News Deutsche Telekom: Mehr Umsatz, doch der Brexit schmälert den Gewinn

Andy

Tagträumer
Teammitglied
Dabei seit
Mai 2003
Beiträge
7.091

DiskreterHerr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
351
Wäre mal fein wenn die Telekom anfängt ähnliche (mobile) Tarife, wie in den USA, auch hier anzubieten.
Das GB/€-Verhältnis ist hier miserabel aber in den USA freuen sich die Telekomkunden mobile Datenflats zu humanen Preisen angeboten zu bekommen.

Etwas mehr im eigenen Land auf die Kunden zugehen statt nur im Ausland um die Kunden zu kämpfen und denen attraktive Preise vorzeigen während wir hier für dumm verkauft werden.


MfG
DiskreterHerr
 
Zuletzt bearbeitet:

drckeberger

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.232
Aus CF-Perspektive wirkt sich das eher positiv auf das Unternehmen aus. Die großen Verlierer sind die Shareholder.
 

kicos018

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
1.492
Wäre mal fein wenn die Telekom anfängt ähnliche (mobile) Tarife, wie in den USA, auch hier anzubieten.
Das GB/€-Verhältnis ist hier miserabel aber in den USA freuen sich die Telekomkunden mobile Datenflats zu humanen Preisen angeboten zu bekommen.

Etwas mehr im eigenen Land auf die Kunden zugehen statt nur im Ausland um die Kunden zu kämpfen und denen attraktive Preise vorzeigen während wir hier für dumm verkauft werden.


MfG
DiskreterHerr
Du hast in Deutschland wesentlich attraktivere Konkurrenzangebote. In den USA hast du ganze Staaten wo du an Provider gebunden bist. Im Hinblick darauf hast du in DE mit der Telekom das absolute Non-plus ultra an mobilem Internetempfang.
 

DiskreterHerr

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
351
Ich meine die haben annehmbare unlimited-data Verträge (preislich gesehen) und außerdem wurde/wird doch immer mit Schwierigkeiten & Kosten beim Ausbau der Netze argumentiert. Die USA sind ja jetzt nicht kleiner als Deutschland. Schwer zu erklären wieso man da diese unlimited-data Verträge zu deutlich niedrigeren Preisen bekommt.

Oder übersehe ich hier was?

MfG
DiskreterHerr

Edit:
Ja, und der derzeitige unlimited für 100$/Monat beinhaltet doch die Nutzung für 3 Geräte oder nicht? Also kann man so einen in der Familie auf 3 splitten (kostentechnisch)
 
Zuletzt bearbeitet:

kicos018

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2016
Beiträge
1.492
Ich meine die haben annehmbare unlimited-data Verträge (preislich gesehen) und außerdem wurde/wird doch immer mit Schwierigkeiten & Kosten beim Ausbau der Netze argumentiert. Die USA sind ja jetzt nicht kleiner als Deutschland. Schwer zu erklären wieso man da diese unlimited-data Verträge zu deutlich niedrigeren Preisen bekommt.

Oder übersehe ich hier was?

MfG
DiskreterHerr

Edit:
Ja, und der derzeitige unlimited für 100$/Monat beinhaltet doch die Nutzung für 3 Geräte oder nicht? Also kann man so einen in der Familie auf 3 splitten (kostentechnisch)
Sind immernoch 33$ pro Person. Dafür bekommst du in DE doch easy guten LTE Empfang, oder nicht?
Wenn ich so sehe, was manche in den USA für eine DSL-Flatrate zahlen, geht es uns dank der ziemlich flächendeckenden DSL-Verteilung recht gut.
Nicht, dass ich einen Ausbau sehr begrüßen würde, aber nicht alles in den USA ist auf den ersten Blick eine beneidbare Position.
 

