News DRAM-Fertigung: Hersteller fahren Ausgaben und Erweiterungen zurück

Volker

Ost 1
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2001
Beiträge
15.467
Eine sehr geringe Nachfrage und fallende Preise trüben den Ausblick der DRAM-Hersteller ein, weshalb diese ihre Ausgaben und zum Teil gar Erweiterungspläne für das neue Jahr 2019 deutlich anpassen. Wie Marktforscher feststellen, sind die geplanten Budgets die konservativsten seit vielen Jahren.

Zur News: DRAM-Fertigung: Hersteller fahren Ausgaben und Erweiterungen zurück
 

Marcel55

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
12.138
Die Preise sind immer noch hoch.

Die sollen sich nicht so anstellen sondern lieber liefern.
Bei 16GB 3200er CL14 für 60€ bin ich dabei.
 
E

emeraldmine

Gast
Na da ham' Wir wieder Glück, das die Produktion nicht komplett zurückgefahren wird/werden muß.
 

Excel

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Juli 2011
Beiträge
453
Das passiert, wenn nur wenige Firmen den Weltmarkt beherrschen. Man hat sich an die tollen Margen durch überhöhte Preise gewöhnt, darauf will keiner der drei verzichten.

Dass die Preise hoch bleiben, wundert da nicht. Warum sollte man runter gehen, woanders kann man ja nur schwer kaufen. Dass da keine Absprache stattfindet, glaubt doch keiner mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:

SV3N

Redakteur
Teammitglied
Dabei seit
Juni 2007
Beiträge
12.105
Wenn die Produktion zurückgefahren wird, wird sich der Preisverfall bei DDR4 wohl ein wenig entschleunigen [eigentlich schade.]

Auf der anderen Seite, der G.Skill Aegis 16GB DDR4-3000 der in fast allen Lebenslagen ausreichend ist, ist mit ~ 105,— Euro mittlerweile wieder auf einem bezahlbaren Niveau angekommen.

Wenn sowohl Standard-RAM als auch solcher mit Samsung B-Die noch einmal 10% im Preis fallen würde, wäre das schon in Ordnung.

Warum? Ich glaube ganz einfach nicht, dass sich das Kartell die Hersteller nach den goldenen Jahren wieder auf 50,— bis 60,— Euro je 16GB einigen werden. ;)

Die illegalen Preisabsprachen der großen drei haben damit sicherlich nichts zu tun ^^
Das wollte ich damit [dezent] andeuten. ;)

Liebe Grüße
Sven
 

der Unzensierte

Captain
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
3.368
Da kommen mir doch glatt zum ersten Mal im neuen Jahr die Tränen vor Mitleid. Nur zwischen 60 und 80% Marge? Das tut mir aber leid. Mal ganz offen - die machen sich selbst zu den Preisen von 07/2016 noch die Taschen gut voll. Und die Lieferkette auch. Da ist aktuell noch jede Menge Platz nach unten.
 
E

emeraldmine

Gast
Jaja, die Kunden solange an der Leine halten/weich kochen bis die nur noch eines kennen, zahlen, egal welchen Preis.
 

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.817
Ach welch wunder... wenn man mit Mondpreisen enorme Margen generiert, dann sind die Preise halt irgendwann zu hoch, wenn sich der Markt sättigt. Mehr als nötig kauft so auch keiner. Im Gegenteil, viele hält es sogar vom Aufrüsten komplett ab.

Langsam sind wie wieder auf einem vernünftigen Niveau angekommen, so das man sich durchaus vernünftigen Speicher wieder leisten kann. Das wir wieder bei 60-70€ für 16GB OC Ram landen, glaube ich allerdings nicht. Da werden die Hersteller schon mit der Menge gut kalkulieren, damit das nicht passiert, denn aus einem Tiefpreistal kommt man nicht so leicht wieder raus, die fetten Margen hat man sich über Jahre hart erkämpft... Nvidia würde auch keine 2080Ti mehr für 500€ verkaufen, obwohl sie es könnten und das mal ein normaler Preis für High End GPUs war.
 

q3fuba

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
471
Die Preise sind immer noch hoch.

Die sollen sich nicht so anstellen sondern lieber liefern.
Bei 16GB 3200er CL14 für 60€ bin ich dabei.
Ja, dem kann ich nur zustimmen!
Wären die Preise halbwegs brauchbar, denn würde auch mehr Verkauft werden, aber dank dem Mining Unsinn die letzten Jahre, haben sich im Grunde alle selbst ins Knie geschossen!

