DP Kabel an OnBoard GPU oder RTX 3080?

arberex99

Lieutenant
Dabei seit
Aug. 2020
Beiträge
610
Hallo,

macht es beim Spielen eigentlich einen Unterschied, ob ich das DisplayPort Kabel von meinem Monitor an den DP Port meines Mainboard (Asus Z170 Pro Gaming) oder an meine Grafikkarte (MSI RTX 3080 Ventus 3x 10G OC) anschließe?

Ich glaube mal wo gelesen zu haben, dass man es an die Grafikkarte anschließen muss, damit man die Leistung der Grafikkarte nutzen kann, sonst hätte man nur die Leistung der OnBoard GPU. Durch Zufall habe ich jetzt gemerkt, dass der Flight Simulator 2020 aber genau gleich läuft und aussieht, obwohl mein Monitor an den DP Anschluss des Mainboards angeschlossen ist.

Ist das also Blödsinn, dass man den Monitor unbedingt an die Karte anschließen muss?
Wie heißt denn dieses Verfahren, dass ich am DisplayPort Anschluss des Mainboards nun doch die volle Leistung der RTX 3080 aus dem PCIe Port habe?
 
Zitat von arberex99:
Durch Zufall habe ich jetzt gemerkt, dass der Flight Simulator 2020 aber genau gleich läuft und aussieht, obwohl mein Monitor an den DP Anschluss des Mainboards angeschlossen ist.

Kann nicht sein. Die GPU, an dem der Monitor angeschlossen ist, berechnet das Bild. Also ja, es ist wichtig, wo er angeschlossen ist.
Wie heißt denn dieses Verfahren, dass ich am DisplayPort Anschluss des Mainboards nun doch die volle Leistung der RTX 3080 aus dem PCIe Port habe?

Gibt es nicht. Hat daher auch keinen Namen. Gab es mal zur Core Zeiten der 2ten und 3ten Generation. Lief aber nich richtig und wurde eingestampft. Braucht man ja auch nicht.
 
Ist aber so. Ich hab den Monitor am DisplayPort Anschluss des Mainboards angeschlossen und Flight Simulator 2020 läuft flüssig in 5120 x 1440 mit Details hoch. Das wäre wohl mit der OnBoard GPU absolut unmöglich, oder?
Auch sehe ich im Task Manager, dass die RTX 3080 ausgelastet ist, aber nicht die OnBoard GPU.
Wie kann denn sowas sein?
 
Dann weiß ich auch nicht. Muss jemand anderes erklären, das Mysterium.
 
1649792793312.png

Unmöglich, würd ich gern sehen! :-)
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: PHuV
Zitat von BlubbsDE:
Kann nicht sein. Die GPU, an dem der Monitor angeschlossen ist, berechnet das Bild.
Dann erklär doch mal, wie das Notebooks mit interner GPU und zusätzlicher dedizierter GPU machen - das Display wird hier auch nicht umgesteckt :cool_alt:

Abgesehen von der Auflösung, die tatsächlich komisch für die iGPU anmutet, ist ein Rendern auf einer anderen GPU als der mit Monitor grundsätzlich möglich.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: arberex99
Die GPU an der der Monitor hängt ist für die Ausgabe zuständig. Deine iGPU kann an Displayportgeschwindigkeit und Features deutlich weniger, die verliert man also schon mal.

Absgesehen davon kann Windows automatisch "Hybrid Grafik", wobei es automatisch manche Anwendungen/Spiele auf die stärkere GPU legt, falls der Monitor nicht direkt an dieser hängt, genau wie bei vielen Notebooks.

Das kostet etwas Performance, Computerbase hatte da erst kürzlich einen Test dazu (mit Notebooks, aber exakt gleiches Prinzip). Je nach HW verliert man so 3-10% an Frames.

Hybrid Grafik ist hauptsächlich designed und getestet für Notebooks, da man dort ordentlich Energie sparen kann. Probleme/Zicken macht es insbesondere bei Videobeschleunigung und DRM Inhalten.

Beides wird eigentlich immer von der ausgebenden GPU gehandhabt und ist dann von dieser mitunter stark limitiert.

Ist bei dir zb der Fall. Deine 3080 kann AV1 in 8K dekodieren. Die iGPU kann das bei weitem nicht. Da muss es dann die CPU machen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Gefällt mir
Reaktionen: MadBorder und AB´solut SiD
Zitat von DarkAngel2401:
Dann erklär doch mal, wie das Notebooks mit interner GPU und zusätzlicher dedizierter GPU machen - das Display wird hier auch nicht umgesteckt :cool_alt:

Ist ganz einfach erklärt. Je nach Notebook sieht das aber auch anders aus. Es gibt die Lösung, die iGPU gibt immer das Bild aus. Immer, ob intern oder extern. Die dedizierte GPU ist dann nur fürs rendern zuständig. Das kann man bei einem Notebook einfach händeln, weil beides auf dem Mainboard verbaut ist. Hat man ja bei Desktops auch mal versucht, War aber immer schlecht und lief nur mies.

