News Debatte um Huawei: Kanzlerin macht 5G-Netzausbau zur Chefsache

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
10.738
Angela Merkel hat ins Kanzleramt geladen und will in der nicht enden wollenden Debatte um eine Beteiligung des chinesischen Netzwerkausrüster Huawei am Ausbau von 5G in Deutschland ein Machtwort sprechen. Die Kanzlerin macht die Angelegenheit zur Chefsache und versucht Politik und Wirtschaft auf eine Linie zu bringen.

Zur News: Debatte um Huawei: Kanzlerin macht 5G-Netzausbau zur Chefsache
 

drago-museweni

Vice Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
6.677
Bedeutet das überhaupt noch irgend etwas, wenn die Kanzlerin etwas zur Chefsache erklärt, in meinen Augen wird da viel zu viel ausgesessen deswegen bin ich da eher skeptisch das da was passiert...
 

preadfish

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Aug. 2013
Beiträge
468
Merkel wird 2021 sowieso nicht nochmal antreten zur Wahl, somit kann ihr eigentlich alles egal sein.
 

Volkimann

Commander
Dabei seit
Jan. 2014
Beiträge
2.667
Was soll Huawei eigentlich noch machen?

Die USA behaupten etwas - ohne Beweise wohlgemerkt.

Huawei geht daraufhin sogar soweit ihr Produkt offen zu legen, sprich Offenlegung des Quellcodes und bietet noch eine vertragliche Zusicherung einer No-Backdoor an.

In der Zwischenzeit sind weiterhin Cisco Produkte im weltweiten Netz im Einsatz, von denen bekannt ist das diese Lücken haben und vom NSA genutzt werden um den Internetverkehr zu überwachen.
 

Krautmaster

Fleet Admiral
Dabei seit
Feb. 2007
Beiträge
22.276
Eigentlich wollte der Netzbetreiber aus Bonn 70 Prozent seiner 5G-Funkausrüstung zu einem Preis von 533 Millionen Euro über den chinesischen Ausrüster beziehen.
klingt nach einem Schnäppchen. Das soll für

Telekom hatte angekündigt, bis 2025 in Deutschland 99 Prozent der Bevölkerung und 90 Prozent der Fläche mit 5G zu versorgen.
reichen? Hätte nicht gedacht dass die HW so günstig ist.
 

maxpayne80

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2006
Beiträge
1.805
Ich kann diese Worthülsen irgendwie nicht mehr hören, Politik glänzt in Sachen Ausblick doch mit einem maximalen Horizont zur nächsten Wahlkampfphase ... und Merkel ist in Sachen Digitalisierung seit ihrer famosen Wortschöpfung "neuland" eh verbraucht.

Ich verbinde gerade mit Aussagen dieser Person nichts und rein gar nichts verbindliches, sorry.
 

GREENBARN

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Okt. 2019
Beiträge
41
Was soll Huawei eigentlich noch machen?

Die USA behaupten etwas - ohne Beweise wohlgemerkt.

Huawei geht daraufhin sogar soweit ihr Produkt offen zu legen, sprich Offenlegung des Quellcodes und bietet noch eine vertragliche Zusicherung einer No-Backdoor an.

In der Zwischenzeit sind weiterhin Cisco Produkte im weltweiten Netz im Einsatz, von denen bekannt ist das diese Lücken haben und vom NSA genutzt werden um den Internetverkehr zu überwachen.

Offenlegung des Quellcodes und den Vertrag ! Was wollen die Deutschen noch?
 

K-BV

Rear Admiral
Dabei seit
Aug. 2017
Beiträge
5.127
Jetzt kommt hier gleich wieder das ganze Pro und Kontra USA-China Gesülze hoch wie in allen ähnlichen Threads. Gott (Mitleser) bewahr!

Wenn Merkel das jetzt noch durchzieht mit Huawei, dann kommen etwaige Nachfolger aus der Nummer nicht mehr raus und gut (oder schlecht) is, denn dann herrscht Rechtssicherheit und getätigte Investitionen können nur schlecht zurück gefahren werden.

Irgendwer muss ja was tun! Im Zweifelsfall also Mutti!
 

