Durchsuchungen bei Lizengo

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Chillaholic

Fleet Admiral
Registriert
Jan. 2008
Beiträge
17.039
https://www.heise.de/news/Hausdurchsuchung-beim-Software-Haendler-Lizengo-4877008.html

Einige User haben ja gerne hier mit langen Absätzen diesen Händler empfohlen, mit Verweis darauf, dass der 8auer ja das gleiche tue. Offenbar war der Verdacht auf Betrug hart genug, dass die Behörden da eingerückt sind. Bin gespannt wie das ganze weiter geht und ob Microsoft die versucht kaputt zu machen oder die tatsächlich illegal gehandelt haben. :)

Hab übrigens lange drüber nachgedacht, aber kein passenderes Unterforum gefunden.
Kann gerne verschoben werden, wenn ein Mod was passenderes findet.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: species_0001, AudioholicA, Rickmer und 6 andere
Besteht Aussicht, dass die Legalität der Lizenzen dann mal gerichtlich geklärt wird, oder kann der Fall auch abgearbeitet werden, ohne dass darüber befunden wird? Mich würde das Ergebnis enorm interessieren, egal was dabei raus kommt.

Edit: Innerhalb fünf Jahren wird da ohnehin nichts endgültig sein.
 
Ne Hausdurchsuchung bedeutet ja nicht automatisch, dass jemand schuldig ist ;)
Dass eine Darlegung von M$ sehr gut ausformuliert sein wird, ist denke ich auch klar. Entsprechend müssen sie ja so vorgehen. Was am Ende dabei rauskommt, wird aber sicherlich spannend. Gerade auch in Hinblick auf die Richter und oftmals nunja ausgefwürfelten Entscheidungen, wenn es um digitale Inhalte geht.

Ich vermute mal, es wird hier auch zu gegebener Zeit ein passendes Video geben:
https://www.youtube.com/c/KanzleiWBS/videos

Looniversity schrieb:
oder kann der Fall auch abgearbeitet werden, ohne dass darüber befunden wird?
Klar, kann er das. Nur weil ein Urteil zu einem spezifischen Fall gefällt wird, ist das ja kein Grundsatzurteil an das sich alle Gerichte halten müssten, oder gar dass ein Gesetz speziell dafür erlassen wird.
 
Dem Kunden der da kauft ist meistens unwissend und dem interresiert nur ob das was er kauft installiert und aktiviert werden kann. Die kaufen auch die 5€ Keys bei ebay weil da so gut wie keiner weiß das diese Keys halbseiden oder ganz illegal sind. Wie immer wird einer erwischt und dafür kommen 10 neue Händler. Der berühmte Kampf gegen die Windmühlen. Auch vielen meiner Kunden und Bekannten denen man dann sagt das dass illegal oder nicht in Ordnung ist sagt das es Ihnen egal ist. Kann man ja nachvollziehen wenn mein Office Pro für unter 10€ funktioniert.
 
Cardhu schrieb:
Dass eine Darlegung von M$ sehr gut ausformuliert sein wird, ist denke ich auch klar

Davon gehe ich schon aus, allerdings wird auch interessant, wer genau da was geschrieben hat. Vermutlich sind das Volljuristen in Deutschland, aber bei amerikanischen Konzernen (und Gerichtssachen insgesamt) scheint Rhetorik oft fast wichtiger zu sein als eine stichhaltige Argumentation. Das kann natürlich auch der oft schmuckvollen Übersetzung amerikanischer Klageschriften geschuldet sein.
 
Cardhu schrieb:
Ne Hausdurchsuchung bedeutet ja nicht automatisch, dass jemand schuldig ist ;)
Das ist richtig, es bedeutet aber, dass ein Richter dem zugestimmt hat nach Sichtung der vorliegenden Indizen.
Es scheint also nen begründeten Anfangsverdacht zu geben dem man jetzt nach geht.
Unschuldig bis zum Urteil bleiben sie aber trotzdem.
 
