Einfluss des RAMs auf die Gesamtperformance

1337 g33k

Vice Admiral
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.251
Hallo ihr alle,

Ich bekomme diese Woche neuen Arbeitsspeicher und einen neuen Prozessor. Bevor ich den Prozessor einbaue möchte ich aber erst den Arbeitsspeicher mit dem alten Prozessor benchen um zu sehen, wie sich der größere Speicher auf die Spieleleistung auswirkt.
Aktuell habe ich 2GB RAM als Kit. Dazu kommen 4GB als Kit. Damit kann ich Tests machen mit 1,2,3,4,5 und 6GB, wobei 1GB zu vernachlässigen ist. (Vista)
Da viel RAM ja hauptsächlich die Min FPS anhebt erstelle ich wie beim ComputerBase-Performancereport zu Racedriver Grid Grafiken mit FPS-Verläufen, wobei mir das Grid-Verfahren zu ungenau und vor allem unautomatisiert ist. Ich will nebenbei was anderes machen können.
Dabei will ich auch herausfinden, wie sich mehr RAM auf GTAIV auswirkt.

Für die Beratung braucht ihr noch folgende Informationen:
CPU: Intel C2D E4300 @2,61GHz; später C2Q Q8200
RAM: 2x1GB A-Data Standard-800er, CL5; 2x2GB A-Data 800er Vitesta, CL4
GPU: GeForce 8800GT 1GB @ 720/1800/900
OS: Vista Business 32 und 64 Bit, braucht man ja für die großen RAM-Mengen.

Nun meine Fragen:

-Für die Gesamtleistung des Systems lasse ich einen Benchmark komplett durchlaufen.
Welchen Benchmark soll ich dazu nehmen?

-Gibt's noch einen modernen Benchmark, der nicht so ewig dauert?
Vantage lädt ja pro Test 2 Minuten oder so und die Tests dauern auch noch eine Weile.
Ich habe mir viel vorgenommen und will schnell fertig werden. Mehr als einen Tag will ich keinesfalls opfern.
Am liebsten würde ich ja den guten alten Aquamark3 nehmen, weil der so schnell geht. Aber der ist ja leider ziemlich ungenau unter Vista. Andererseits ist der Vista-Ungenauigkeitsfaktor immer der selbe, da ja immer das selbe Vista verwendet wird und eigentlich nur der Vergleich wichtig ist. Und bestimmt ist der nicht sonderlich RAM-lastig.


-Für die Verläufe kommt nur ein einzelner Test zum Einsatz. Bei 3dMark06 würde ich Canyon Flight nehmen. Das hat grob 60 fps. Beim Vantage würde ich New Calico nehmen mit ca. 4 bis 20fps. Welches wäre besser? Oder doch lieber ein Spiel?

-Soll ich überhaupt einen 3dMark verwenden? Welche Spiele mit Benchmarktools sind zu empfehlen? Crysis?
Die 3dMarks sind ja allesamt synthetische Benchmarks. Das heißt aber nur eins: es existiert kein Spiel mit dieser Engine, oder? Und das finde ich jetzt nicht soo schlimm. Außerdem zählt ja nur die Vergleichbarkeit und eben, dass der Benchmark bei den verschiedensten Konfigurationen auch unterschiedliche Werte liefert. (Und ich kann viel zusammenfummeln, vor allem die 6GB RAM müssten auch mal ausgelastet sein)
Und natürlich klar: Um allgemeingültige Aussagen treffen zu können müsste ich 5 oder gar 10 verschiedene Spieleengines benchen, aber das ist eindeutig zu viel.

-Mein Bildschirm unterstützt Auflösungen bis FullHD (1920x1080). Welche soll ich benchen?

Und das wichtigste: Interessiert es überhaupt jemanden?
Wenn nicht mache ich für mich ein paar wenige Benches mit Aquamark3 um meine Neugier zu befriedigen und ein paar GTA-Tests, die bestimmt für viele wichtig sein könnten. Vielleicht hilft den meisten ja einfach ein größerer RAM. Ein Quad ist schon teurer.


Zum Abschluss: Ist das hier das richtige Forum? Wenn's keinen interessiert ist es eh klar, dann kommt die abgespeckte Version zu GTA.

Die neuen Teile kommen entweder Heute (Silvester), falls die Post arbeitet und das Päckchen draußen ist oder dann am Freitag. Also hoffe ich auf schnelle Hilfe.

An alle die bis hier gelesen haben: Kommt gut ins neue Jahr!
Und vielen Dank für eure Anregungen.

1337 G33K
 

rueckspiegel

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.435
Hmmm, meiner Meinung nach bringt deine Aktion nicht wirklich viel.