Geht aber auch anders. Switchable nur für das interne Display, extern immer die dedizierte.
 
Zitat von DarkAngel2401:
Abgesehen von der Auflösung, die tatsächlich komisch für die iGPU anmutet, ist ein Rendern auf einer anderen GPU als der mit Monitor grundsätzlich möglich.

Das erläutere dann bitte genauer. Sicher kann jede verbaute GPU rendern. Aber nicht das Bild ausgeben. Ich bin auf Deine Lösung gespannt.

Wir sprechen hier von 0815 Konsumer Hardware. Ein Z170 Board. Bitte beachten.
 
Ich bin auch gespannt. Bei mir funktioniert es aber.
Wenn ich im Geräte-Manager die RTX 3080 deaktiviere, dann kann ich den FS2020 zwar noch starten, aber komme nur bis zum Hauptmenü und z.B. nicht auf die Weltkarte für Auswahl des Abflughafens.
 
Zitat von BlubbsDE:
Das kann man bei einem Notebook einfach händeln, weil beides auf dem Mainboard verbaut ist. Hat man ja bei Desktops auch mal versucht, War aber immer schlecht und lief nur mies.
DIe Standard-Lösung für non-Gaming Notebooks ist Hybrid-Grafik. Das braucht nur PCIe und geht grundsätzlich auch am Desktop.

Switchable gibt es aktuell eigentlich nur im BIOS für die entsprechenden Gaming und Workstation Notebooks wo die alten iGPUs ein starker Flaschenhals für die Ausgabe waren oder dick beworben mit Nvidias Advanced Optimus.

Oder störst du dich nur an TEs Aussage dass es absolut verlustfrei ist? Weil klar, Hybridgrafik braucht immer mindestens etwas Leistung. Aber je nach sonstiger Ausstattung/Belastung und Situation kann das ziemlich wenig auffallen...

Das hier habe ich zB bei mir gemessen:
  • Counter Strike GO - High Preset
    • 354,4 fps Ausgabe direkt - 4% GPU Bus Load (PCIe)
    • 334,4 fps Ausgabe via iGPU - 31% GPU Bus Load (PCIe)
  • Control - Low Preset, RTX Off
    • 165,9 fps - 5% GPU Bus Load (PCIe)
    • 157,4 fps - 15% GPU Bus Load (PCIe)
Also ~6% Verlust, aber bei den FPS ziemlich unwichtig. Und das skaliert wunderbar. Bei 60 fps oder weniger sind es dann nur noch ein paar Frames.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: arberex99
Zitat von Goozilla:
Hybrid = nice to have, aber wozu wenn GPU funktioniert? 🤪
Strom sparen: eine RTX 3090 braucht zB durchaus 50W wenn sie mehrere Monitore antreibt und zB 70-90W wenn sie 8K AV1 abspielt. Die Intel iGPU (alder Lake) macht das mit < 3W.

Mit meinem Desktop geht die 3090 aber nicht unter 10W, auch wenn sie dann gar nicht mehr genutzt wird. 0W wie in Notebooks gibt es hier nicht. Auch sind hier viele Stromsparmodi aus oder verbuggt.

Auch kann man damit über 4 Monitore insgesamt anschließen was ja ein klassisches Limit von mittlerweile ziemlich vielen Desktop GPUs ist.

Und ich hatte/habe zB viele Bugs mit Nvidia gehabt und konnte so einen Monitor an die iGPU hängen, wo der Bug nicht existiert..
 
Zitat von BlubbsDE:
Doch kann es. Spätestens mit Win10 wurde das eingeführt und für Win10 ausgelegte GPU Treiber (sollte bei Intel spätestens ab 6th Gen sein) machen das mit. Die Platform muss nicht mehr können, als sie eh können muss damit die CPU mit der GPU per PCIe reden kann. Der Rest ist Software.
 
nehmen wir mal an ich starte spiel xyz auf monitor 1. der hängt an der gpu. dann berechnet die gpu das spiel. wechsel ich nun im laufenden spiel den monitor in den einstellungen des spiels auf monitor 2 - der an der igpu hängt. berechnet die gpu weiter das spiel. nur wenn ich nun das spiel schließe , und es neu öffne und er direkt den zweiten monitor nutzt rechnet die igpu

will sagen ganz offensichtlich kann die gpu schon quasie über das mainboard zum monitor der an der igpu hängt
 
Zurück
Top