Dsl

s.basti87

Cadet 1st Year
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
10
Ich hoffe Ihr könnt mir hier helfen. Ich weiß nicht ob das hier das richtige Forum für ist.
Und zwar ist es so, dass bei mir im Dorf gerade mal DSL 2000 verfügbar ist. Mords langsam heutzutage.
Die Telekom meint wir sind zu wenig als dass wir es Wert wären ausgebaut zu werden. Unsere Gemeinde hat aber leider nicht so viel Geld um 6 km an den nächsten Knoten anzuschließen.
Was wäre ein Alternative um das Breitband effizienter zu machen?
Vlt einen Verstärker?
Wäre soetwas billiger?
Oder wenn man vom Knoten in 6km Entfernung 3km näher kommt.
Müsste die Dämpfung ja auch schon reduzieren oder?

Ich hoffe Ihr könnt mir Vorschläge bringen außer LTE. LTE ist hier in Deutschland Schrott durch die Datenbegrenzung. Nur Abzocke.
 

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.906
Umziehen, du bist abhängig von den Netzanbietern. Wenn die nicht wollen haste Pech gehabt. Wie schauts denn mit Kabel aus?
 

tobimobi

Lieutenant
Dabei seit
Jan. 2012
Beiträge
518
gucken ob kabel deutschland bei dir bessere ergebnisse erzielt. ansonsten umziehen.
 

Fr4g3r

Commander
Dabei seit
Okt. 2003
Beiträge
2.297
Hallo,

eigentlich hast du nur folgende Möglichkeiten:
1. Funk
2. Ein Anbieter setzt bei euch einen neuen DSLAM
3. Es gibt einen Kabelanbieter

An den physikalischen Gegebenheuten kannst du sonst nichts ändern.

Gruß von ebenfalls einem DSL2000-Surfer
Fr4g3r
 

PC FREAKY

Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
2.236

DaDare

Fleet Admiral
Dabei seit
März 2007
Beiträge
12.533
M

marcelino1703

Gast
Ich würde jetzt auch noch nicht auf LTE setzen, da es noch in den Kinderschuhen ist. Würde mindestens noch 1 bis 2 Jahre warten, bis ich mir das antun würde. Schau einfach mal, ob KD bei euch verfügbar ist.
 

sneider

Lt. Commander
Dabei seit
Juni 2011
Beiträge
1.053
Vielleicht könnte das interessant sein?


Oder bei Dr. Dish ein Info-Video (ab ca. 7. Minute)
 
Zuletzt bearbeitet:

s.basti87

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
10
Eben nach 10gb hat man dann den genuß von DSL 386. Das macht dann voll Spaß. Es ist a no echt teuer. Ich habe mal gehört, dass man das DSL Signal auch verstärken kann ohne neue Glasfaserkabel zu verlegen. Weiß aber ned ob das Stimmt. Und PC Freaky ich kenn LTE und es ist Schrott. 10GB sind so schnell weg und wenn man 15GB möchte zahlt man um die 49,99€ im Monat. Österreich schafft die Volumenbegrenzung ab. Wir Deutschen sind da ein bisschen langsam.
 
Zuletzt bearbeitet:

LinuxMcBook

Banned
Dabei seit
Juli 2008
Beiträge
4.595
Nein vergiss es. Entweder deine Gemeinde kapiert, so wie meine jetzt endlich, dass sie ein paar 1000 € in die Hand nehmen muss, damit sich auch wieder Geschäfte ansiedeln oder du musst warten, bis LTE irgendwann mal eine fast brauchbare Alternative ist.
 