Je mehr Ram, desto besser. Wobei es bei den meisten Programmen nicht viel ausmacht, ob man nun 4GB oder 8GB hat. Bei WinXP war es glaub ich so, dass einem Programm eh nur max. 2GB zugewiesen werden konnten. In wie weit es bei Vista 32/64Bit dort begrenzungen gibt weis ich nicht.

Was vll. etwas Performance bringt, wenn man den Ram im DualChannel laufen lässt. Wobei man dort dann auch nur im unteren einstelligen Bereich einen Performanceschub verspürt.

Generell würde ich sagen, wenn du 4GB Ram hast wirst du keinen Unterschied zu 6GB bekommen, weil die Programme einfach noch nicht so viel Ram nutzen.

Pack dir einfach die 6GB rein in dein neues System und fertig ist. Mach dir nicht die Mühe mit dem komischen Benchen, fang lieber an in der Zeit nen guten Buch zu lesen, da haste mehr von ;-)

So long
Rueckspiegel
 

aodstorm

Lieutenant
Dabei seit
Okt. 2006
Beiträge
524
manche mainboards machen auch probleme bei Bestückung aller Ram Slots. Ich denke, der Unterschied wird nicht all zu groß sein.
 
1

1668mib

Gast
@rueckspiegel: Korrigiere: Jeder 32-Bit-Prozess hat von Haus aus unter Windows nur nutzbar 2 GB Adressraum, wenn kein spezielles Flag im Dateiheader gesetzt ist.
Ist dieses gesetzt, kann er unter Server-Betriebssystemen auch bis zu 3 GB nutzen (unter XP und Vista lässt sich dieses Verhalten auch aktivieren).
Bei einem 64-Bit-Windows steht meiner Erfahrung nach einem 32-Bit-Prozess nach wie vor auch nur ein 2 GB Adressraum zur Verfügung, dachte mal, dass dieser hier auf 4 GB angehoben worden sei, evtl gilt das wenn das entsprechende Flag gesetzt ist.
Zumindest konnte mein C++-Test-Programm nicht mehr als 2 GB an dynamischen Variablen erzeugen...
Mein .net-Programm hatte über 4 GB belegt, was zeigt, dass hier bereits ein 64-Bit-Adressraum zum Einsatz kam...
 
Zuletzt bearbeitet:

rueckspiegel

Rear Admiral
Dabei seit
Nov. 2007
Beiträge
5.435
ah okey, also hat die 2GB Begrenzung auch was mit der 32Bit Adressierung zu tun. Demnach lohnen sich die Benchs, wenn überhaupt nur auf einem 64Bit System. Aber selbst da wird man sicherlich nicht all zu viele unterschiede bemerken.

Ob GTA4 nu viel Ram braucht oder nicht, wirste sicherlich auch schon irgendwo nachlesen können. Aber wenn de Spaß dran hast, dann teste es durch ;-)
 
1

1668mib

Gast
Naja, die 2 GB-Begrenzung hat indirekt mit der 32-Bit-Adressierung zu tun.
Microsoft hatte damals (so Anfang der 90er) beschlossen, dass der virtuelle 32-Bit-Adressraum in 2 GB Anwendungsspeicher und 2 GB Kernelspeicher geteilt wird. Als Windows 95, also das erste 32-Bit-Desktop-Betriebssystem von Microsoft auf den Markt kam, waren Rechner mit 16 MB, evtl 32 MB und wenn's ganz gut war 64 MB üblich... man war also weit davon entfernt, dass ein Programm selbst wirklich 2 GB Arbeitsspeicher belegen hätte können (mal von Auslagerung abgesehen, aber das wäre auch unzumutbar...).
Insofern konnte damals keiner wissen, dass diese Aufteilung nicht ideal war (besser wäre vermutlich Anwendungen:Kernel 3:1 gewesen, wie es auch bei den Windows-Servern schon länger üblich ist, da kommt aber auch selektierte Software/Treiber zum Einsatz, die damit umgehen können), aber wer hätte damals schon gedacht dass sich diese Architektur so über ein Jahrzehnt halten wird?
 

1337 g33k

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.251
So, die Teile sind da. Und so wie's aussieht gibt's kein richtiges Interesse. Ich befriedige meine Neugier und lese nebenher ein gutes Buch.

Trotzdem werde ich ein paar Ergebnisse hier veröffentlichen. Es gibt ja genug Benches mit verschiedensten Grafikkarten und Prozessoren, aber im Bereich RAM gibt's nicht so viel.

Und hier mal ein amüsantes Ergebnis:
2GB bei Vista x32 im 3dMark06: 10127
6GB, wovon aber nur 3(:freak:) genutzt werden können: 10127

Genau der selbe Wert...:D

Ich lasse es gerade im Vista x64 laufen...

