amp und bin mit der Qualität und Sound regelrecht zufrieden.
Ingame höre ich die Steps recht gut (z.B. CS GO, Rainbow Six Siege, Battlefield und Overwatch).

Ich höre in letzter eigentlich fast alle Genren, wie Lofi-Hip Hop, Rock, Metal, Jazz, R&B aber in letzter Zeit eher die ersten 3.
Ich bevorzuge trotzdem eher ein flaches Klangbild bzw. ein neutrales was für Monitoring oft gut wäre, da ich das detail am besten mit bekomme und so natürlich wie möglich.

Vielleicht ist mein Forum hier doof aber ich wollte auf ein In-Ear umsteigen um Platz zu sparen, kein DAC/AMP mehr wie das Aune besitzen zu müssen und große Over Ear will ich auf dauer nicht tragen.

Zur Info habe ich bei der Arbeit auch ein Gehörschutz, dass für mein Ohr speziell gefertigt wurde und finde die Dämmung Tragekomfort auf Dauer in Ordnung weswegen ich auch mal 2 Stunden am Stück die In Ears tragen könnte, also habe ich damit Erfahrung gemacht wie die Abdrücke gemacht werden.

Problem ist, dass ich in der Nähe nichts davon probehören kann (wohne nahe Stuttgart), jedoch die Abdrücke bei Akustikern oder Optikern machen lassen kann.

Ich hoffe sehr, dass man mir helfen kann.

Danke im voraus.
 

NighteeeeeY

Commander
Dabei seit
Jan. 2007
Beiträge
2.323
Tja nun das ist ein Problem vor dem alle stehen, die sich CIEMs machen wollen. Man kanns meist nicht probehören und muss sich penibel auf die Aussagen andere Reviewer verlassen, die die IEMs evtl mit Fullsize KH vergleichen, die man evtl schon mal gehört hat und so vergleichen kann, oder man muss auf die selbstgemachten Angaben vertrauen und deren Diagramme und die lesen und verstehen können, eventuell sogar Klangkurven die angegeben werden und abschätzen, was einem gefallen könnte.

Mit Ultimate Ears bist du auf jeden Fall schon mal gar nicht an der falschen Adresse.

Ich kann dir noch absolut Custom Art aus Polen und 64 Audio aus den USA empfehlen, die auch beide was im Bezahlbaren Bereich für Normalsterbliche im Angebot haben. Das sind so neben UE die Go-Tos in der audiophilen Szene.

Und beide geben Diagramme an über Soundcharakteristiken. Was du schreibst könntest du mit dem Fibae 3 von Custom Art glücklich werden. Wahlweise aus Silikon oder Hardshell. https://thecustomart.com/fibae-3/

64 Audio hat, wie ich gerade sehe, offenbar die Übersicht gestrichen wo man alle IEMs mit Klangbild vergleichen konnte. Ziemlich schade. Aber ich glaube die A8t und 12t waren die Neutralen.

Bei manchen Anbietern gibt es Dummys. Wo der Gehörgang fehlt um probehören zu können. Ich hab aber vergessen bei welchen das war. Im Zweifelsfall einfach mal anfragen vorher ob es Dummys gibt. Die wissen ja auch, dass man sich nicht für mehrere Hundert oder gar Tausend Euro irgendwelche CIEMs kauft ohne sie jemals gehört zu haben.

Was du bedenken solltest dabei, dass du, speziell hochwertige CIEMs immer noch über einen separaten Dac/Amp betreiben solltest. Und nicht über den Onboard Sound. Die sind so empfindlich dass du dabei ein Dauerrauschen auf dem Ohr hast. Eine gute Quelle mit hohem Signal-Rausch-Abstand ist dabei Pflicht meiner Meinung nach. Und der Ausgang selbst sollte keine zu hohe Ausgangsimpedanz haben. Das geht auf die Qualität.

Also solltest du den X1s ruhig behalten. Was du natürlich machen kannst ist auf sowas wie einen BT Receiver wie den Fiio BTR3 oder - den Klassiker - EarStudio ES100 zurückgreifen. Damit sparst du dir den Platz und bist mobil dazu.
 
Zuletzt bearbeitet:

d4mnn0

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
36
Hi, danke für deine Antwort. Ich hab mir überlegt auch einen DAC/AMP von Apogee Groove zu holen. Kumpel betreibt ihn mit dem Sennheiser HD650 und habe es auch mit dem Aune X1s verglichen. Also das Apogee hat sogar bisschen mehr Detail, den Fokus legt er mehr auf höhen und hat breitere Bühne während die Aune eher wärmer klingt. Für Gaming also auch gar kein Problem, wirklich gut das kleine Ding.

Das ist also alles kein Problem, aber die meinten, dass man kein DAC braucht. Hab bei Hörluchs angerufen und die haben anscheinend eigene Treiber, aber das möchte ich für mich trotzdem mal herausfinden, weil schließlich werden die über ne 3,5mm Klinke betrieben, da kann nur ein Verstärker helfen.

Die meinten, ich soll mal bei Fielmann vorbei und die können mich beraten. Da die Anfrage dort sau gering ist mussten die erstmal nachschauen, wollen mir aber bis morgen mittag noch eine E-Mail schicken, dass ich ein paar Samples zwischen 2-und 3-Wegetreiber ausprobieren kann und wenn mir eins gefällt kann ich es auf mein Gehör anpassen bzw. auf Maß anfertigen lassen, was ich dann auch machen werde. Fielmann bietet als Händler auch 10% Rabatt mit Maßanfertigung inbegriffen, also wäre das sogar vernünftiger wenn ich schon viel ausgeben werde. D.H. ist die UVP bei 649€ bei Hörluchs bekomme ich 10% auf die, also wären es umgerechnet 584€.

Ich gebe nochmals Bescheid wie die sich schlagen, was der Unterschied so ist zwischen einem 2-Wege und einem 3-Wegesystem, aber auch wie es sich gegen meinen AKG Kopfhörer verhält ;).

Mit freundlichen Grüßen,

Mehmet T.
 

Der Kabelbinder

Captain
Dabei seit
März 2009
Beiträge
3.425
Der Aune hat eine Ausgangsimpedanz von rund 6 Ohm. Das führt bei empfindlichen In Ears zu klanglichen Verfärbungen, z.B. einem aufgeblähten Bass.

Ich habe solche CIEM selbst noch nicht probiert, weil mir das Vertriebsmodell einfach viel zu kostspielig erscheint. Davon abgesehen habe ich arge Bedenken, ob die Performance an gute Over Ears heranreicht. Ich glaube hier bleibt auch viel Geld auf der Strecke, welches nicht in die Klangqualität einfließen kann.
 

d4mnn0

Cadet 3rd Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Juni 2019
Beiträge
36
Ich bekomme welche In Ears zum testen, laut Fielmann kommen die schon bis Freitag und da teste ich diese.

Wenn sie mir gefallen und es entspricht meine Erwartungen kann ich den jeweiligen In Ear auf Maß anfertigen lassen und ja man muss zwischen 600-800€ rechnen bei meiner Auswahl.

Mit freundlichen Grüßen,

Mehmet T.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top