Leserartikel Eee PC 1000HE

VERGiL1202

Lt. Commander
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.529
JETZT AUCH AUF CIAO.DE
http://www.ciao.de/ASUS_Eee_PC_1000HE__Test_8542289

Hallo,

ich bin schon seit über 2 Monaten glücklicher Besitzer eines EEE PC 1000HE und ich dachte mir, jetzt schreib ich mal einen Erfahrungsbericht.

Zuerst einmal die technischen Daten:
-Intel Atom N280 1,66Ghz
-1 GB DDR2 RAM (667Mhz)
-160GB Festplatte von Seagate
-10 Zoll Display (=25,4 cm Diagonale)
-1.3M Pixel Kamera
-1.45 kg schwer (mit Akku)
-802.11 b/g/n WLAN
-Bluetooth
-SD-Kartenleser
-Multi Touchpad

Vor dem Kauf waren die Gründe für den 1000HE bei mir zum einen die hohe Akkulaufzeit von offiziell 9,5 Stunden und die schöne Tastatur.
Dann stand ich vor der Entscheidung ob ich ein weißes oder ein schwarzes Gerät nehme.
Eigentlich bin ich ja eher der, der alles in schwarz nimmt, aber diesmal habe ich mich für ein weißes Gerät entschieden, nicht zuletzt mit dem Hintergedanken der sichtbaren Fingerabdrücke auf einer schwarzen Oberfläche.
Ich bestellte das Netbook also Anfang April bei Amazon und schon bald kam es bei mir an:


Zum Lieferumfang gehörte:
-Tasche
-Ladegerät
-Bedienungsanleitung
-Garantieschein
-Support DVD
-Mikrofasertuch
-Akku
-und das Netbook selbst

Der 1000HE als ganzes:
Der EEE PC 1000HE wirkt zwar nicht ganz so elegant, wie zum Beispiel der S101 oder der neue 1008HA, nicht zuletzt weil er etwas dicker ist, jedoch macht das die höhere Akkulaufzeit wieder gut.


Die Schnittstellen/Anschlüsse:

Auf der linken Seite befindet sich ein Kensington-Schloss, ein LAN Port, 1x USB und Anschlüsse für Lautsprecher und Mikrofon bzw. Headset.


Auf der rechten Seite findet man den Stromanschluss für das Netzteil, einen VGA Ausgang, 2x USB und einen SD-Kartenleser.

Hinten ist kein Anschluss, lediglich der herausnehmbare Akku.

Das Display:
Das Netbook besitzt ein 10 Zoll Display, folglich mit einer Diagonale von 25,4 cm und einer Auflösung von 1024x600 Pixel. Manuell lässt sich das Display auf 1024x768 stellen, jedoch entweder so, dass das Bild komplett verzerrt ist, oder so, dass man mit der Maus den Bildschirm scrollen muss. Für mich definitiv keine Option, ich bleibe bei 1024x600.
Das Display des 1000HE ist etwas dünkler als das des 1000H, wahrscheinlich auch zugunsten der Akkulaufzeit. Trotzdem ist das Display drinnen sehr gut lesbar. Draußen ist es im Schatten auch noch gut zu erkennen, nur unter direkter Sonneneinstrahlung wird es schwierig. Wem das Display zu dunkel ist, kann es mithilfe des Programms "eeectl" heller machen, jedoch wird das Display dann nicht mehr so gleichmäßig ausgeleuchtet.

Die Tastatur:
Die Tastatur des Netbooks hat einen guten Druckpunkt und man verfehlt dank den Abständen zwischen den Tasten erstaunlich wenig die gewünschte Taste.
Auch mit zehn Finger Schreibsystem lässt sich nach etwas eingewöhnungszeit gut Tippen.
Ich habe dazu auch mal die Tastatur eines 1000H verglichen und muss sagen: Ich will die des 1000HE nicht mehr missen. Es ist beim 1000H deutlich schwerer einen längeren Text zu tippen, als auf dem HE.
Einziger Nachteil: In der Mitte hängt die Tastatur bei Tastendruck leicht durch und im linken Bereich klappert sie ein wenig. Das sollte man aber nicht allzu Kritisch sehen, da es eigentlich im Alltag kaum auffällt.

Oberhalb der Tastatur befinden sich auch noch Sondertasten:

Die erste ist zum Bildschirm An/Aus-schalten, die zweite zum Auflösung ändern, die dritte und vierte Taste sind frei belegbar.

Das Touchpad:
Das verbaute Multi Touchpad nimmt die Bewegungen genau, so wie es sein soll, auf.

Die Software von Elantech bietet viele Einstellmöglichkeiten und Funktionen.
So lässt sich Beispielsweise im Explorer/Firefox bzw. jeder anderen Anwendung scrollen, indem man zwei Finger auf das Touchpad legt und sie nach unten/oben zieht.
Um auf einer Webseite vor bzw. zurück zu gehen, legt man drei Finger auf das Touchpad und zieht sie nach rechts bzw. links.
Alle weiteren Funktionen, wie Mausklick per Tippen, eine Bildschirmlupe etc. gibt es auf den Screenshots hier:


Die Festplatte:
Mit 160GB ist diese Netbookstandard.
Die Festplatte arbeitet recht leise und ist mit ~52,0MB/Sekunde durchschnittlich flott.
Es sind nur manchmal ein paar leise Zugriffsgeräusche von der Seagate Platte zu hören.
Hier die Messung von HDTune:


Die Webcam:

Die eingebaute 1,3 Megapixel Kamera liefert keine atemberaubenden Bilder, ich denke das sollte jedem klar sein. Für ein Bild zwischendurch eignet sie sich jedoch allemal.
Hier mal ein Bild, dass mit der Webcam aufgenommen wurde:


Der Akku:
Zunächst einmal sollte man die Akkumodi vorstellen, es gibt nämlich verschiedene in der Asus Software. Je nach Modus, wird der Multiplikator und der Takt des Atom Prozessors heruntergesetzt. Beim Super Performance Modus übertaktet sich der 1000HE etwas.
Es gibt folgende Modi:
-Power Saving (von 752Mhz bis 1252Mhz)
-High Performance (von 997Mhz bis 1662Mhz)
-Super Performance (1016Mhz bis 1694Mhz)
-Auto (Je nach Auslastung wechselt der Modus)
Hierzu auch ein Bild:


Beim Akku verspricht Asus eine Laufzeit von bis zu 9,5 Stunden. Bei meinen Tests hat der 1000HE mit aktiviertem WLAN, Power Saving Modus und 30% Displayhelligkeit beim surfen in etwa 8 bis 9 Stunden gehalten. Komplett im Leerlauf waren es ca. 10 Stunden.

Die Tasche und das Netzteil:

Das Ladegerät bzw. Netzteil ist klein gehalten und besteht aus 2 Teilen.
Die beigelegte Tasche hat eine recht gute Qualität und es passen Netbook und Netzteil hinein.

Der Geräuschpegel:
Der EEE PC hat mehrere Lüfterstufen. Beim Hochfahren läuft der Lüfter je nach Raumtemperatur manchmal noch garnicht, erst wenn das Gerät hochgefahren ist schaltet er sich nach der Zeit an.
Bei normalem surfen mit "Power Saving" Modus läuft der Lüfter auf der ersten Stufe. Da ist er kaum hörbar, während er unter Last und "High Performance" Modus schon lauter wird.
Ich empfinde den 1000HE allerdings als sehr leise, vor allem als ich mal den 15,4" Asus Laptop meines Cousins im Vergleich gehört habe.

Der 1000HE im Alltag:
Ich nutze ihn hauptsächlich zum surfen, chatten und Filme schauen. Dafür ist der 1000HE wegen seiner kleinen Größe bestens geeignet. Zum Mitnehmen ist er auch ideal, ebenso für lange Bahnfahrten.
Die Fingerabdrücke sind dank der weißen Oberfläche kaum sichtbar, so muss man nicht nach jeder Benutzung das Putztuch rausholen.

Spielen mit dem 1000HE:
Natürlich war ich auch neugierig, welche Spiele auf dem Kleinen laufen, also hab ich mal ein paar getestet. Dazu habe ich auch jeweils ein YouTube Video gemacht:
-Warcraft III TFT (gut spielbar)
-Counter Strike 1.6 (mit wenigen Spielern in Ordnung, sonst ruckelig)
-Trackmania Nations Forever (mit Rucklern spielbar)
-World of Warcraft:
-> Draußen (gut spielbar, außer Raids)
-> In einer Hauptstadt (ruckelig)
-Left 4 Dead (nicht spielbar)

Fazit:
Wer ein Gerät zum surfen, chatten, und überall mit hinnehmen sucht, sollte sich den 1000HE genauer anschauen. Wenn man sich mit den kleinen Mängeln bei der Tastatur und dem dunklen Display abfindet und das Netbook nicht zum Spielen verwenden möchte, kann hier getrost zugreifen.

Ich hoffe euch gefällt der Erfahrungsbericht, ist mein erster ;)
Falls es von euch Fragen gibt, schreibt gerade hier in den Thread, ich werde drauf antworten.
 
Zuletzt bearbeitet:

-=|Vegeto|=-

Rear Admiral
Dabei seit
März 2004
Beiträge
5.191
Hi !

Hast gut gemacht, danke für den Bericht.

Hat mich schon immer mal interessiert wie paar Games drauf laufen, von daher recht interessant was das kleine Ding in Sachen WC3 und WoW leistet.
 

Daywalker

Commander
Dabei seit
Aug. 2003
Beiträge
2.820
W-Lan bricht bei mir nicht ab.
Hab zusätzlich ein 2 GB Modul eingebaut, werd wenn die Preise für SSD noch fallen, eine 64 GB SSD einbauen, da ich nicht viel Speicherplatz auf dem Netbook brauch.
 

VERGiL1202

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.529
WLAN ist bei mir auch absolut stabil. Temps schau ich gleich mal.
EDIT: Fesplatte 41 - 45°
Prozessor: 25°-40°
Je nach Auslastung
Werte sind aus Speedfan ausgelesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

[sauba]

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.305
Irre ich mich, oder ist das nicht dieses Hybrid-Speicher-Netbook mit einer kleinen SSD, die die HDD nur bei Bedarf zuschaltet?

Oder lieg ich da gerade falsch?:watt:

Weil ich im Text nichts davon gelesen habe.

Gruß,
[sauba]
 

[sauba]

Commander
Dabei seit
Jan. 2005
Beiträge
2.305
Ich hab mich da nochmal erkundigt, offenbar wird das Netbook mit dem Hybriden aus SSD und HDD von MSI hergestellt.

Mein Fehler :).

Gruß,
[sauba]
 

GokuSS4

Commodore
Dabei seit
Dez. 2007
Beiträge
4.362
Kannst du mal Quake III und UT99 ausprobieren, falls vorhanden.
 

VERGiL1202

Lt. Commander
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Jan. 2009
Beiträge
1.529
Sorry, dass ich so spät antworte.
Werds demnächst testen :)
 
Top