PC FREAKY

Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
2.236
Eben nach 10gb hat man dann den genuß von DSL 386. Das macht dann voll Spaß. Es ist a no echt teuer. Ich habe mal gehört, dass man das DSL Signal auch verstärken kann ohne neue Glasfaserkabel zu verlegen. Weiß aber ned ob das Stimmt. Und PC Freaky ich kenn LTE und es ist Schrott. 10GB sind so schnell weg und wenn man 15GB möchte zahlt man um die 49,99€ im Monat. Österreich schafft die Volumenbegrenzung ab. Wir Deutschen sind da ein bisschen langsam.
Österreich schafft sie ab..... und Vodafone Deutschland hat sie noch gar nicht eingeführt...
 

s.basti87

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
10
Die Preise hab ich von Vodafone PC Freaky. Schau mal auf die Homepage unter LTE. Vodafone hat Volumenbegrenzung. Das maximum sind 30gb für 60€. Echt teuer.
Erst mal informieren statt Vodafone so zu loben. Außerdem ist bei uns Vodafone nicht verfügbar. Ich möchte auch kein LTE. So instabil. Wenns windet, verliert man das Signal. Auf so was kann ich verzichten. Aber ob es mit nem Verstärker geht um die Dämpfung zu reduzieren würde mich interessieren.
 

Janz

Fleet Admiral
Dabei seit
Juni 2004
Beiträge
12.906
Samma watt willst du überhaupt verstärken? Das Signal kommt scheisse bei dir an, da kannste nix dran ändern. Wenn dann müsste irgendwo während des Weges zu dir ne Art Verstärker hin. Es bringt absolut nullkommanull gar nix an deinem Anschluss bei dir rumzufummeln,wenns aufm Weg dorthin schon verkackt wird. Scheisse x Scheisse ist Scheisse²
 

Quiesel

Ensign
Dabei seit
Mai 2011
Beiträge
177
Kommt drauf an, wieviel Einwohner deine Gemeinde hat und wieviele davon an einem Ausbau interessiert sind. Manchmal sollen Unterschriftenaktionen was gebracht haben. Die Telekom kalkuliert den Ausbau mit einer durchschnittlichen Vertragsabschlussrate.
 

PC FREAKY

Commander
Dabei seit
März 2010
Beiträge
2.236
Die Preise hab ich von Vodafone PC Freaky. Schau mal auf die Homepage unter LTE. Vodafone hat Volumenbegrenzung. Das maximum sind 30gb für 60€. Echt teuer.
Erst mal informieren statt Vodafone so zu loben. Außerdem ist bei uns Vodafone nicht verfügbar. Ich möchte auch kein LTE. So instabil. Wenns windet, verliert man das Signal. Auf so was kann ich verzichten. Aber ob es mit nem Verstärker geht um die Dämpfung zu reduzieren würde mich interessieren.
Glaub mir ich bin informiert, ich nutze es jetzt seit 10 Monaten und sage dir nur Erfahrungswerte ;)
 

s.basti87

Cadet 1st Year
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Feb. 2012
Beiträge
10
So wie es Janz schreibt mein ich es ja. Das man das Signal zwischendrin verstärkt. Natürlich mein ich das nicht erst bei mir. Die Gemeinde könnte sich dann aber erst mal das neue Glasfaserkabel ziehen sparen oder?
 

DeusoftheWired

Admiral
Dabei seit
Juni 2009
Beiträge
8.634
Kein Provider ist die Heilsarmee oder Wohlfahrt. Jeder betreibt sein DSL-Netz, um damit Geld zu verdienen. Bei kleinen Ortschaften ist die Wirtschaftlichkeitslücke oft so hoch, daß sich die Ausbaukosten erst in zehn, fünfzehn oder gar zwanzig Jahren amortisieren.

Deshalb packt die Anbieter beim einzigen, das sie verstehen: Geld.
Erstellt eine Unterschriftenliste, in der sich die Unterzeichner verpflichten, bei einem Ausbau einen neuen Vertrag abzuschließen. Das läßt der Bürgermeister dann der DTAG zukommen. Die braucht Zahlen, mit denen sie rechnen kann, keine Versprechungen.

Ansonsten kann man auch mal regionale Provider kontaktieren. Viele ausgegliederte Verwaltungsgesellschaften von LWL-Trassen der ehemals staatlichen Stromversorger bauen sich damit ein zweites Standbein auf. Beispiel

Dritte und letzte Lösung ist das Mieten eines Geschäftskundenanschlusses mit sehr hoher Bandbreite im nächst entfernten Ort und der Transport in den eigenen Ort via Richtfunklösung, wie es zum Beispiel die Einwohner von Alterstedt gemacht haben.

Viel Erfolg!
 
Zuletzt bearbeitet:
Top