Brink_01

Commander
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
3.028
Also nun soll nach 5 Jahren, 90% von Deutschland abgedeckt werden während wir mit 4G ca. 9 Jahre gebraucht haben? Hinzu kommt das die Reichweite bei 5G geringer ist.

Zweifel sind hier berechtigt.

Mobilfunk, Öffentliche Verkehrsmittel, Zahlungsmöglichkeiten lokal und erst recht bei Sachen wie der IHK, Bankensysteme usw..
Da hätte der Staat sich schon vor 10 Jahren einmischen müssen.
 

0ldn3rd

Cadet 3rd Year
Dabei seit
Aug. 2019
Beiträge
43
In der Zwischenzeit sind weiterhin Cisco Produkte im weltweiten Netz im Einsatz, von denen bekannt ist das diese Lücken haben und vom NSA genutzt werden um den Internetverkehr zu überwachen.
Das ist so leider nicht ganz richtig!
Es gibt eher wenige "vorhandene" Lücken die ausgenutzt werden durch die Dienste der USA... sondern, "Patriot Act" sei Dank!, Hintertüren die "gute Amerikaner" für "gute amerikanische Dienste" auf VERLANGEN einbauen! ( Weil sonst: Gulag oder Guantanamo...oder so)

DAS ist das Problem der Amerikaner mit Huawei... da müssten die erst Arbeit reinstecken und Lücken suchen... bei Cisco & Co. gibts die auf Bestellung!

....Und da unsere Regierung nur der Wurmfortsatz der US-Regierung ist... Kann man sich denken was da kommen wird....

Ist ja aber schließlich für den Kampf gegen den Terrorismus! Also muss es ja gut sein!
 

Roche

Captain
Dabei seit
Mai 2017
Beiträge
3.846
Hätte ja nicht gedacht, dass die USA Lobby da so stark ist.
In anderen Fällen wird doch in Deutschland immer im Sinne der Unternehmen entschieden, weil ja immer soooo viele Arbeitsplätze dranhängen.
Was ist nicht alles schon für Unsinn durchgedrückt worde im Sinne der Telekommunikationsunternehmen?
Und jetzt auf einmal wird denen ein Knüppel zwischen die Beine geworfen. Wo kommt das denn her?
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 7LZ

Child

Lt. Commander
Dabei seit
Sep. 2006
Beiträge
1.531

Duststorm

Lt. Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
1.547
Also wenn ich mir nur mal schnell durch den Kopf gehen lassen ob ich mir Technik aus einem menschenverachteten Land kaufe, welches auf TOTALE Kontrolle und Spionage wie auch Wirtschaftsspionage usw usw. setzt, die Liste ist ewig lang kann man eigentlich nur zu dem Entschluss kommen bei den Amis in die Schublade zu greifen. Das sind, nur so nebenbei, unsere Verbündeten. Mit oder ohne Donald Trump.
Ein chinesisches Unternehmen verspricht uns das es keinerlei Hintertüren gibt, ja das ich nicht lache.

Naja und zum Thema G5 Ausbau. Leider scheitert es zum Großteil nicht an der Telekom oder sonst wem sondern an dem langwierigen Vergabeverfahren, ob man überhaupt bauen darf oder nicht und hat man nun endlich die Baugenehmigung so steht 5 Minuten später der Grünen-Wähler vor der Haustür der zwar Internet will aber bitte keinen Masten in der Nähe. Denn die Wellen könnten vlt. sein positives Charma beim meditieren stören.
 

DarkSoul

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2008
Beiträge
803
Also wenn 5g nicht als sicheres Medium taugt, dann ist es ja quasi egal, welchen Anbieter man am Ende nimmt.
Die Produkte aus den USA sind garantiert unsicher, nicht nur angeblich. Die NSA sorgt schon dafür, dass Backdoors drin sind. Neulich war doch Cisco erst in den Schlagzeilen... oder ist das auch ein China-Produkt?

Edit: Citrix ist auf jeden Fall in den Medien: https://www.heise.de/security/meldung/Citrix-Luecke-Immer-mehr-Attacken-Workaround-funktioniert-nicht-immer-4640456.html
 
Zuletzt bearbeitet:
Top