Test Dota 2, LoL und Co.: So schnell sind APUs und GPUs in beliebten Spielen

Nureinnickname!

Commander
Dabei seit
Jan. 2010
Beiträge
2.987
Also hängt AMD bald auch bei den APUs hinten dran... Lohnt es sich überhaupt noch auf ein AMD System (CPU) zu setzen? Welche vorteile hätte das?
 
Zuletzt bearbeitet:

BlubbsDE

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
38.449
Vermutlich nicht. Und dazu passt ja auch seine Signatur. Einfach noch mal zwei Sätze aus dem Test.

Wer die getesteten Spiele für wenig Geld ohne Grafikkarte auf einem Desktop-Rechner spielen möchte, kommt an einer Kaveri-APU von AMD derzeit nicht vorbei. Die darin integrierte CPU ist zwar teils deutlich schlechter als die von Intel, doch die GPU auf Basis der GCN-Architektur gleicht das locker wieder aus. Selbst der 104 Euro teure A8-7670K ist in Spielen noch schneller unterwegs als Intels Skylake-Flaggschiff für derzeit über 400 Euro. Werden Produkte in derselben Preiskategorie verglichen, ist AMDs Vorsprung riesig.
 

Lars_SHG

Fleet Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
14.674
tja, iGPU überzeugt mich selbst für Einstiegs-Gaming überhaupt nicht - so schwache CPUs, vor allem bei AMD und Intel mit Bugs bei den aktuellen.
Mein Fazit, wenn das Budget eng ist, dennoch eine gute CPU und ne günstige GDDR5-Graka ist allemal besser als alles andere am Markt und viel langlebiger!
Vor allem wird hier ja gar nicht erwähnt, dass die Rechner ja, wenn so gewählt mit iGPU auch noch andere Dinge gleichzeitig machen müssen, an erster Stelle sei da mal der Virenscanner genannt, der die CPU Leistung derbe einknicken lässt! Und abschalten sollte man den nun wirklich nicht.....

Eine gut gewählte CPU hält viele Jahre und die Graka kann bei Bedarf gewechselt werden - alle AMD Kanditaten sind quasi Wegwerf-Lösungen weil CPU viel zu schwach, bei Intel kann wenigestens noch die iGPU deaktiviert werden und in Kombi mit ner Einstiegs-Graka dann alles möglich!

Ach ja:
Mit dem A10-7870K ist es sogar, die Detailstufe noch nach oben zu schrauben und so in vielen Fällen die Grafikqualität zu verbessern.
möglich oder unmöglich ;)
 

Karre

Rear Admiral
Dabei seit
Apr. 2010
Beiträge
5.423
wie habt ihr denn WoT getestet? Minimale Details?
selbst mit meinem i5 und ner 280x komm ich nicht auf die FPS des Pentium mit der 750Ti ?!?
 

Nilson

Fleet Admiral
Dabei seit
Dez. 2008
Beiträge
16.523
Schön wär auch ein Vergleich Pentium gegen eine gleich teure APU mit dedizierter Graka. Nur um zu sehen ob der Vorsprung nur an der Graka oder auch an der CPU liegt.

Sonst schöner Test. Hätte nicht gedacht, dass sie die APUs doch so gut schlagen. An meiner Empfehlung ändert das trotzdem nix, wer zocken will, nimmt CPU + dedizierte Graka, "kaum" teurer als ne gute APU aber deutlich schneller.
 

nurmalsoamrande

Lieutenant
Dabei seit
Mai 2010
Beiträge
936
Was DU als Einstiegsgaming bezeichnest, dafür würd es sich nicht lohnen, für 99% der Privathaushalte ist das aber eine völlig ausreichende Lösung. Weil was machen die Meisten Rechner im Privathaushalt? Bisschen Word, Excel, Outlook, Youtube, Frazebuch, ein paar Filme schauen und hin und wieder noch Casualgames.
Selbst wenn du die 200 Fotos aus dem letzten Sommerurlaub noch ein bisschen aufhübschen willst, gut, dann dauert das eben 5 oder 10 Minuten länger. Aber wenn du ehrlich bist, jemanden, den 5 Minuten Bootzeit nicht stören, den stört es auch nicht, wenn es 5 Minuten länger dauert, 2-3 Effekte auf ein Foto zu setzen...
 

Moep89

Captain
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
3.260
Außer für Office und Multimedia taugen also selbst die stärkstenb APUs noch nicht so richtig. Zudem hat man dann eine sehr schwache und dennoch stromhungrige CPU.

Ich würde sagen, dass ich in nahezu allen Fällen immer eine Lösung aus normaler CPU und kleiner Grafikkarte bevorzugen würde. Wenn das Geld besonders knapp ist und trotzdem schnell ein Rechner her muss, dann muss man eben erstmal eine kleine Intel CPU mit iGPU kaufen und später wenn man wieder flüssig ist dazu dann eine Grafikkarte.
Ist sich die deutlich nachhaltigere Lösung.
 

sc0repi0

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Mai 2008
Beiträge
310
Danke für den tollen Test! Was mich noch interessiert hätte, wäre wie sich die APUs letztlich mit den getesteten Grafikkarten schlagen. Das Setup kann ja auch bedacht werden: Zuerst nur APU, dann später eventuell eine Grafikkarte rein. Das macht die ganze Sache irgendwie auch flexibler in meinen Augen.
 

