Dateiverschlüsselung für Windows und Linux

Pyrukar

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.986
Hallo, ich habe sowohl windows als auch Linux via Nextcloud verbunden und möchte gerne auf Dateiebene einige Daten verschlüsseln. Also Optimaler weise keine Container (wie Vera oder Truecrypt) sondern möglichst auf einzelne Dateien begrenzt. Gibts dafür ein empfehlenswertes Programm? Und gibt es als Bonus sozusagen noch die Möglichkeit dieses Format auch auf OpenSource Android zu entschlüsseln? Das Ganze sollte zumindest gegen "normales" Unbefugtes öffnen/Bearbeiten schützen ... ob die NSA jetzt eine Backdoor hat oder nicht ist mir eigentlich wurscht :) soo prisant sind die Daten nicht :)

gruß
Pyrukar
 

Pyrukar

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.986
hmm klingt erstmal Interessant ist aber, wie schätungsweise die meisten Verschlüsslungsprogramme, eben auf Container/tresore für beliebig viele Dateien ... dh entweder ich mach ettliche kleine Tresore mit jeweils nur einer Datei ... oder ich fasse eben alle Dateien zusammen, was eigentlich nicht die Idee war ... am Liebsten wäre mir ein Programm, das durch doppelklicken auf eine Datei ein Passwort abfragt und nach erfolgreicher Eingabe genau so reagiert als hätte ich die unverschlüsselte Datei mit einem Doppelklick aufgerufen. Gibt es Sowas?

und zweite Frage: Die Android variante gibts anscheinend nur über den GooglePlayStore ... und obwohl quellenoffen auf der Website beworben wird, kann ich die App nicht auf FDroid finden. Weis jemand da was drüber? Ich habe kein Google Account und keinen Playstore auf meinem Gerät, weshalb der Download darüber ausfällt :)
 

Ebrithil

Lieutenant
Dabei seit
Dez. 2014
Beiträge
545
Um was für Dateien handelt es sich? Bei Textdateien würde sich eine einfache GPG Verschlüsselung anbieten
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
18.477
Die Verschlüsselung ist aber weiterhin auf Datenebene:
Anders als andere Festplattenverschlüsselungstools, verschlüsselt Cryptomator jede Datei einzeln. Wenn Sie also z.B. nur eine kleine Textdatei bearbeiten, verändert sich auch nur die entsprechende verschlüsselte Datei.

Dadurch weiß der Synchronisationsdienst Ihres Cloudspeicher-Anbieters genau, was hochgeladen werden muss und was nicht. Damit wird der Datenverkehr (Traffic) minimiert.
Zu F-Droid kann ich leider nix sagen.
 

Pyrukar

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.986

BachUhr

Ensign
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
139
und zweite Frage: Die Android variante gibts anscheinend nur über den GooglePlayStore ... und obwohl quellenoffen auf der Website beworben wird, kann ich die App nicht auf FDroid finden. Weis jemand da was drüber? Ich habe kein Google Account und keinen Playstore auf meinem Gerät, weshalb der Download darüber ausfällt :)
Mit Aurora Store (F-Droid) lässt sich auf den PlayStore zugreifen, ohne einen eigenen Google-Account.

Leider bringen viele FOSS Entwickler ihre Apps nicht in F-Droid. Keepass2Android ist bspw. auch nicht in F-Droid.
 

Pyrukar

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2013
Beiträge
1.986
Edit: Geht es darum die Daten auf deinem PC zu schützen oder in der Nextcloud? Wenn ersteres, wird die Nextcloud Verschlüsselung nicht wirklich weiter helfen
Ja es geht in erster Linie um ersteres ;)

Aurora Store ... welche Daten fließen denn da an Google? ich versuche ehrlicherweise meinen Google Fußabdruck so gering wie möglich zu halten und diese App scheint ja recht offensichtlich mit dem Google Server zu interagieren :)
 

BachUhr

Ensign
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
139
Aurora Droid liefert keine Google Play Services mit, sondern lädt sich nur die APKs von den Google-Servern herunter.
Dafür braucht es zwar einen Google-Account, der wird aber bereitgestellt und ist auch nicht mit dir verknüpft.
Google bekommt damit nur deine IP + deine Suchanfrage. Es werden für Updates die Appversionen bei Google abgefragt.

Die meisten Tracker sind aber von den App-Anbietern (z.B. WhatsApp/Facebook) sowieso direkt in den APKs drin, die paar Suchanfragen bei Google (anonym) fallen m.M. nicht ins Gewicht.

Solange du nur FOSS-Apps installierst, fließen eig. fast keine Daten ab.

Aurora Store zeigt auch an, welche Tracker die App verwendet. Ganz interessantes Feature.
 

Faultier

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.167
Wo speichert der Google Store eigentlich die APK Dateien passend zur App ab auf meinem internen Speicher ?
Könnte man so von einem Gerät auf mehrere kriegen so das nur ein Google Store zugang notwendig ist.
 

BachUhr

Ensign
Dabei seit
Juli 2017
Beiträge
139
System apps liegen unter /system/app und /system/priv-app, user apps liegen wohl unter /data/apps. Den letzten Ordner habe ich aber auf die schnelle nicht gefunden.
DDG spuckt auf die schnelle aber mehrere Ergebnisse aus.
In jedem Fall werden erhöhte Rechte auf den Geräten erforderlich sein, entweder über ADB oder Root.
 
Top