Mygeeto

Lieutenant
Dabei seit
Nov. 2009
Beiträge
722
Wäre mal fein wenn die Telekom anfängt ähnliche (mobile) Tarife, wie in den USA, auch hier anzubieten.
Das GB/€-Verhältnis ist hier miserabel aber in den USA freuen sich die Telekomkunden mobile Datenflats zu humanen Preisen angeboten zu bekommen.

Etwas mehr im eigenen Land auf die Kunden zugehen statt nur im Ausland um die Kunden zu kämpfen und denen attraktive Preise vorzeigen während wir hier für dumm verkauft werden.


MfG
DiskreterHerr

Zwar nicht auf USA bezogen, kenne die Lage da nicht. Auf Europa bezogen erklärt es aber einiges. Die Telekom bietet in den Niederlanden einen Unlimited-Vertrag für 35 €/Monat an. In D kostet dasselbe von der Telekom 199 €.

Allerdings sind in D auch die 3-G-Lizenzkosten/Kopf bzw. Bürger fast 7 mal so hoch wie in den Niederlanden. Und das trotz wesentlich mehr Einwohnern....
Es erklärt nicht alles, denn ich finde die Telekom selber im Mobilfunkbereich mittlerweile unverschämt teuer. Allerdings sind die Rahmenbedingungen tatsächlich andere...
 

UrlaubMitStalin

Lieutenant
Dabei seit
März 2011
Beiträge
611
Es ist immer das selbe... die Großstädte bekommen zu ihrem VDSL noch Vectoring oder FTTH dabei.. während man etwas außerhalb froh ist über 16 MBit... wenn überhaupt.
 

Tuetensuppe

Commodore
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.439
Ist schon recht teuer, sowohl USA als auch Deutschland.
In Österreich bekommt man unlimitiertes Datenvolumen für's Smartphone zwischen 20 und 25 Euro, allerdings nur LTE 21 MBit/s - was allerdings für die allermeisten wohl ausreichen dürfte.
Dazu für ein paar Euro eine zweite SIM-Karte für's Telefonieren.
 

AMDprayer

Lieutenant
Dabei seit
Sep. 2004
Beiträge
813
Man muss ja nicht drauf anspringen. Würden sie nicht trotzdem genug Kunden bekommen wären die Preise sicher auch niedriger. Das Netz ist ja tatsächlich besser, aber es kostet glatt mal das 3 fache. 3GB gibts izur Zeit imm O2 Netz bereits für 10€ bei einem 3. Anbieter. Die Telekom will dafür 36€. Drittanbieter bekommen von der Telekom kein LTE und fallen somit raus.
 

das_mav

Commodore
Dabei seit
März 2012
Beiträge
4.178
Du hast in Deutschland wesentlich attraktivere Konkurrenzangebote. In den USA hast du ganze Staaten wo du an Provider gebunden bist. Im Hinblick darauf hast du in DE mit der Telekom das absolute Non-plus ultra an mobilem Internetempfang.

Quark, wann warst du das letzte mal drüben? Ist schon lange nicht mehr so, mittlerweile ziehe ich eine Tmobile Sim ganz klar allen anderen vor. Außerdem: Bei der Telekom bekommt man für 100USD Unlimitiertes Volumen, oder 2 mal, oder 3 mal in einem Land ca. 26 mal so groß wie Deutschland und nicht mal 4 mal so vielen Einwohnern. Wo genau muss dann hier irgendwas teurer pro Person sein? Sieht man doch: Hier stagnierts und da boomts. Sollen sie mal eine LTE Flat raushauen für 70€. Ohne Geräte. Kannste mal gucken wie schnell die alle wechseln und die armen Neuländer auf ihren Berghütten oder Baumhäusern haben auch endlich besseres Internet. Abgesehen davon: Die PR Aktion wäre mal was - ebenso kann man das ja "testen" obs überhaupt angenommen wird. Aber der Telekom gehts eh' in erster Linie nur darum andere Kunden zu gewinnen, eigene, neue wollen die eh nicht. Viel zuviel Arbeit. In dem hintersten Himmelhunddorf in Alaska (Inuvik oder auch Point Hope/Lay), 500-2000km von etwas "Stadtähnlichem" entfernt hab' ich besseres (Inter-)Netz als am Hamburger Hbf.
Achso: Die PrepaidSIM ist trotzdem billiger als mein Vertrag.