Chillaholic schrieb:
es bedeutet aber, dass ein Richter dem zugstimmt hat nach Sichtung der vorliegenden Indizen

In 99% der Fälle lesen Richter gar nichts und machen einfach den Otto drunter.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: Vulpecula
Ich vertraue solchen Händlern aus Prinzip nicht.
Ich zahle lieber einen anständigen Preis für meine Software und Spiele.
 
Überall Durchsuchungen, aber nur ein kleiner Teil wird auch wirklich aus dem Verkehr gezogen (VW, Mercedes etc.).
Lizengo ist eher "nutze die Gesetzes-lücke/-möglichkeit"
 
Habe auch drei Lizenzen über diesen Händler erworben. Die haben vermutlich gutes (= aggressives) SEO betrieben, sie waren bei Google immer unter den ersten Treffern.

War das erste mal, dass ich mich überhaupt durchringen konnte, eine Lizenz zu erwerben.
 
@Chillaholic

Du hast bestimmt auch den heise Artikel gelesen oder? Das steht ja auch sowas :

Die Lizengo GmbH & Co. KG ist in diesem Zusammenhang als Zeugin durchsucht worden". Man arbeite mit den Ermittlungsbehörden zusammen. Lizengo ist nur als Zeuge involviert, weil strafrechtliche Ermittlungen gegen Personen, nicht aber gegen Unternehmen geführt werden.

Könntest du das für nicht Jura Studenten übersetzten ^^ ?
 
Ich vermute mal, der Absatz zielt darauf, dass nur natürliche Personen strafrechtlich ‚kriminell‘ handeln können. Aber das ist dennoch holprig formuliert, weil Unternehmen auch keine ‚Zeugen‘ sein können - das geht auch nur bei natürlichen Personen
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: schiz0
schiz0 schrieb:
Könntest du das für nicht Jura Studenten übersetzten ^^ ?
Bin selber kein Jurist, aber das wird doch von Heise selber erklärt.
Gesellschaften können zwar rechtlich gesehen Juristische Personen sein, aber es kann nicht gegen ein Unternehmen Strafrechlich ermittelt werden, nur gegen eine reell existierende Person.
 
Chillaholic schrieb:
Das ist richtig, es bedeutet aber, dass ein Richter dem zugestimmt hat nach Sichtung der vorliegenden Indizen.
Wir erinnern und kurz an eine gigantische Abmahnwelle in Deutschland wegen redtube ;) Da wurde dem Richter irgendwas erzählt und schwups wurde nicht eine kleine Firma durchsucht, sondern tausende Daten von Kunden rausgerückt, was vollkommen rechtwidrig war. Also von daher bin ich bei so Sachen eher vorsichtig, wenn es um die deutsche Justiz und digitale Dinge geht.

edit: Also nicht das Herausgeben der Daten war rechtswidrig, da sich der Anbieter natürlich an die Aufforderung des Gerichtes halten muss.
 
Lassen wir doch mal klarstellen: Der Verkauf solcher Keys aus Volumenlizenzen an sich ist absolut legal und daher nicht zu beanstanden.

Illegal ist natürlich der mehrfache Verkauf ein und derselben Lizenz. Und darum geht es hier, nicht um den generellen Verkauf solcher Keys. Und noch eins obendrauf: Ein im Windows-Store gekaufter Key ist auch nur ein Key. Mag sein, dass man noch eine Mail bekommt, in der steht, hier ist ihre Lizenz. Super, eine solche Mail kann jeder Doof herstellen. Das ist nun wirklich kein Beweis für die Legalität.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: BeBur
Der/Die Geschäftsführer sind Personen und können belangt werden
 
Das liegt aber nicht daran, dass Richter einfach irgendwas unterschreiben, sondern ist eher der Tatsache geschuldet, dass eine Rechtsnorm für einen Bereich ausgelegt wird, der erst nach Entstehung und Durchsetzung der Rechtsnorm entstanden ist. D.h. Für Gesetze ist Internet „Neuland“ (Merkel), @Cardhu
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Zurück
Oben