Jaja, die Kunden solange an der Leine halten/weich kochen bis die nur noch eines kennen, zahlen, egal welchen Preis.
Jaja, wenn die Kunden mal merken würden wer eigentlich das Sagen hat, dann würde sich der Wind ganz schnell drehen, wie damals als die Preise so im Keller waren weil keiner gekauft hatte!
Aber es wird ja sowieso die "nächste Generation" jetzt schon gehortet bis die Verkaufszahlen in die höhe gehen, dann kommt auch ganz zufällig neue Hardware für Wucher Preise ;)
 

SirSilent

Lt. Commander
Dabei seit
Okt. 2007
Beiträge
1.452
Die hohe Nachfrage und damit die hohen Preise für RAM im letzten Jahr waren nur durch den Mining Hype zustande gekommen. Sowas gab es vorher noch nie und sowas wird es hoffentlich nie wieder geben. Die momentane Nachfrage ist also der Normalzustand. Daran sollten die Hersteller sich gewöhnen.
 

Chillaholic

Fleet Admiral
Dabei seit
Jan. 2008
Beiträge
13.642

Shoryuken94

Rear Admiral
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
5.817
@SirSilent Glaube kaum, dass der Mining Hype da so extremen Einfluss drauf hatte. Sicher, durch die GPUs ist da ein bisschen zusammengekommen, aber das war auch nicht die Welt. Generell braucht es fürs Mining ja auch nicht so enorm viel Speicher... Davon ab, dass es Mining weit davor auch schon gab, wenn auch nicht ganz so sehr im Medialen Fokus, da in den Bereichen schon seit Jahren mit normaler PC Hardware unrentabel.

Ram wird in deutlich mehr bereichen benötigt! Und das in enormen mengen. Alleine im Serverbereich stecken in einem Rechner mal fix mehrere hundert GB. Dank Cloudboom wird sich das auch nicht so fix ändern. Auch im Bereich Forschung und Entwicklung braucht man systeme mit enormen Ramkapazitäten, ganz zu schweigen von ganz alltäglichen Produkten wie Smartphones, wo mittlerweile alleine schon bis zu 10GB drin stecken, oder auch Spielekonsolen (8-12GB) oder Notebooks und Tablets. Der aufstrebende iot Markt und die zunehmende Digitalisierung haben da auch einen nicht ganz unerheblichen Bedarf.
 

Traumwandler 75

Lt. Junior Grade
Dabei seit
Nov. 2017
Beiträge
323
Sorry,aber wenn ich von solcherlei kapitalistischen Machenschaften lese,bekomme ich immer Aggros...da will man nicht mehr nur noch gegen demonstrieren (eh zu 99,9% sinnlos) ...
nee,da will man nur noch zerstören!!!
Dabei bin ich eigentlich ein Pazifist,aber... !
 

bensen

Fleet Admiral
Dabei seit
Juli 2003
Beiträge
19.108
Immer dieses Gejammer über Preisabsprachen. Als die Preise hoch waren wurde das gleiche behauptet, obwohl alle Fertiger ihre Kapazitäten mit zig Mia $ massiv ausgebaut hatten. Jetzt haben sie genug Kapazitäten und es soll unverständlich sein nicht weiter auszubauen. Gut das die meisten hier nie unternehmerisch tätig sein werden.
 

Mikash

Lieutenant
Dabei seit
Juli 2012
Beiträge
605
Ich finde 100,- für guten 16GB 3200 CL14 Speicher wären okay. Von Preisen weit unter 100,- müssen wir uns verabschieben
 

Ozmog

Captain
Dabei seit
März 2015
Beiträge
3.985
Jetzt haben sie genug Kapazitäten und es soll unverständlich sein nicht weiter auszubauen.
Genau so ist es, Kapazitäten reichen nun aus, also wieso sollte man sie jetzt noch weiter ausbauen, da schneiden sich die Unternehmen doppelt ins Fleisch, die Investitionen in die Produktion und fallende Preise durch Überangebot. Auch wenn es für den Endkunden wünschenswert wäre, dass die Preise weiter purzeln, aus unternehmerischer Sicht ist es nicht sinnvoll.

Preisabsprachen kann man auch schwer nachweisen, da DRAM börsenmäßig gehandelt wird, passen sich die Preise demnach auch nach Angebot und Nachfrage an. Genau wie bei Öl. Einfluss können sie also nur durch das Angebot nehmen und wenn nicht gerade jemand massiv auf Marktanteile gehen will, wird niemand von alleine das Angebot weiter erhöhen, wenn der Preis fällt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Top