Willifi

Ensign
Dabei seit
Apr. 2012
Beiträge
249
Ich hatte den Broad 5675c am ersten Tag im Rechner und nach Rückfrage mit Gigabyte wurde bis heute kein passendes Bios für das Mainboard bereitgestellt. Mit dem anderen Board lief der Broadwell nicht gut.

Diablo 3 lief aber flüssig!

Dafür hatte an sich jeder Benchmark und jedes Spiel irgendwo leichte Grafikfehler. Die waren aber nicht störend oder immer im Spiel. Windows 10 hat zB. Probleme mit Diablo 3 und mittels Windows 8 Kompatibilitätsmodus erledigen sich die Probleme von selbst.


Aber wemm man CTDP des Mainboards bei FM2+ nutzt, dann kann man den Stromverbrauch deutlich senken. AMDs CPUs sind kaum optimiert und brauchen deshalb mehr Strom.

Der Casual Gamer will aber zB. einen aktuellen AAA+ Titel wie Assassins Creed spielen. Das geht mit der APU nicht wirklich gut. Ein Casual Gamer ist kein "Ich spiele nur Billig Spiele", sondern "ich spiele alles auf der Maschine was annähernd läuft". Dann spielt eben der Preis eine Rolle. Ein FM2+ System lohnt nur als Mini ITX. Denn bei ATX wäre das Gehäuse quasi leer und der Vorteil der Onboard Grafik sinkt.

Onboardgrafik taugt nicht für Multiplayerspiele mit Gewinnabsichten!


Mit BF4 auf 720p erkennst du bei 50fps die Gegner zu spät und kannst nicht genau zielen, was aber bei 1440p und Geforce 750 Ti der Fall ist. Und selbst eine 750 Ti hat ein unrundes Spielgefühl, dass mit einer 670 damals viel besser war.
Ich kenne keinen APU Besitzer mehr, denn jeder war mit der Leistung der APU nicht zufrieden. Denn eine alte Grafikkarte ist meistens schneller.
 
Zuletzt bearbeitet:

Tomsenq

Lt. Commander
Dabei seit
Juli 2006
Beiträge
1.702

DerVengeance

Lt. Junior Grade
Dabei seit
März 2014
Beiträge
327
Schön wär auch ein Vergleich Pentium gegen eine gleich teure APU mit dedizierter Graka. Nur um zu sehen ob der Vorsprung nur an der Graka oder auch an der CPU liegt.
Das würde mich auch interessieren. In LoL sieht man z.B. sehr gut, dass dort die bessere GPU-Leistung der APUs durch die schlechte CPU-Leistung ausgebremst wird. Dort würde eine dedizierte GPU wohl nicht mehr viel bringen.

PS: Schönes Video von dir beim M4x ;-)
 

flappes

Rear Admiral
Dabei seit
Jan. 2006
Beiträge
5.307
APUs fallen meiner Meinung nach immer weiter zurück (also im Hobby-Einsteiger-Gaming-Bereich).
Das Problem ist, dass bei CPUs nicht viel passiert, d.h. man kann sein Mainboard und CPU viele Jahre nutzen und braucht nur von Zeit zu Zeit die Grafikkarte zu wechseln.

Mit einer APU ist das nicht so einfach machbar, da muss dann i.d.R. das Mainboard und die APU getauscht werden. Heißt man macht sich viel mehr Arbeit für im Endeffekt weniger Leistung.

Der einzige Sinn und Vorteil der APU ist in wirklich kleinen Mini-PC, in denen kein Platz für eine dedizierte Grafikkarte ist. Für 08/15 Office-Rechner reicht sie auch, oder zum reinen Surfen.
 

Zebrahead

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
509
Vielen Dank für diesen sehr interessanten Test!

Was mich vor allem überrascht hat, ist dass eine Kombination aus CPU und dedizierter GPU deutlich stromsparender sein kann bei trotzdem mehr Leistung, als eine APU. Ich hatte da wohl irgendwie eine falsche romantische Vorstellung von niedrigem Stromverbauch bei APUs, die hiermit berechtigt wurde.

z.B. verbraucht eine G3440 + GeForce GT 740 G5 rund 71 Watt und ist dabei 44% schneller als eine AMD A10-7870K, die 112 Watt benötigt.
 

HominiLupus

Banned
Dabei seit
Okt. 2013
Beiträge
33.550
Schön wär auch ein Vergleich Pentium gegen eine gleich teure APU mit dedizierter Graka. Nur um zu sehen ob der Vorsprung nur an der Graka oder auch an der CPU liegt.
Haben sie doch. Siehe die Systempreise am Anfang des Artikels: Pentium + kleine GDDR5 Karte vs. AMD A10-78x0k. Beide Systeme kosten 350-360€ und der Pentium ist ~25% schneller.

Damit hat der Anti-AMD Troll von ganz am Anfang leider Recht und BlubbsDE Unrecht.
Es gibt ausser für "Selbstbau NUCs" keinen Grund AMD zu kaufen. Sobald eine Grafikkarte ins Gehäuse reinpasst: Intel inside :(

@Scourge: auch Wunderspeicher bringt keine 25%.
 
Top