Mal eine blöde Frage: Im Task-Manager steht unter Vista 64Bit bei vielen Prozessen "*32" dabei. Das sind 32bit-Programme, die nicht in 64bit vorliegen. Können die den großen Speicher überhaupt nutzen?
Ich hatte bisher noch nie 64bit und habe noch keine Erfahrungen damit...

So, das Ergebnis:
6GB bei Vista x64: 10128
Ein ganzer Punkt mehr. Also ich spüre echt einen großen Unterschied beim Spielen. Crysis läuft jetzt flüssig.

GTAIV unter Vista 64 mit 6GB, aber nur in 32Bit-Version läuft flüssiger. Ist jetzt im spielbar ruckeligen Bereich.

Ach ja: Ich mach noch eine Zusammenfassung.
 
Zuletzt bearbeitet:

1337 g33k

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.251
Also ich bekomme die Software nicht im 64bit-Modus zum laufen. Ich breche hier ab und baue den Prozessor ein.
 

bullsh1t

Cadet 4th Year
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
101
32 Bit programme können nur max 4gb nutzen
dein ganzes vorhaben ist nicht nachvollziehbar. kein spiel wird mit mehr RAM "schneller" laufen, entscheidend ist die geschwindigkeit des RAMs und des FSB. den einzigen unterschied den du im bezug zum arbeitsspeicher finden wirst ist dass mehr RAM=weniger Zugriffe auf die Festplatte, was sich letztendendes auch in manchen benchmarks wiederspiegelt da dein rechner weniger nachladen muss.

das einzige was du herausfinden wirst ist wieviel RAM ein spiel benötigt. alles was du darüber weiter einbaust wirkt sich nicht aus...

ups, das wurde alles schon gesagt :(
 
Zuletzt bearbeitet:

Alex227

Cadet 4th Year
Dabei seit
März 2006
Beiträge
124
Hallo,
Also mich würden deine Ergebnisse sehr interessieren.!
Die vom 32Bit-System mit 2GB AUF 4GB hochrüsten, ob sich dann beim GTA4 was verbessert.
Noch ne Frage an euch Spezialisten: Wenn der PC einem Spiel nur 2GB zuweisen kann, kann er dann bei einem 3GB-Ram System die 2GB voll fürs Spiel freigeben und die restl. fürs Windows/System ?
Danke schon mal
 

FreeZer_

Captain
Dabei seit
Apr. 2008
Beiträge
3.527
Nein, es ist nicht so, dass 2GB einfach für das Spiel reserviert sind. Das Spiel kann sich eben maximal 2GB krallen.

Ob es bei nem 64bit OS genauso ist weiß ich nicht, aber bei nem 32bit Teil kann glaub ich jeder Task maximal 2GB Ram beanspruchen.
 

1337 g33k

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.251
Also in meinem Fall lohnt sich das aufrüsten von 2 auf 4GB nicht für GTA. Zum einen habe ich eine Grafikkarte mit 1GB (DAS lohnt sich für GTA) und damit kann Windows nur 3GB und kein Megabyte mehr verwalten. Dann kommt noch dazu, dass ich es nicht hinbekommen habe, dass sich GTA mehr als 2GB RAM nehmen kann. Weder unter Vista 32 noch unter 64. Ich muss mich mal informieren, wie das mit dem Flaggen und RAM zuteilen und so geht. Hat jemand einen Link zur Hand?

Was ich aber sagen muss: GTAIV läuft unter Vista 64bit generell flüssiger und besser als unter Vista 32bit. Und das selbst dann, wenn nur 2GB RAM verbaut sind. Wenn man Windows schon neu installieren muss, dann auf jeden Fall die 64bit-Version. Ein Product Key gilt nämlich sowohl für 32bit als auch für die 64bit-Version. Und es gibt keinen besseren Zeitpunkt RAM zu kaufen als jetzt.
 

1337 g33k

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.251
Weißt du oder sonst kemand, wie man unter Vista 64bit mehr zuweist?
Und noch viel wichtiger: ist es normal, dass GTAIV immer als 32bit-Prozess ausgeführt wird?
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
69.871
99,9% aller Games sind 32-Bit-Anwendungen. Die werden nicht einfach zu 64-Bit-Anwendungen weil sie auf einem 64-Bit-System laufen.

Da müsste der Entwickler sehr viel Geld und Manpower reinstecken für die 10% der Anwender die ein 64-Bit-OS laufen haben.