Oh doch: Oberlandleitungen runterrupfen aber keine Alternative haben ist in etwa so klug wie Windparks en massé auf Kosten der Endverbraucher zu errichten aber das Kabel für den Strom zu vergessen. Oh w8....
 

Merkuras

Ensign
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
243
Ist schon recht teuer, sowohl USA als auch Deutschland.
In Österreich bekommt man unlimitiertes Datenvolumen für's Smartphone zwischen 20 und 25 Euro, allerdings nur LTE 21 MBit/s - was allerdings für die allermeisten wohl ausreichen dürfte.
Selbst 2MBit/s sind vollkommen ausrechend, sofern man keine Volumengrenze hat.
Fair wäre z.B. ein unlimitierter 1Mbit/s Tarif für 5€ im Monat.
 

trk001

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Feb. 2014
Beiträge
351
Selbst 2MBit/s sind vollkommen ausrechend, sofern man keine Volumengrenze hat.
Fair wäre z.B. ein unlimitierter 1Mbit/s Tarif für 5€ im Monat.
Würde ich ebenfalls direkt buchen. Ich brauche keine 300 MB/s. Wenn man die Geschwindigkeit sowieso nur selten bekommt. Ich hab seit ein paar Monaten eine Daten Sim von Mobilcom Debitel im Telekom Netz und bin richtig enttäuscht von der Leistung. Von wegen überall LTE und bestes Netz. Da hab ich mit anderen Anbietern bessere Ergebnisse erzielen können.
 

Ozzy83

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2016
Beiträge
332
Wundert dies wen ? Hier mal die US Tkom Seite: https://www.t-mobile.com/offers/deals-hub?filter=phones
2 kostenlose Galaxy S7 + unbegrenzt LTE, inkls. Steuer für 100$/Monat.

Und hier? Paar 100€ Anzahlung für EIN S7, 3-4GB LTE für 50-60€ / Monat.
Ich und Freundin zahlen mehr Geld und bekommen wesentlich weniger dafür.

Und die Regierung pumpt diesen Typen auch noch Geld in die Taschen damit sie mal das absolut nötigste umsetzen. Dies passiert wenn eine Regierung seine Beißkraft verliert, man wird von jedem über den Tisch gezogen. Wenn man sich nun einen Trump vorstellt der denen eine hustet...was meint ihr wie schnell hier JEDER 200 Mbit hätte.
 
Zuletzt bearbeitet:

mic_

Lt. Commander
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
1.217
Ohne mir den Text durchgelesen zu haben, konnte ich es mir nicht verkneifen die Überschrift zu kommentieren.

Mag sein, dass der Gewinn durch den Brexit (wie auch immer - habe darin keine Erfahrung) geschmälert wurde.
Aber ich finde es langsam lächerlich, dass die Briten einiges dem Brexit zuschieben.

Jamie Olivers Restaurant ist pleite und musste wegen Brexit schließen...

wtf? Der Brexit ist noch nicht Mal durchgeführt!
 

drckeberger

Lt. Commander
Dabei seit
Apr. 2011
Beiträge
1.232
Ich kenne jetzt nicht die Gegebenheiten von Jamie Olivers Restaurant-(Kette), aber News - welche bewusst negativ von den Medien gestaltet wurden - haben die Kurse von britischen Aktiengesellschaften sehr wohl beeinträchtigt. Damit gehen auch hohe Abschreibungen durch nachhaltige Kapitalminderung einher. Stichwort bilanzielle Überschuldung...
 
Top