Mehr als 1,8GB können 32-Bit-Anwendungen nur an sich reissen wenn sie LAA-Geflaggt sind. Und dann müssen sie auch was mit dem Speicher anfangen können. Wenn sie vom Programmierer so gemacht worden sind das z.b. alle Daten in einem Fenster einer bestimmten Größe gestreamt werden, dann bringt es herzlich wenig mehr Speicher zur Verfügung zu stellen, weil das Fenster nicht größer wird automatisch :-)

Nur ganz wenige 32-Bit-Programme machen bei sowas mit. Mir fallen da z.b. Gothic3 (da kann man die Größe des Streamings-Fenster von Hand in der .ini einstellen) oder Supreme-Commander ein.





Ach ja bevor ich es vergesse. In FPS macht das übrigens NULL aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

1337 g33k

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.251
Ja, das ist mir auch aufgefallen. FPS-mäßig macht es wirklich nichts aus. Zwar sind die minFPS höher, da nicht so oft nachgeladen werden muss. Der 3dMark liefert auch genau das selbe Ergebnis. Aber der ist bestimmt nicht soo speicherlastig.

Wie viel von den belegten 6GB RAM hat sich Gothic gezogen?
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
69.871
Schau auf den Screenshot in den Procmon, ist das gleiche Tool das beim GTA4-Screen den Speicherverbrauch von der GTA4.EXE anzeigt :-) Und der Speicherverbrauch liegt übrigens deutlich höher als 6,4GB weil der Taskmanager den Datenträgercache unterschlägt, im Rivatuner wird das inkl. angezeigt.
 

1337 g33k

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.251
Gothic 3 nimmt 3,6GB RAM...
Krank. Wobei: Wenn es in der Lage ist so viel zu nehmen, dann ist das eigentlich gut.

Und GTAIV nimmt nur 1,1GB bei dir? Also bei mir zeigt der Task-Manager 1,5GB an. Andere berichten über Auslastungen von über 2GB, aber das ist dann wohl nur falsch ausgelesen, z.B. im Task-Manager bei der Gesamtauslastung bzw. bei XP die Auslagerungsdateiauslastung.

Ich versuch mal Crysis zum Laufen zu bekommen. Das unterstützt offiziell (seit Patch 1.1 oder 1.2) 64bit und hat eine zweite Crysis.exe dabei.
 

HisN

Fleet Admiral
Dabei seit
Nov. 2005
Beiträge
69.871
Ich hab den Procmon oft auf dem 2. Monitor beim zocken am laufen. Mir ist auch nach ein paar Stunden nicht mehr als 1,2GB aufgefallen. Mehr als 2GB wären nur möglich wenn das GAME LAA-Geflaggt ist. Ich sitze noch auf Arbeit rum, aber wenn Du Zeit und Lust hast kannst Du das ja gerne nachprüfen.
Geht mit dem CFF-Explorer. Steht bei den File-Headern.

http://forum.worldofplayers.de/forum/showthread.php?p=2630806#post2630806 <-- kleines tut

Crysis ist eins der Games die es in 64-Bit gibt. Mir wäre da allerdings auch kein größerer Speicherverbrauch dabei aufgefallen... *suchsuch*



1.6GB bei der 64-Bit-EXE (wie man am Screenshot sieht).
 
Zuletzt bearbeitet:

1337 g33k

Vice Admiral
Ersteller dieses Themas
Dabei seit
Sep. 2008
Beiträge
6.251
Toll, die 64bit-exe startet nicht...
Ich installiere Crysis immer gar nicht. Ich lass es einfach auf der Spielepartition und es läuft ohne Installation.

Also dieses RAM-Dilemma ist schon krass. Zum einen kann man unter 32bit nicht soo viel nutzen, unter 64bit bringt's aber auch nicht soo viel, da eine Anwendung nicht soo viel nutzen kann wie zur Verfügung steht. Ok, wenn man viel im Hintergrund laufen hat, lohnt sich's wieder aber das habe ich nie.

Beim Arbeiten sieht's batürlich anders aus. Videoschnitt und Bildbearbeitung mit riesigen Dateien profitiert natürlich von großem Speicher. Aber ehrlich gesagt: das was ich so an Bildern bearbeite ging bisher auch immer ohne Frust und Wartezeiten (Mehr als Paint.Net verwende ich eh nicht und das sagt schon alles...) und beim Videoschnitt haben die 2GB immer gereicht, wobei es viel bringt, die Daten nicht auf der externen Platte zu haben (Ich nutze MAGIX Video Deluxe und teilweise sind 8 Spuren mit 2x Video und Bildern/Effekten/Sonst was überlagert).

Ich mache es einfach so: Der alte Prozessor kommt zusammen mit dem alten RAM und dem Board, das ich noch herumliegen habe in den PC mit den ausrangierten Teilen. Dann läuft da endlich auch mal Vista. Oder will jemand den E4300?
 
Top